Informationen im Internet

Informationen zu den Schwerpunkten der medizinischen Versorgung

Brustzentrum

Die Frauenklinik gehört zum Brustzentrum Frankfurt Rhein-Main und ist eine DMP (Desease Management Program) - Klinik.

  • Frauenheilkunde

Schlaganfallzentrum

Die Zertifizierung als Regionale Stroke Unit, entsprechend den Vorgaben der Deutschen Schlaganfallgesellschaft, ist aktuell beantragt

  • Medizinische Klinik I und Neurologische Klinik Vitos Weilmünster GmbH

Darmkrebszentrum

Das Darmkrebszentrum ist von der Zertifizierungsstelle OnkoZert der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. zertifiziert.

  • Innere Medizin/Schwerpunkt Gastroenterologie , Allgemein- und Viszeralchirurgie , Niedergelassener Onkologe Dr. Rohwedder, Klinik für Strahlentherapie am Krankenhaus Nordwest, Medizinischen Versorgungszentrum Radiologie, Institut für Pathologie.

Traumazentrum

Das Regionale Traumazentrum ist nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert.

  • Orthopädie und Unfallchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Neurochirurgie

Weitere Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Gelenkzentrum
    • Orthopädie und Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie Usingen
  • Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
    • Orthopädie und Unfallchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Allgemeinchirurgie Usingen
  • Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
    • Orthopädie und Unfallchirurgie

Informationen zu den angebotenen medizinisch-pflegerischen Leistungen

Sturzprophylaxe

Beratung zur Sturzprophylaxe

Wundversorgung

Spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris

Informationen zu den Disease-Management-Programmen (DMP)

Brustkrebs

Teilnahme am Benchmark des Westdeutschen Brust-Centrums (WBC)

Informationen zur apparativen Ausstattung im Krankenhaus

Somnografiegerät

Gerät zur Diagnostik schlafassoziierter Atemstörungen im Rahmen des Schlafapnoescreenings

Weitere apparative Ausstattung(en)

  • 24h-Blutdruck-Messung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • 24h-EKG-Messung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • 24h-pH-Metrie
  • 72h-Blutzucker-Messung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • AICD-Implantation/Kontrolle/ Programmiersystem (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Angiographiegerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Arthroskop (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Audiometrie-Labor
  • Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Belastungs-EKG/ Ergometrie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Bodyplethysmographie
  • Bronchoskop (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Cell Saver (im Rahmen einer Bluttransfusion) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Computertomograph (CT) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Defibrillator (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Echokardiographiegerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Elektroenzephalographiegerät (EEG) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Endoskopisch-retrograder-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Endosonographiegerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gastroenterologisches Endoskop (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur analen Sphinkter-manometrie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur intraaortalen Ballon-gegenpulsation (IABP) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Geräte der invasiven Kardiologie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Geräte für Nierenersatzverfahren (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Kapselendoskop
  • Kipptisch (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Laparoskop (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Laser (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Linksherzkathetermessplatz (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Lithotripter (ESWL) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Magnetresonanztomograph (MRT) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Mammographiegerät
  • MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • OP-Navigationsgerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Oszillographie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermo-ablationsverfahren (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Röntgengerät/ Durchleuchtungsgerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Sonographiegerät/Doppler-sonographiegerät/Duplex-sonographiegerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • 3 D - Shaper
  • Cardio MRT
  • Gerät zum intraoperativen Monitoring der Schilddrüsennerven in der Schilddrüsenchirurgie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur Gewebsdurchtrennung mittels Ultraschall (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur intraoperativen Gallengangsspiegelung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur transanalen Gefäßligatur (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Gerät zur transanalen Ultraschalldiagnostik (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Magnetfeldtherapiegerät
  • PDD Photodynamische Diagnostik (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Rektoskopieeinheit (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Transösophageale Echokardiografie (TEE) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)

Informationen zu den angebotenen Serviceleistungen

Abschiedsraum

In beiden Kliniken sind Abschiedsräume eingerichtet.

Beschwerdemanagement

Ein Beschwerdemanagement ist eingerichtet. Beschwerden können persönlich, telefonisch oder schriftlich vorgetragen werden.

Besuchsdienst/ "Grüne Damen"

Die "Grünen Damen" sehen ihre Aufgabe in der Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen. Die "Grünen Damen" machen kleine Besorgungen und unterhalten einen Bücherdienst. Sie führen in Bad Homburg die Cafeteria im 8. Stock.

Cafeteria

Die Klinik in Bad Homburg verfügt über zwei Cafes. Das eine Cafe befindet sich im Eingangsbereich. Das zweite Cafe befindet sich im 8. Stock und wird von den "Grünen Damen" bewirtschaftet. In Usingen bietet der im Erdgeschoss liegende Kiosk einen Aufenthaltsbereich einschl. einer Aussenterrasse an.

Dolmetscherdienste

Für unsere nicht deutsch sprechenden Patienten steht ein Dolmetscherpool zur Verfügung.

Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen

Die "Grünen Damen" empfangen Sie bei Eintritt in die Klinik und begleiten Sie auf die einzelnen Stationen.

Fortbildungsangebote/Informationsver-anstaltungen

Über die medizinischen Leistungen der Fachabteilungen erfolgen monatliche patientennahe Informations- und Fortbildungsveranstaltungen durch die jeweiligen Chefärzte.

Friseursalon

Der Friseursalon befindet sich im Erdgeschoss der Bad Homburger Klinik.

Geldautomat

Ein Geldautomat befindet sich im Eingangsbereich der Klinik Bad Homburg.

Kiosk/ Einkaufsmöglichkeiten

In den Eingangsbereichen beider Krankenhäuser befindet sich ein Kiosk mit vielfältigem Angebot.

Kirchlich-religiöse Einrichtungen

Krankenhauskapelle (Klinik Bad Homburg) und Andachtsraum (Klinik Usingen) sind Tag und Nacht für Andacht und stille Gebete geöffnet. Sie befinden sich im Erdgeschoss und sind auch mit Gehwagen und Rollstuhl zugänglich.

Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen

In unmittelbarer Anbindung an beide Kliniken stehen Patienten- und Besucherparkplätze zur Verfügung.

Kulturelle Angebote

In den Eingangsfoyers werden Bilder vornehmlich regionaler Künstler ausgestellt. Die Ausstellungen sind tagsüber zugänglich. Im Rahmen unseres Programms "Kultur im Krankenhaus (KIK)" werden in der Klinik Bad Homburg monatliche Konzerte, Lesungen und weitere Veranstaltungen durchgeführt.

Nachmittagstee/-kaffee

Den Nachmittagstee bzw. -kaffee erhalten Sie auf Ihrer Station. Im Krankenhaus Bad Homburg können Sie selbst oder mit Ihren Besuchern die Panoramacafeteria im 8. OG oder das Cafe` im Eingangsbereich aufsuchen.

Rauchfreies Krankenhaus

In unseren Kliniken darf nicht geraucht werden.

Schwimmbad/Bewegungsbad

Barrierefreie Zugangsmöglichkeit, Warmwasserschwimmbad

Seelsorge

In beiden Kliniken stehen evangelische wie auch katholische Seelsorgerinnen zur Verfügung. Sie betreuen Patienten und ihre Angehörigen. In der Klinik Bad Homburg findet der Gottesdienst um 10.00 Uhr im Wechsel der Konfessionen in der hauseigenen Kapelle im Erdgeschoss statt, mittwochs um 18.00 Uhr laden die Seelsorgerinnen zu einer Abendmeditation in die Kapelle ein.

Betreuungsdienst "Grüne Damen"

Die "Grünen Damen" nehmen sich die erforderliche Zeit, um die Patienten zu den einzelnen Untersuchungen zu begleiten. Anschließend werden die Patienten von den "Grünen Damen" wieder auf ihre Station gebracht.

Bushaltestelle

Gegenüber den Kliniken ist an der Urseler Straße die Bushaltestelle "Krankenhaus" eingerichtet.

Patientenfürsprecherin

Die Patientenfürsprecherinnen stehen unseren Patienten jederzeit während des Klinikaufenthaltes bei Sorgen, Nöten und Ängsten zur Seite. Gleichzeitig sind sie befugt, die Interessen der Patienten gegenüber der Klinikleitung absolut vertraulich zu vertreten und sich für ihre Belange einzusetzen. Die Patientenfürsprecherinnen sind ehrenamtlich tätig und werden vom Kreistag des Hochtaunuskreises gewählt.

Postdienst

Im Eingangsbereich des Krankenhauses Bad Homburg befindet sich ein Briefkasten der Deutschen Post.

Spielecke

Eine Spielecke wird in der Wartezone der Zentralen Notaufnahme angeboten.

Informationen zur akademischen Lehre

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

u.a. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Universitätsklinikum Freiburg

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

u.a. Mitarbeit an Lehrbüchern, regelmäßige Reviews von Artikeln in Fachzeitschriften.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Famulaturen sind an den Kliniken in Bad Homburg und Usingen möglich. Studentenausbildungen der JWG-Universität Frankfurt erfolgen in Praktika und Praktischem Jahr.

Weitere Informationen zur akademischen Lehre

  • Doktorandenbetreuung
  • Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
  • Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
  • Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Informationen zu den Heilberufen

  • Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
  • Krankenpflegehelferin/ -Helfer

Angaben zum Personal

Ärztliches Personal

Bezeichnung Anzahl
Ärzte (ohne Belegärzte) 123.6
Fachärzte (ohne Belegärzte) 63.6
Belegärzte 4

Pflegepersonal

Bezeichnung Anzahl
Gesundheits-Krankenpfleger 296.4
Gesundheits-Kinderkrankenpfleger 8.6
Altenpfleger 2
Krankenpflegehelfer 17.6
Pflegehelfer 5
Hebammen / Entbindungspfleger 10.4
Operationstechnische Assistenz 1.8

Weitere Pflegekräfte

Bezeichnung Ausbildungsdauer Anzahl
Arzthelferinnen 4.6
Pflegesekretärinnen 12.8
Praxisanleitungen 2.7

Spezielles therapeutisches Personal

Bezeichnung Anzahl
Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder 4
Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement 4.6
Diätassistent und Diätassistentin 1.6
Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin 2
Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheil-pädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin 0.6
Manualtherapeut und Manualtherapeutin 2
Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin 3.2
Physiotherapeut und Physiotherapeutin 11.7
Psychologe und Psychologin 0.2
Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin 3.9
Sozialpädagoge und Sozialpädagogin 1.4
Stomatherapeut und Stomatherapeutin

zusätzliche Kooperation mit Extern

0.2
Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte 1.2
Manuelle Lymphdrainage 0.4
Proprioceptive Neuromuskuläre Facilitation (PNF) 0.2
Triggerpunkttherapie 0.4

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz