Informationen zu Klinik für Neurologie und Neurologische Rehabilitation

Ansprechpartner

Chefärzte der Abteilung

Widder

(Chefarzt/Chefärztin)

Kein Bild für  Widder hinterlegt
Klinik für Neurologie und Neurologische Rehabilitation - Bezirkskliniken Schwaben, Bezirkskrankenhaus Günzburg
Chefarzt

Details

Kontaktadresse: Ludwig-Heilmeyer-Straße 2
89312 Günzburg
   
Telefon: 08221 - 96 2281
Telefax: 08221 - 96 2288
E-Mail:  /  Internet: E-Mail  / 
   
Anzahl der Betten: 0 (oder keine Angabe)
   
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär: 1712
Teil-Stationär: 0 (oder keine Angabe)
Art der Abteilung: Hauptabteilung
D-Arzt Zulassung(en): Nicht vorhanden
Stationäre BG-Zulassung: Eine stationäre BG-Zulassung ist vorhanden

Leistungen und Schwerpunkte

Behandlungsangebot

  • Ballonaufdehnung bei Durchblutungsstörungen der Beine
  • Degenerative Erkrankungen Wirbelsäule, Operation
  • Epilepsie Krampfleiden
  • Hirnentzündung
  • Migräne
  • Multiple Sklerose
  • Myasthenia gravis
  • Schlaganfall
  • Schwindel

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

Diagnostik und Therapie entzündlicher ZNS-Erkrankungen

Einschließlich intensivmedizinischer Versorgung und ggf. maschineller Beatmung.

Diagnostik und Therapie von Anfallsleiden

Schlafentzugs-EEG und 24 h-EEG-Monitoring

Diagnostik und Therapie von demyelinisierenden Krankheiten des Zentralnervensystems

1. Moderne Differenzialdiagnose mit Kernspintomographie, Messung evozierter Potentiale, Liquordiagnostik.
2. Akut- und Langzeitbehandlung mit Corticosteroiden und immunmodulatorischen Substanzen, immunsuppressiven Medikamenten im Rahmen eines multidisziplinären Behandlungskonzeptes mit Krank...

Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen

Geriatrischer Schwerpunkt

Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen

Schlaganfallversorgung
1. Akutversorgung von Hirninfarkten durch intravenöse Lysetherapie und/oder neuroradiologische interventionelle Therapie.
2. Konzept einer durchgehenden Behandlungskette von der Versorgung in der Akutphase in einer überregionalen Stroke Unit bis zur Rehabilitation...

Neurologische Frührehabilitation

Beinhaltet die Neurologische Frührehabilitation (OPS
8-552), andere Frührehabilitationen (OPS 8-559)
sowie die Geriatrische Frührehabilitation (OPS 8-
550). Die Zuweisungen erfolgen zu 2/3 aus dem
eigenen Akutbereich, 1/3 von anderen
Krankenhäusern.

Neurologische Notfall- und Intensivmedizin

Behandlung aller schwerwiegenden neurologischen Erkrankungen einschließlich Beatmungsmöglichkeit (4 Behandlungsplätze) in enger Kooperation mit der
Neuroanästhesie und hohem Anteil von in Intensiv- und
Anästhesiepflege weitergebildetem Personal.

Schmerztherapie

Akute Schmerzsyndrome
Ambulant nicht behandelbare
b. Nervenwurzelkompressionen wg. Bandscheibenvorfall

Chronische Schmerzsyndrome
Ganzheitliche Behandlung chronischer,
therapieresistenter Schmerzen

Schmerzsyndrome im Alter
Behandlung im geriatrischen Schwerpunkt m. multimodalem Ansatz

Weitere Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation
  • Diagnostik und Therapie gutartiger Tumoren des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie maligner Erkrankungen des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie neuroimmunologischer Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Hirnhäute
  • Diagnostik und Therapie von extrapyramidalen Krankheiten und Bewegungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten von Nerven, Nervenwurzeln und Nervenplexus
  • Diagnostik und Therapie von Polyneuropathien und sonstigen Krankheiten des peripheren Nervensystems
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
  • Diagnostik und Therapie von zerebraler Lähmung und sonstigen Lähmungssyndromen
  • Spezialsprechstunde
  • Stroke Unit

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

  • Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
  • Notfallambulanz (24h)
  • Privatambulanz
  • Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V

Top-Ten Diagnosen und Operationen (Prozeduren)

Top 10 Diagnosen

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
I63 Hirninfarkt durch Thrombose zerebraler Arterien 499
G40 Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen 227
G45 Arteria-carotis-interna-Syndrom (halbseitig) 179
F45 Anhaltende Schmerzstörung 57
G35 Multiple Sklerose mit sekundär-chronischem Verlauf 54
I61 Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, subkortikal 41
F44 Dissoziative Krampfanfälle 28
H81 Benigner paroxysmaler Schwindel 27
M54 Lumboischialgie 25
G43 Migräne mit Aura [Klassische Migräne] 24
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
I633 Hirninfarkt durch Thrombose zerebraler Arterien 258
I634 Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien 191
G402 Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen 146
G451 Arteria-carotis-interna-Syndrom (halbseitig) 96
G450 Arteria-vertebralis-Syndrom mit Basilaris-Symptomatik 59
F454 Anhaltende Schmerzstörung 50
G405 Spezielle epileptische Syndrome 42
I610 Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, subkortikal 24
G353 Multiple Sklerose mit sekundär-chronischem Verlauf 24
G454 Transiente globale Amnesie [amnestische Episode] 24
I630 Hirninfarkt durch Thrombose präzerebraler Arterien 21
G350 Erstmanifestation einer multiplen Sklerose 20
M544 Lumboischialgie 18
G403 Generalisierte idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome 16
H811 Benigner paroxysmaler Schwindel 16
G431 Migräne mit Aura [Klassische Migräne] 15
G406 Grand-mal-Anfälle, nicht näher bezeichnet (mit oder ohne Petit mal) 14
I632 Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose präzerebraler Arterien 14
H812 Neuropathia vestibularis 11
F445 Dissoziative Krampfanfälle 10
F446 Dissoziative Sensibilitäts- und Empfindungsstörungen 10
G351 Multiple Sklerose mit vorherrschend schubförmigem Verlauf 10
G433 Komplizierte Migräne 9
G401 Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit einfachen fokalen Anfällen 9
I631 Hirninfarkt durch Embolie präzerebraler Arterien 8
I638 Sonstiger Hirninfarkt 7
M545 Kreuzschmerz 7
I614 Intrazerebrale Blutung in das Kleinhirn 7
F450 Somatisierungsstörung 7
I611 Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, kortikal 6
I613 Intrazerebrale Blutung in den Hirnstamm 4
F447 Dissoziative Störungen [Konversionsstörungen], gemischt 4
F444 Dissoziative Bewegungsstörungen 4

Top 10 Operationen (Prozeduren)

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
3990 Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung 2095
3200 Native Computertomographie des Schädels 1425
8930 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes 1316
1207 Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden) 986
1208 Registrierung evozierter Potentiale: Somatosensorisch (SSEP) 731
8981 Neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls: Mindestens 24 bis höchstens 72 Stunden 706
3220 Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel 654
9320 Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens 634
3600 Arteriographie der intrakraniellen Gefäße 468
3601 Arteriographie der Gefäße des Halses 467
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
3990 Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung 2095
3200 Native Computertomographie des Schädels 1425
8930 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes 1316
12070 Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden) 926
3220 Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel 654
9320 Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens 634
89810 Neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls: Mindestens 24 bis höchstens 72 Stunden 491
3600 Arteriographie der intrakraniellen Gefäße 468
3601 Arteriographie der Gefäße des Halses 467
12082 Registrierung evozierter Potentiale: Somatosensorisch (SSEP) 384
89811 Neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls: Mehr als 72 Stunden 215
12084 Registrierung evozierter Potentiale: Motorisch 143
12080 Registrierung evozierter Potentiale: Akustisch (AEP) 114
12086 Registrierung evozierter Potentiale: Visuell (VEP) 90
12071 Elektroenzephalographie (EEG): Schlaf-EEG (10/20 Elektroden) 60

Angaben zum Personal

Ärztliches Personal

Bezeichnung Anzahl
Ärzte (ohne Belegärzte) 18.7
Fachärzte (ohne Belegärzte) 10.2

Pflegepersonal

Bezeichnung Anzahl
Gesundheits-Krankenpfleger 43.7
Krankenpflegehelfer 0.5

Fachexpertisen

Ärztliche Fachexpertisen

Bezeichnung
Geriatrie
Intensivmedizin
Medizinische Informatik
Neurologie
Physikalische und Rehabilitative Medizin
Psychiatrie und Psychotherapie
Rehabilitationswesen
Sozialmedizin
Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Fachexpertisen

Bezeichnung
Basale Stimulation
Bobath
Intensivpflege und Anästhesie
Kinästhetik
Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
Praxisanleitung
Schmerzmanagement
Wundmanagement

Informationen im Internet

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz