Innere Medizin
- Evangelisches Krankenhaus Mettmann GmbH

Ansprechpartner

Chefärzte der Abteilung

Brauksiepe

(Chefarzt/Chefärztin)

Kein Bild für  Brauksiepe hinterlegt
Innere Medizin - Evangelisches Krankenhaus Mettmann GmbH
Chefarzt

Scheuble

Kein Bild für  Scheuble hinterlegt
Innere Medizin - Evangelisches Krankenhaus Mettmann GmbH
Chefarzt

Schulz

Kein Bild für  Schulz hinterlegt
Innere Medizin - Evangelisches Krankenhaus Mettmann GmbH
Chefarzt

Details

Kontaktadresse: Gartenstrasse 4- 8
40822 Mettmann
   
Telefon: 02104 - 773 151
Telefax: 02104 - 773 159
E-Mail:  /  Internet: E-Mail  / 
   
Anzahl der Betten: 0 (oder keine Angabe)
   
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär: 5258
Teil-Stationär: 0 (oder keine Angabe)
Art der Abteilung: Hauptabteilung
D-Arzt Zulassung(en): Nicht vorhanden
Stationäre BG-Zulassung: Nicht vorhanden

Leistungen und Schwerpunkte

Behandlungsangebot

  • Alkoholsucht
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Bluthochdruck
  • Chronische Atemwegserkrankung
  • Darmerkrankung Polypen, Operation
  • Darminfektion
  • Darmspiegelung bei entzündlicher Darmerkrankung
  • Epilepsie Krampfleiden
  • Herzinfarkt
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzschwäche
  • Implantation eines Herzschrittmachers
  • Inkontinenz
  • Lungenentzündung
  • Magenentzündung (Gastritis)
  • Magengeschwür, Operation
  • Magenspiegelung
  • Migräne
  • Nierenversagen/Nierenschwäche
  • Schlaganfall
  • Schwindel
  • Speiseröhre, Reflux
  • Zuckerkrankheit

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis

In der intensivmedizinischen Versorgung stehen die üblichen Therapieverfahren zur Verfügung.

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Ambulante und stationäre Betreuung im Rahmen des zertifizierten Darmzentrums.

Defibrillatoreingriffe

Nach Indikationsstellung durch unsere Kardiologen werden Defibrillatoreingriffe in dem mit uns kooperierenden Herzzentrum Wuppertal durchgeführt. Hierzu gehören die klassischen Defibrillatoren als auch Geräte mit zusätzlichen Optionen zur Verbesserung der Herzfunktion.

Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)

Zur Diagnostik und Therapie der Hypertonie stehen neben einem hochmoderen Labor mit nahezu allen erforderlichen Bestimmungsverfahren und Ultraschallgeräte der High-End-Klasse zur Verfügung.

Diagnostik und Therapie der Niereninsuffizienz

Umfassende und vollständige Abklärung (in Absprache mit dem Nephrologischen Zentrum Mettmann).

Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes

Hierzu stehen unseren Kardiologen ein High-End-Echokardiographiegerät sowie ein Einschwemmkathetermessplatz zur Verfügung. Weitere Verfahren wie Rechts-Linksherzkatheter oder Kardio-MRT können im Rahmen der Kooperation mit dem Helios-Herzzentrum Wuppertal von unseren Kardiologen durchgeführt werden.

Diagnostik und Therapie sonstiger Formen der Herzkrankheit

Besonderer Interessensschwerpunkt unserer Kardiologen ist die Diagnostik und Therapie der Herzschwäche (Herzinsuffizienz) der speziellen Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien) und des Hochdruckherzens (hypertensive Herzerkrankung).

Diagnostik und Therapie von Allergien

Allergologische stationäre Hyposensiblisierungstherapie bei Bienen- und Wespenstichallergie in Zusammenarbeit mit der HNO-Praxis auch Diagnostik von Sprue, Fructose-, Lactoseintoleranz sowie Nahrungsmittelunverträglichkeiten in ausgesuchten Fällen.

Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)

Vorfelddiagnostik und ggf. Weiterletung in die Universitätsklinik Düsseldorf

Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten

Neben den erforderlichen Laboruntersuchungen mit Blutuntersuchungen können die üblichen Belastungstests durchgeführt werden. Falls erforderlich werden notwendige Feinnadelpunktionen (z. B. Schilddrüse) durchgeführt und histologisch aufgearbeitet.

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge

Für Funktionsuntersuchungen der Lunge steht ein modernes Spirometriegerät zur Verfügung mit dem, neben Ruheuntersuchungen, Provokationstests durchgeführt werden. In der bildgebenden Diagnostik stehen zwei hochauflösende Videoendoskope zur Verfügung.

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas

Neben den üblichen funktionellen Tests der Organfunktionen an Hand von Laboruntersuchungen stehen für die bildgebende Ultraschall-Diagnostik neben einem moderenen High-End Sonographiegerät eine Endosonographie zur Verfügung.

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen

In Kooperation mit der dem Krankenhaus angegliederten HNO- und neurologischen Praxis stehen alle üblichen Verfahren zur Diagnostik und Therapie der Nasennebenhöhlenerkrankungen zur Verfügung.

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs

In enger Zusammenarbeit mit der Chirurgie unseres Hauses (Viszeralchirurgie Dr. Knaust) werden alle Verfahren eingesetzt

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)

Hierzu steht ein moderner Video-Endoskopiepark zur Verfügung. Es können neben den üblichen Routineendoskopen für die Magenspiegelung und Dickdarmspiegelung spezielle Geräte eingesetzt werden.

Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen

in der Versorgung unserer Patienten im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit

Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen

Die erforderlichen Laboruntersuchungen werden in einem hochmodernen, dem Krankenhaus zugehörigen Labor durchgeführt. Notwendige Untersuchungen des Knochemarkes werden hier untersucht und zur Referenz an hämatologische Abteilungen zweier Universitätskliniken versandt.

Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen

Nach der entsprechenden kardiologischen Vordiagnostik können kleinere Untersuchungen wie SKEZ und AV-Zeiten im Haus untersucht werden. Komplexere HR werden in enger Absprache mit dem HELIOS-HZ in Wuppertal zeitnah dort im elektrophysiologischen Labor untersucht und behandelt.

Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten

Radiologie, Labor, Punktionen, Abstriche, entsprechende Therapie

Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten

In unserem Haus stehen moderne Echokardiographie- Geräte (High-End-Geräte) zur nicht invasiven Ischaemiediagnostik (Stress-Echokardiographie) zur Verfügung. Ergänzend oder alternativ werden Szintigraphien+ MRT des Herzens in der dem Krankenhaus angegliederten radiologischen Praxis durchgeführt.

Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren

Nach entsprechender Diagnostik mittels Ultraschall und Röntgenverfahren werden die geringfügigen konservativ behandelbaren Erkrankungen in unserem Haus behandelt, bei operativ erforderlichen Behandlungen die Patienten nach Absprache in die Gefäßchirurgie der HELIOS Kliniken Wuppertal verlegt.

Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura

Nach sonographischer und radiologischer Diagnostik werden diagnostische und entlastende Punktionen durchgeführt.

Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten

Nach entsprechender Diagnostik mittels Ultraschall und Röntgenverfahren werden die geringfügigen konservativ behandelbaren Erkrankungen in unserem Haus behandelt, bei operativ erforderlichen Behandlungen die Patienten nach Absprache in die Gefäßchirurgie der HELIOS Kliniken Wuppertal verlegt.

Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums

Krankheitsbilder wie Aussaat bösartiger Prozesse im Bauchfellbereich (Peritonealkarzinose), chronische Ausschwitzungen von Flüssigkeiten über das Bauchfell (Aszites bei Leberzirrhose), Drainagetherapie

Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen

In enger Zusammenarbeit und Absprache mit den Nephrologen des angegliederten nephrologischen Zentrums werden neben den erforderlichen Laboruntersuchungen im Haus die erforderliche Ultraschalldiagnostik und Nierenbiopsie durchgeführt. Gängige Nierenersatzverfahren stehen zur Verfügung.

Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen

Vorfelddiagnostik: Röntgen, Labor, Sonograpahie, Endoskopien und Punktionen mit den entsprechenden Probenanalysen (untersucht an der Universität Düsseldorf); anschliessende Besprechung in der interdisziplinären onkologischen Konferenz zur Klärung des weiteren therapeutischen Vorgehens.

Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen

Es besteht eine enge Koopertation mit der rheumatologischen Klinik des Evangelischen Fachkrankenhauses Ratingen.

Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen

Nach entsprechender Diagnostik mittels Ultraschall und Röntgenverfahren werden die geringfügigen konservativ behandelbaren Erkrankungen in unserem Haus behandelt; bei operativ erforderlichen Behandlungen werden die Patienten nach Absprache in die Gefäßchirurgie der HELIOS-Kliniken Wuppertal verlegt.

Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen

Vollständige Diagnostik in Kooperation mit Neurologen (Konsildienst und HELIOS-Kliniken Wuppertal, Radiologisches Zentrum Mettmann). Entscheidung zur Therapie nach Konferenz mit Gefäßchirurgen und interventionell tätigen Neuro-Radiologen

Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten

Nach entsprechender umfassender Ultraschalldiagnostik (Carotis- Duplex incl. Power Doppler oder Angio- mode, transkranieller Doppler) werden die weiteren bildgebenden Verfahren mittels Angio-CT oder Angio-MRT in der angegliederten Praxis für Radiologische Diagnostik durchgeführt.

Duplexsonographie

Die bereits beschriebenen High-End Geräte verfügen neben der Standard-Duplexsonographie über spezielle Doppler- Möglichkeiten (Power mode, Angio mode).

Eindimensionale Dopplersonographie

Zur Gefäßdiagnostik steht ein Dopplersonographiegerät mit zwei Stiftsonden für die unterschiedliche Tiefenausdehnung und Erfassung zur Verfügung.

Endoskopie

Komplett ausgestattete Endoskopie mit 3 Arbeitsplätzen, HD-Geräten einschließlich NBI, optomagnetisches Visualisierungssystem (Scope Guide) Chromoendoskopie, Zoomgerät sowie Stenose- und Therapiegeräte, Endosonographie einschließlich Punktion, therapeutisches ERCP, ph-Metrie und Kapselendoskopie.

Endosonographie

Zur Diagnostik von Organveränderungen im Magen-Darmtrakt und der Kardiologie stehen insgesamt drei High- End- Ultraschallgeräte mit speziellen Endosonographie-Sonden zur Verfügung, wovon eine Sonde auch zur Probenentnahme in der Lage ist.

Intensivmedizin

Auf der interdisziplinären Intensivstation mit insgesamt 8 Betten stehen der Inneren Abteilung 4 Betten laut Krankenhausplan zur Verfügung.

Interdisziplinäre Tumornachsorge

In Kooperation mit der dem Krankenhaus angegliederten Praxen stehen alle zur Diagnostik und Therapie erforderlichen Verfahren zur Verfügung.

Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen

Nach entsprechender Diagnostik mittels Ultraschall und Röntgenverfahren werden die geringfügigen konservativ behandelbaren Erkrankungen in unserem Haus behandelt, bei operativ erforderlichen Behandlungen die Patienten nach Absprache in die Gefäßchirurgie der HELIOS Kliniken Wuppertal verlegt.

Konventionelle Röntgenaufnahmen

Sämtliche konventionellen Röntgenaufnahmen können an drei modernen Röntgenanlagen druchgeführt werden.

Native Sonographie

Für die Ultraschalluntersuchungen unterschiedlicher Organsysteme stehen zwei High-End Geräte mit insgesamt sechs Schallköpfen zur Verfügung, mit denen über die Routineuntersuchungen hinaus spezielle differenzierendere Techniken eingesetzt werden können.

Palliativmedizin

Nach Definition der WHO und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin ist Palliativmedizin die "aktive ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer progredienten (voranschreitenden), weit fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung.

Phlebographie

Durchführung an einer speziellen digitalen Röntgeneinrichtung.

Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren

Durchführung von Oesophagus- Funktionsuntersuchungen, Magen- Darm passage, Kolon- Kontrasteinlauf, Hinten- Test (Messung der Passagezeit).

Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)

Durchführung von Oesophagus-Funktionsuntersuchungen, Magen-Darmpassage, Kolon-Kontrasteinlauf, Hinten-Test (Messung der Passagezeit

Schrittmachereingriffe

Ein- und Zweikammersysteme werden nach Indikationsstellung durch unsere Kardiologen in Zusammenarbeit mit der chirurgischen Abteilung unseres Hauses implantiert. Ebenso sind jederzeit Aggregatwechsel und Sondenrevisionen möglich.

Schwindeldiagnostik/-therapie

In Kooperation mit der dem Krankenhaus angegliederten HNO- und neurologischen Praxis stehen alle üblichen Verfahren zur Schwindelabklärung und -therapie zur Verfügung.

Sonographie mit Kontrastmittel

Beide High-End-Geräte können zur Kontrastmittelsonographie eingesetzt werden, sowohl im arteriellen als auch venösen Bereich.

Interdisziplinäre Schlaganfalleinheit

in Kooperation mit niedergelassenen Neurologen und unter Nutzung telemedizinischer Verfahren werden die Patienten mit akuten Schlaganfall auf einer speziellen 2 Betten umfassenden Überwachungsstation versorgt.

Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege

In Kooperation mit der dem Krankenhaus angegliederten HNO- Praxis stehen alle zur Diagnostik und Therapie erforderlichen Verfahren zur Verfügung.

Spezialsprechstunde

Alle drei Chefärzte haben zugeordnet zu ihren Fachbezeichnungen entsprechende Ambulanzen, die nach Terminvergabe in der Anmeldung des Sekretariates aufgesucht werden können.

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)

Belastungsechokardiographie (Stressecho: ergometrisch und phramakologisch), Transoesophageale Echokardiographie (Schluckecho), Schrittmacherkontrollen, Defibrillatorkontrollen

Privatambulanz

Sämtliche internistischen Erkrankungen können diagnostisch und therapeutisch behandelt werden

Privatambulanz

Vorstellung bei Magen- Darm- oder Lebererkrankungen zur erweiterten Diagnostik und Therapie, insbesondere zu Spiegelungen des Verdauungstraktes und Abklärung funktioneller Verdauungsstörungen

Privatambulanz

Vorstellung bei Herzerkrankungen zur erweiterten Diagnostik ggf. Therapie mit allen derzeit zur Verfügung stehenden Verfahren.

Top-Ten Diagnosen und Operationen (Prozeduren)

Top 10 Diagnosen

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
I50 Rechtsherzinsuffizienz 239
I48 Vorhofflimmern 234
I10 Benigne essentielle Hypertonie 232
I63 Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien 196
J18 Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet 183
J44 Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, nicht näher bezeichnet 160
A09 Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis nicht näher bezeichneten Ursprungs 127
K29 Chronische Gastritis, nicht näher bezeichnet 124
I20 Instabile Angina pectoris 123
I25 Atherosklerotische Herzkrankheit 113
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
I100 Benigne essentielle Hypertonie 232
I481 Vorhofflimmern 204
I500 Rechtsherzinsuffizienz 134
I251 Atherosklerotische Herzkrankheit 109
I501 Linksherzinsuffizienz 100
J180 Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet 99
I635 Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien 96
I200 Instabile Angina pectoris 93
J441 Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Exazerbation, nicht näher bezeichnet 85
A099 Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis nicht näher bezeichneten Ursprungs 85
J440 Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Infektion der unteren Atemwege 70
I638 Sonstiger Hirninfarkt 66
J181 Lobärpneumonie, nicht näher bezeichnet 64
A090 Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs 42
K295 Chronische Gastritis, nicht näher bezeichnet 34
K296 Sonstige Gastritis 33
I480 Vorhofflattern 30
K291 Sonstige akute Gastritis 22
I634 Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien 21
I208 Sonstige Formen der Angina pectoris 20
K293 Chronische Oberflächengastritis 12
J189 Pneumonie, nicht näher bezeichnet 10
K290 Akute hämorrhagische Gastritis 10
I209 Angina pectoris, nicht näher bezeichnet 10
I639 Hirninfarkt, nicht näher bezeichnet 7
K297 Gastritis, nicht näher bezeichnet 7
K298 Duodenitis 6
I633 Hirninfarkt durch Thrombose zerebraler Arterien 6
J188 Sonstige Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet 5
J449 Chronische obstruktive Lungenkrankheit, nicht näher bezeichnet 5
I509 Herzinsuffizienz, nicht näher bezeichnet 5
J182 Hypostatische Pneumonie, nicht näher bezeichnet 5
I255 Ischämische Kardiomyopathie 4

Top 10 Operationen (Prozeduren)

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
1632 Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie 1212
1440 Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: Stufenbiopsie am oberen Verdauungstrakt 798
3200 Native Computertomographie des Schädels 593
1650 Diagnostische Koloskopie: Total, mit Ileoskopie 578
3990 Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung 376
3994 Virtuelle 3D-Rekonstruktionstechnik 370
1444 Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt: Stufenbiopsie 290
1275 Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie ohne weitere Maßnahmen 287
3225 Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel 281
8800 Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 1 TE bis unter 6 TE 277
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
1632 Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie 1212
14409 Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: Stufenbiopsie am oberen Verdauungstrakt 688
3200 Native Computertomographie des Schädels 593
3990 Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung 376
3994 Virtuelle 3D-Rekonstruktionstechnik 370
16502 Diagnostische Koloskopie: Total, mit Ileoskopie 359
3225 Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel 281
8800C0 Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 1 TE bis unter 6 TE 252
16501 Diagnostische Koloskopie: Total, bis Zäkum 181
14446 Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt: Stufenbiopsie 179
12750 Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie ohne weitere Maßnahmen 134
14447 Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt: 1 bis 5 Biopsien 111
1440A Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: 1 bis 5 Biopsien am oberen Verdauungstrakt 110
12752 Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie, Druckmessung und Ventrikulographie im linken Ventrikel 101
16500 Diagnostische Koloskopie: Partiell 38
12755 Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie von Bypassgefäßen 33
8800C1 Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 6 TE bis unter 11 TE 25
12754 Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie, Druckmessung in der Aorta und Aortenbogendarstellung 13
12753 Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie, Druckmessung und Ventrikulographie im linken Ventrikel, Druckmessung in der Aorta und Aortenbogendarstellung 6

Angaben zum Personal

Ärztliches Personal

Bezeichnung Anzahl
Ärzte (ohne Belegärzte) 20.3
Erläuterung(en)
3 Chefärzte, 3 Oberärzte, 14,8 Assistenzärzte.

Die Leiter der Abteilungen für Innere Medizin besitzen die Weiterbildungsermächtigung für 6 Jahre. Für den Schwerpunkt Gastroenterologie und Kardiologie besitzt jeweils ein Chefarzt die Weiterbildungsermächtigung für 3 Jahre.
Fachärzte (ohne Belegärzte) 7

Pflegepersonal

Bezeichnung Anzahl
Gesundheits-Krankenpfleger 58.1
Gesundheits-Kinderkrankenpfleger 0.5
Altenpfleger 1.9
Pflegeassistenten 2.8
Erläuterung(en)
Arzthelferin
Krankenpflegehelfer 2
Pflegehelfer 3.4

Fachexpertisen

Ärztliche Fachexpertisen

Bezeichnung
Innere Medizin

Die Facharztqualifikation Innere Medizin tragen die drei Chefärzte, die 3 Oberärzte und ein Assistent.

Innere Medizin und SP Gastroenterologie

Die Facharztqualifikation für den Schwerpunkt Gastroenterologie tragen ein Chefarzt und ein Oberarzt.

Innere Medizin und SP Kardiologie

Die Facharztqualifikation für den Schwerpunkt Kardiologie tragen ein Chefarzt und zwei Oberärzte.

Intensivmedizin

Die Zusatzbezeichnung trägt ein Chefarzt.

Labordiagnostik - fachgebunden -

Die Zusatzbezeichnung tragen zwei Chefärzte.

Palliativmedizin

Die Zusatzbezeichnung trägt ein Chefarzt.

Röntgendiagnostik - fachgebunden -

Die Zusatzbezeichnung tragen 3 Chefärzte und 3 Oberärzte.

Pflegerische Fachexpertisen

Bezeichnung
Basale Stimulation

Pflegefachkräfte aus unterschiedlichen Bereichen wurden in die Anwendung der Basalen Stimulation eingewiesen. Die Basale Stimulation ist ein Konzept zur Förderung, Pflege und Begleitung. Es richtet sich an alle Patienten, die in ihrer Wahrnehmung beeinträchtigt sind

Endoskopie/Funktionsdiagnostik

Die Weiterbildung befähigt die Teilnehmer/innen den ärztlichen Dienst bei endoskopischen Maßnahmen kompetent zu unterstützen, kritische Situationen frühzeitig zu erkennen und aktiv zu beherrschen sowie die Instrumente, Geräte und Hilfsmittel sachgerecht zu handhaben.

Intensivpflege und Anästhesie

Die Mitarbeiter besitzen die notwendigen Fähigkeiten, um die in der Intensiv- und Anästhesiepflege auftretenden Pflegesituationen patientenorientiert und rational begründet zu gestalten und angemessen anzuwenden.

Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

Mitarbeiter, die diese Position besetzen, besitzen die notwendigen Managementkompetenzen, um Leitungsaufgaben in den Stations- und Funktionsbereichen zielorientiert und effektiv ausführen zu können.

Praxisanleitung

Die Praxisanleiter übernehmen die gezielte und strukturierte praktische Ausbildung und Anleitung der Auszubildenden und der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie werden in einer Weiterbildungsmaßnahme auf diese Aufgabe vorbereitet.

Schmerzmanagement

In der Fortbildung erhält die Pain Nurse alle wichtigen Fachkompetenzen für das pflegerische Schmerzmanagement. Grundlegende Kenntnisse der Schmerzerfassung, Schmerzdokumentation sowie verschiedene therapeutische Verfahren werden erlernt.

Stomamanagement

Die Stomatherapeuten werden in einer Fortbildung dazu befähigt Patienten mit einem Stoma (künstlicher Darmausgang) ganzheitlich und professionell zu beraten, zu pflegen und zu versorgen.

Wundmanagement

In einer zertifizierten Weiterbildung erwerben die Wundmanager die erforderlichen Kompetenzen, um Patienten mit chronischen Wunden sach- und fachgerecht individuell zu beraten und zu betreuen.

Informationen im Internet

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz