Informationen im Internet

Leistungsbereiche mit Qualitätsergebnissen

Daten der Ergebnisqualität basieren auf den Berichten von 2010.

  • Patienten mit erster Blutgasanalyse oder Pulsoxymetrie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme
    Code: 2010/PNEU/2005

  • Ergebnis
    99.2 %
    betrifft Fälle
    134 / 135
    Bundesdurchschnitt
    95.7 %
    Qualitätsziel
    95.5 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Alle Patienten mit antimikrobieller Therapie innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (nicht aus anderem Krankenhaus)
    Code: 2010/PNEU/2009

  • Ergebnis
    86 %
    betrifft Fälle
    111 / 129
    Bundesdurchschnitt
    94 %
    Qualitätsziel
    86.6 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ unauffällig eingestuft. Die Ergebnisse werden im Verlauf besonders kontrolliert.

  • Patienten der Risikoklasse 2 (1-2 Punkte nach CRB-65-SCORE) mit Frühmobilisation innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme
    Code: 2010/PNEU/2013

  • Ergebnis
    81.8 %
    betrifft Fälle
    45 / 55
    Bundesdurchschnitt
    88.7 %
    Qualitätsziel
    74.7 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Verlaufskontrolle CRP / PCT
    Code: 2010/PNEU/2015

  • Ergebnis
    92.2 %
    betrifft Fälle
    107 / 116
    Bundesdurchschnitt
    97.1 %
    Qualitätsziel
    93.4 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ unauffällig eingestuft. Die Ergebnisse werden im Verlauf besonders kontrolliert.

  • Klinische Stabilitätskriterien bei Entlassung vollständig bestimmt
    Code: 2010/PNEU/2028

  • Ergebnis
    98.7 %
    betrifft Fälle
    75 / 76
    Bundesdurchschnitt
    87.7 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Verstorbene Patienten der Risikoklasse 1 (0 Punkte nach CRB-65-SCORE)
    Code: 2010/PNEU/11879

  • Ergebnis
    9.5 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    2.3 %
    Qualitätsziel
    0 - 5.9 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ unauffällig eingestuft. Die Ergebnisse werden im Verlauf besonders kontrolliert.

  • Verstorbene Patienten der Risikoklasse 2 (1-2 Punkte nach CRB-65-SCORE)
    Code: 2010/PNEU/11880

  • Ergebnis
    15.5 %
    betrifft Fälle
    16 / 103
    Bundesdurchschnitt
    11.7 %
    Qualitätsziel
    0 - 18.1 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Verstorbene Patienten der Risikoklasse 3 (3-4 Punkte nach CRB-65-SCORE)
    Code: 2010/PNEU/11881

  • Ergebnis
    40 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    31.6 %
    Qualitätsziel
    0 - 45.6 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patienten mit Okklusion oder Durchtrennung des DHC
    Code: 2010/12n1-CHOL/220

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 79
    Bundesdurchschnitt
    0.1
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patienten der Risikoklasse ASA 1 bis 3 ohne akute Entzündungszeichen mit Reintervention nach laparoskopischer Operation
    Code: 2010/12n1-CHOL/227

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 38
    Bundesdurchschnitt
    0.9 %
    Qualitätsziel
    0 - 1.5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Verstorbene Patienten der Risikoklasse ASA 1 bis 3
    Code: 2010/12n1-CHOL/228

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 79
    Bundesdurchschnitt
    0.5
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Antenatale Kortikosteroidtherapie bei Frühgeburt (24+0 bis unter 34+0 Schwangerschaftswochen)
    Code: 2010/16n1-GEBH/328

  • Ergebnis
    78.6
    betrifft Fälle
    33 / 42
    Bundesdurchschnitt
    83.8
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Sonstiges (s. eventuellen Kommentar des Krankenhauses)

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Referenzbereich nicht definiert. Bewertung nicht vorgesehen

  • Antenatale Kortikosteroidtherapie bei Frühgeburt (24+0 bis unter 34+0 Schwangerschaftswochen), mind. 2 Tage präp. Aufenthalt
    Code: 2010/16n1-GEBH/330

  • Ergebnis
    95.6 %
    betrifft Fälle
    22 / 23
    Bundesdurchschnitt
    95 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • E-E-Zeit bei Notfallkaiserschnitt > 20 Minuten
    Code: 2010/16n1-GEBH/1058

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 12
    Bundesdurchschnitt
    1.4
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Bestimmung des Nabelarterien pH-Wertes bei lebendgeborenen Einlingen
    Code: 2010/16n1-GEBH/319

  • Ergebnis
    99.8 %
    betrifft Fälle
    930 / 932
    Bundesdurchschnitt
    99.1 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Azidose bei reifen Einlingen mit Nabelarterien pH-Bestimmung
    Code: 2010/16n1-GEBH/321

  • Ergebnis
    0.1 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    0.2 %
    Qualitätsziel
    0 - 0.3 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Pädiater bei Geburt von Frühgeborenen unter 35+0 Wochen anwesend
    Code: 2010/16n1-GEBH/318

  • Ergebnis
    96.6 %
    betrifft Fälle
    86 / 89
    Bundesdurchschnitt
    94.5 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Kritisches Outcome bei Reifgeborenen
    Code: 2010/16n1-GEBH/1059

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 851
    Bundesdurchschnitt
    0.03
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Dammriss Grad III/IV bei Spontangeburt
    Code: 2010/16n1-GEBH/322

  • Ergebnis
    0.5 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1.4 %
    Qualitätsziel
    0 - 3 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Dammriss Grad III/IV bei Spontangeburt ohne Episiotomie
    Code: 2010/16n1-GEBH/323

  • Ergebnis
    0.6
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Sonstiges (s. eventuellen Kommentar des Krankenhauses)

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Referenzbereich nicht definiert. Bewertung nicht vorgesehen

  • Patientinnen ohne Karzinom, Endometriose und Voroperation mit mindestens einer Organverletzung bei laparoskopischer Operation
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/1055

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 29
    Bundesdurchschnitt
    0.2 %
    Qualitätsziel
    0 - 1.3 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen mit mindestens einer Organverletzung bei Hysterektomie
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/553

  • Ergebnis
    1.4 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1.4 %
    Qualitätsziel
    0 - 4 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen ohne Karzinom, Endometriose und Voroperation mit mindestens einer Organverletzung bei Hysterektomie
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/557

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 118
    Bundesdurchschnitt
    0.9 %
    Qualitätsziel
    0 - 3.7 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen mit fehlender Histologie nach isoliertem Ovareingriff
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/12874

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 67
    Bundesdurchschnitt
    1.8 %
    Qualitätsziel
    0 - 5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen mit Follikel- bzw. Corpus luteum-Zyste oder Normalbefund nach isoliertem Ovareingriff mit vollständiger Entfernung der Adnexe
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/10211

  • Ergebnis
    7.1 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    16.5 %
    Qualitätsziel
    0 - 20 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen <= 40 Jahre mit organerhaltender Operation bei benigner Histologie
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/612

  • Ergebnis
    79.1 %
    betrifft Fälle
    34 / 43
    Bundesdurchschnitt
    89 %
    Qualitätsziel
    74 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen mit führender Histologie "Ektopie" oder mit histologischem Normalbefund nach Konisation
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/665

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    4.1 %
    Qualitätsziel
    0 - 13.8 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen ohne postoperative Histologie nach Konisation
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/666

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    0.8 %
    Qualitätsziel
    0 - 5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Antibiotikaprophylaxe bei Hysterektomie
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/235

  • Ergebnis
    97.6 %
    betrifft Fälle
    201 / 206
    Bundesdurchschnitt
    96.4 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patientinnen < 35 Jahre mit Hysterektomie bei benigner Histologie
    Code: 2010/15n1-GYN-OP/672

  • Ergebnis
    1.6 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    2 %
    Qualitätsziel
    0 - 2.5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Indikation
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/1082

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    30 / 30
    Bundesdurchschnitt
    92.8 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Reoperation
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/456

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 30
    Bundesdurchschnitt
    1.6 %
    Qualitätsziel
    0 - 9 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Letalität bei allen Patienten
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/457

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 30
    Bundesdurchschnitt
    0.2
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Antibiotikaprophylaxe bei allen Patienten
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/265

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    30 / 30
    Bundesdurchschnitt
    99.6 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Postop. Beweglichkeit: Neutral-Null-Methode gemessen
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/2223

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    30 / 30
    Bundesdurchschnitt
    95.8 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Implantatfehllage, -dislokation oder Fraktur
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/449

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 30
    Bundesdurchschnitt
    0.9 %
    Qualitätsziel
    0 - 2 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Endoprothesenluxation
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/451

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 30
    Bundesdurchschnitt
    0.3 %
    Qualitätsziel
    0 - 5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Postoperative Wundinfektionen
    Code: 2010/17n2-HÜFT-TEP/452

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 30
    Bundesdurchschnitt
    0.5 %
    Qualitätsziel
    0 - 3 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Indikation
    Code: 2010/17n3-HÜFT-WECH/268

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    92.2 %
    Qualitätsziel
    79.3 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Reoperation
    Code: 2010/17n3-HÜFT-WECH/470

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    5.6 %
    Qualitätsziel
    0 - 16 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Letalität
    Code: 2010/17n3-HÜFT-WECH/471

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1.5 %
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ unauffällig eingestuft.

  • Perioperative Antibiotikaprophylaxe
    Code: 2010/17n3-HÜFT-WECH/270

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    99.6 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Implantatfehllage, -dislokation oder Fraktur
    Code: 2010/17n3-HÜFT-WECH/463

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    2 %
    Qualitätsziel
    0 - 2 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Operation > 48 Stunden nach Aufnahme
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2266

  • Ergebnis
    21 %
    betrifft Fälle
    12 / 57
    Bundesdurchschnitt
    9.9 %
    Qualitätsziel
    0 - 15 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ auffällig eingestuft.

    Hinweise des Krankenhauses:Aus unserer Sicht ist die zeitverzögerte operative Versorgung in 6 Fällen durch Vorliegen einer medizinischen Indikation erklärt. In 6 Fällen wäre eine frühzeitigere operative Versorgung anzustreben gewesen. Die Optimierung der notwendigen organisatorischen Abläufe ist bereits eingeleitet. Bereinigt man das Ergebnis um die 6 Fälle mit medizinsicher Indikation liegt das Ergebnis für das Evangelische Krankenhaus Lippstadt nicht mehr bei 21,05 % sondern bei 10,52 % und damit deutlich unterhalb des festgelegten Referenzbereiches von 15%. Das Gesamtergebnis für NRW liegt für diesen Indikator bei 8,5%.

  • Reoperation
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2268

  • Ergebnis
    1.7 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    3.1 %
    Qualitätsziel
    0 - 12 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Letalität bei ASA 3
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2276

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 30
    Bundesdurchschnitt
    4.8
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Letalität bei ASA 1 - 2
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2277

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 25
    Bundesdurchschnitt
    0.9
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Letalität bei endoprothetischer Versorgung
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2278

  • Ergebnis
    4.3 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    5.8 %
    Qualitätsziel
    0 - 13.5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Letalität bei osteosynthetischer Versorgung
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2279

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 34
    Bundesdurchschnitt
    4.4 %
    Qualitätsziel
    0 - 10.5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patienten mit Endoprothesenluxation
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2270

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 23
    Bundesdurchschnitt
    0.9 %
    Qualitätsziel
    0 - 5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patienten mit postoperativer Wundinfektion
    Code: 2010/17n1-HÜFT-FRAK/2274

  • Ergebnis
    1.7 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1.2 %
    Qualitätsziel
    0 - 5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Vorhofsonden mit gemessener Reizschwelle
    Code: 2010/09n2-HSM-AGGW/482

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    91.1 %
    Qualitätsziel
    65.5 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Ventrikelsonden mit gemessener Reizschwelle
    Code: 2010/09n2-HSM-AGGW/483

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    94.7 %
    Qualitätsziel
    76.4 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Vorhofsonden mit bestimmter Amplitude
    Code: 2010/09n2-HSM-AGGW/1099

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    91.2 %
    Qualitätsziel
    67.6 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs wegen fehlerhafter Dokumentation als erneut qualitativ auffällig eingestuft.

    Hinweise des Krankenhauses:Die notwendigen Werte wurden in allen Fällen leitlinienkonform gemessen und im Krankenhausinformationssystem dokumentiert. Es wurde allerdings versäumt die Meßwerte in die separate QS Dokumentation zu übernehmen. Es handelt sich somit nicht um eine Auffälligkeit in der Versorgungsqualität sondern um ein Auffälligkeit in der Dokumentationsqualität. Verantwortliche MitarbeiterInnen würden diesbezüglich erneut unterwiesen.

  • Leitlinienkonforme Indikationsstellung bei bradykarden Herzrhythmusstörungen
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/690

  • Ergebnis
    96.8 %
    betrifft Fälle
    30 / 31
    Bundesdurchschnitt
    96.1 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Leitlinienkonforme Systemwahl und implantiertem Ein- oder Zweikammersystem
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/2196

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    31 / 31
    Bundesdurchschnitt
    96.6 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Eingriffsdauer bis 60 Minuten bei implantiertem VVI
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/10148

  • Ergebnis
    88.9 %
    betrifft Fälle
    8 / 9
    Bundesdurchschnitt
    87.9 %
    Qualitätsziel
    60 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Eingriffsdauer bis 90 Minuten bei implantiertem DDD
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/10178

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    22 / 22
    Bundesdurchschnitt
    91.4 %
    Qualitätsziel
    55 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Durchleuchtungszeit bis 9 Minuten bei implantiertem VVI
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/10223

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    9 / 9
    Bundesdurchschnitt
    93.6 %
    Qualitätsziel
    75 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Durchleuchtungszeit bis 18 Minuten bei implantiertem DDD
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/10249

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    22 / 22
    Bundesdurchschnitt
    97.5 %
    Qualitätsziel
    80 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Vorhofsondendislokation bei Patienten mit implantierter Vorhofsonde
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/209

  • Ergebnis
    9.1 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1.1 %
    Qualitätsziel
    0 - 3 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ unauffällig eingestuft. Die Ergebnisse werden im Verlauf besonders kontrolliert.

  • Ventrikelsondendislokation bei Patienten mit implantierter Ventrikelsonde
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/581

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 31
    Bundesdurchschnitt
    0.8 %
    Qualitätsziel
    0 - 3 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patienten mit chirurgischen Komplikationen
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/1103

  • Ergebnis
    6.4 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1 %
    Qualitätsziel
    0 - 2 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis wird nach Abschluss des Strukturierten Dialogs als qualitativ unauffällig eingestuft. Die Ergebnisse werden im Verlauf besonders kontrolliert.

  • Vorhofsonden mit Amplitude >= 1,5 mV
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/582

  • Ergebnis
    94.1 %
    betrifft Fälle
    16 / 17
    Bundesdurchschnitt
    92.2 %
    Qualitätsziel
    80 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Ventrikelsonden mit Amplitude >= 4 mV
    Code: 2010/09n1-HSM-IMPL/583

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    30 / 30
    Bundesdurchschnitt
    98.8 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Stenosegrad >= 60% (NASCET)
    Code: 2010/10n2-KAROT/603

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    94.6 %
    Qualitätsziel
    85 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Indikation bei symptomatischer Stenose >= 50%
    Code: 2010/10n2-KAROT/604

  • Ergebnis
    93.7 %
    betrifft Fälle
    15 / 16
    Bundesdurchschnitt
    97.7 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Verhältnis der beobachteten zur erwarteten Rate (O/E)
    Code: 2010/10n2-KAROT/11704

  • Ergebnis
    0.8 %
    betrifft Fälle
    k.A. / 30
    Bundesdurchschnitt
    0.8 %
    Qualitätsziel
    0 - 2.7 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Risikoadjustierte Rate an perioperativen Schlaganfällen oder Tod
    Code: 2010/10n2-KAROT/11705

  • Ergebnis
    2.2 %
    betrifft Fälle
    k.A. / 30
    Bundesdurchschnitt
    1.9 %
    Qualitätsziel
    0 - 6 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Prätherapeutische Diagnosesicherung bei Patientinnen mit nicht-tastbarer maligner Neoplasie
    Code: 2010/18n1-MAMMA/50047

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    27 / 27
    Bundesdurchschnitt
    91.7 %
    Qualitätsziel
    70 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Prätherapeutische Diagnosesicherung bei Patientinnen mit tastbarer maligner Neoplasie
    Code: 2010/18n1-MAMMA/50080

  • Ergebnis
    93.5 %
    betrifft Fälle
    116 / 124
    Bundesdurchschnitt
    95.3 %
    Qualitätsziel
    90 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Intraoperatives Präparatröntgen
    Code: 2010/18n1-MAMMA/303

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    16 / 16
    Bundesdurchschnitt
    96.3 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Hormonrezeptoranalyse
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2135

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    143 / 143
    Bundesdurchschnitt
    99.4 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • HER-2/neu-Analyse
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2261

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    136 / 136
    Bundesdurchschnitt
    98.8 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Angabe Sicherheitsabstand bei brusterhaltender Therapie
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2131

  • Ergebnis
    100 %
    betrifft Fälle
    123 / 123
    Bundesdurchschnitt
    97.7 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Angabe Sicherheitsabstand bei Mastektomie
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2162

  • Ergebnis
    95.8 %
    betrifft Fälle
    23 / 24
    Bundesdurchschnitt
    96.3 %
    Qualitätsziel
    95 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Primäre Axilladissektion bei DCIS
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2163

  • Ergebnis
    0 %
    betrifft Fälle
    0 / 12
    Bundesdurchschnitt
    2.4 %
    Qualitätsziel
    0 - 5 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Indikation zur Sentinel-Lymphknoten-Biopsie
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2262

  • Ergebnis
    96.3 %
    betrifft Fälle
    52 / 54
    Bundesdurchschnitt
    86.4 %
    Qualitätsziel
    76 - 100 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Indikation zur brusterhaltenden Therapie
    Code: 2010/18n1-MAMMA/2167

  • Ergebnis
    91.8 %
    betrifft Fälle
    67 / 73
    Bundesdurchschnitt
    82.9 %
    Qualitätsziel
    71 - 93.7 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Patienten mit Dekubitus Grad 2 bis 4 bei Entlassung
    Code: 2010/DEK/2116

  • Ergebnis
    0.7
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    0.7
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Sonstiges (s. eventuellen Kommentar des Krankenhauses)

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Referenzbereich nicht definiert. Bewertung nicht vorgesehen

  • Patienten mit Dekubitus Grad 1 bis 4 bei Entlassung
    Code: 2010/DEK/2117

  • Ergebnis
    0.9
    betrifft Fälle
    k.A. / k.A.
    Bundesdurchschnitt
    1
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Sonstiges (s. eventuellen Kommentar des Krankenhauses)

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Referenzbereich nicht definiert. Bewertung nicht vorgesehen

  • Verhältnis der beobachteten zur erwarteten Rate (O/E)
    Code: 2010/DEK/11732

  • Ergebnis
    1.1
    betrifft Fälle
    k.A. / 572
    Bundesdurchschnitt
    1
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Sonstiges (s. eventuellen Kommentar des Krankenhauses)

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Referenzbereich nicht definiert. Bewertung nicht vorgesehen

  • Risikoadjustierte Rate an Dekubitus Grad 2 bis 4 bei Entlassung
    Code: 2010/DEK/11733

  • Ergebnis
    0.7 %
    betrifft Fälle
    k.A. / 572
    Bundesdurchschnitt
    0.7 %
    Qualitätsziel
    0 - 2 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Verhältnis der beobachteten zur erwarteten Rate (O/E)
    Code: 2010/DEK/11741

  • Ergebnis
    0.9
    betrifft Fälle
    k.A. / 572
    Bundesdurchschnitt
    1
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Sonstiges (s. eventuellen Kommentar des Krankenhauses)

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Referenzbereich nicht definiert. Bewertung nicht vorgesehen

  • Risikoadjustierte Rate an Dekubitus Grad 1 bis 4 bei Entlassung
    Code: 2010/DEK/11742

  • Ergebnis
    0.9 %
    betrifft Fälle
    k.A. / 572
    Bundesdurchschnitt
    1 %
    Qualitätsziel
    0 - 2.7 %
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Neu aufgetretene Dekubitalulcera Grad 4 bei Patienten ohne Dekubitus bei Aufnahme
    Code: 2010/DEK/2118

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 572
    Bundesdurchschnitt
    0.11
    Qualitätsziel
    k.A.
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Neu aufgetretene Dekubitalulcera Grad 4 bei Patienten ohne Dekubitus bei Aufnahme und ohne Risikofaktoren
    Code: 2010/DEK/2264

  • Ergebnis
    0
    betrifft Fälle
    0 / 452
    Bundesdurchschnitt
    0.07
    Qualitätsziel
    Sentinel Event
  • Bewertung durch Experten (Ergebnisse des Strukturierten Dialoges der BQS)Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

    Hinweise der auf Bundes- bzw. Landesebene beauftragten Stelle:Das Ergebnis ist unauffällig. Es ist kein Strukturierter Dialog erforderlich.

  • Legende / Weiterführende Informationen
  • Das Ergebnis ist besser als Referenzwert und besser als der Bundesdurchschnitt.
  • Das Ergbnis ist besser als Referenzwert und schlechter als Bundesdurchschnitt oder das Ergebnis ist besser als Bundesdurchschnitt und schlechter als der Referenzwert.
  • Das Ergebnis ist schlechter als der Referenzwert und schlechter als der Bundesdurchschnitt.
  • Das Ergebnis wurde nicht bekannt gegeben, der Referenzbereich ist nicht definiert, das "Sentinel Event" ist eingetreten oder aber der Bundesdurchschnitt ist nicht bekannt.
  • Sentinel Event:

    Das Sentinel Event wird angegeben, wenn ein Referenzwert sehr selten auftritt.

  • Informationen zur Definition von Qualitätsindikatoren
  • Informationen zur Definition von Referenzbereichen

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz