Orthopädie und Unfallchirurgie
- Robert-Bosch-Krankenhaus

Ansprechpartner

Chefärzte der Abteilung

Prof. Dr. Bernd Kinner

(Chefarzt/Chefärztin)

Kein Bild für  Prof. Dr. Bernd Kinner  hinterlegt
Orthopädie und Unfallchirurgie - Robert-Bosch-Krankenhaus
Chefarzt

Details

Kontaktadresse: Auerbachstr. 110
70376 Stuttgart
   
Telefon: 0711 - 8101 6012
Telefax: 0711 - 8101 6102
E-Mail:  /  Internet: E-Mail  / 
   
Anzahl der Betten: 0 (oder keine Angabe)
   
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär: 1958
Teil-Stationär: 0 (oder keine Angabe)
Art der Abteilung: Hauptabteilung
D-Arzt Zulassung(en): Mindestens ein Arzt mit ambulanter D-Arzt-Zulassung ist vorhanden.
Stationäre BG-Zulassung: Eine stationäre BG-Zulassung ist vorhanden

Leistungen und Schwerpunkte

Behandlungsangebot

  • Chronische Beinwunden (Ulcus)
  • Fuss- und Beingeschwür
  • geriatrische Komplexbehandlung
  • Hüftgelenksoperation mit künstlichem Gelenk
  • Kniegelenksoperation bei Bandverletzungen
  • Schwindel
  • VAC operativ
  • Wirbelsäulenbruch, Operation
  • Wirbelsäulenchirurgie

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels

Endoprothetik

Gelenkersatz an Hüfte, Kniegelenk, Sprunggelenk, Fuß, Schulter und Ellbogen

Fußchirurgie

Das gesamte Spektrum der Fußchirurgie wird abgedeckt.
Schwerpunkte bilden die Versorgung komplexer Verletzungen und Frakturen des Fußes, insbesondere auch der Fersenbeinfraktur. Die Traumatologie des Fußes ist ebenfalls ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt der Abteilung.
Sämtliche Korrekturoperationen am Fuß werden durchgeführt, Versteifungen ebenso wie der endoprothetische Ersatz von Sprunggelenk und Fuß.
Die Behandlung des diabetischen Fußes (Charcot-Fuß) stellt daneben eine weitere Spezialität der Abteilung dar.

Schulterchirurgie

Sämtliche minimal-invasive (arthroskopische) und offene Behandlungsverfahren an der Schulter werden ageboten.
Behandlung von: Brüchen, Seheneverletzungen, Instabilitäten, Arthrose
Endoprothetischer Ersatz des Schultergelenks

Alterstraumatologie

Aufgrund des demographischen Wandels und des veränderten Aktivitätsanspruchs älterer Menschen stellt die Bahndlung von Verletzungen dieser Patienten einen besonderen Schwerpunkt der Abteilung dar. Bereits heute sind 39% der Patienten älter als 75 Jahre. Bei der Behandlung gilt es neben der Osteporose - z.B. im Rahmen der Bruchbehandlung - internistische oder neurologische Begleiterkrankungen zu berücksichtigen. Die Abteilung setzt daher auf eine enge interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit (Zentrum für Alterstraumatologie).

Wirbelsäulenchirurgie

Dorso-ventrale Rundumversorgung bei Frakturen, Tumoren und Infektionen und degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule (vom Kopf-Halsübergang bis zum Kreuzbein).

Weitere Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Amputationschirurgie
  • Arthroskopische Operationen
  • Bandrekonstruktionen/ Plastiken
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Septische Knochenchirurgie
  • Behandlung und Nachbetreuung von Sport- und Berufsunfällen

Serviceleistungen

  • Weitere Serviceangebote der Abteilung sind unter den allgemeinen nicht-medizinischen Serviceangeboten des Krankenhauses (A-10) aufgeführt.

Medizinisch-pflegerische Leistungen

  • Bewegungsbad/ Wassergymnastik
  • Bewegungstherapie z.B. Feldenkrais, Eurhythmie
  • Eigenblutspende
  • Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege

Top-Ten Diagnosen und Operationen (Prozeduren)

Top 10 Diagnosen

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
S06 Gehirnerschütterung 205
S72 Schenkelhalsfraktur 197
S82 Fraktur der Patella 173
S52 Fraktur des proximalen Endes der Ulna 167
S42 Fraktur der Klavikula 131
S22 Fraktur eines Brustwirbels 75
S32 Fraktur eines Lendenwirbels 72
S70 Prellung der Hüfte 39
M54 Radikulopathie 38
L03 Phlegmone an Fingern und Zehen 37
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
S060 Gehirnerschütterung 187
S525 Distale Fraktur des Radius 135
S422 Fraktur des proximalen Endes des Humerus 93
S721 Pertrochantäre Fraktur 79
S720 Schenkelhalsfraktur 78
S826 Fraktur des Außenknöchels 59
S320 Fraktur eines Lendenwirbels 45
S224 Rippenserienfraktur 41
S828 Frakturen sonstiger Teile der Unterschenkels 40
S700 Prellung der Hüfte 33
S823 Distale Fraktur der Tibia 32
L031 Phlegmone an sonstigen Teilen der Extremitäten 29
S220 Fraktur eines Brustwirbels 24
M544 Lumboischialgie 21
S420 Fraktur der Klavikula 20
S722 Subtrochantäre Fraktur 19
S325 Fraktur des Os pubis 19
S423 Fraktur des Humerusschaftes 18
S821 Fraktur des proximalen Endes der Tibia 15
S723 Fraktur des Femurschaftes 14
S820 Fraktur der Patella 13
S520 Fraktur des proximalen Endes der Ulna 13
S521 Fraktur des proximalen Endes des Radius 12
M541 Radikulopathie 10
S223 Rippenfraktur 10
S066 Traumatische subarachnoidale Blutung 9
S065 Traumatische subdurale Blutung 9
S822 Fraktur des Tibiaschaftes 8
L030 Phlegmone an Fingern und Zehen 8
S328 Fraktur sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile der Lendenwirbelsäule und des Beckens 8
S724 Distale Fraktur des Femurs 7
M545 Kreuzschmerz 7
S522 Fraktur des Ulnaschaftes 7
S825 Fraktur des Innenknöchels 6
S701 Prellung des Oberschenkels 6

Top 10 Operationen (Prozeduren)

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
3200 Native Computertomographie des Schädels 391
3203 Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark 386
8930 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes 338
5794 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Schraube: Tibia distal 258
3205 Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems 252
5793 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Schraube: Tibia distal 190
8800 1 TE bis unter 6 TE 182
8561 Funktionsorientierte physikalische Monotherapie 146
8854 Intermittierend, Antikoagulation mit Heparin oder ohne Antikoagulation 145
5820 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk: Totalendoprothese: Nicht zementiert 108
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
3200 Native Computertomographie des Schädels 391
3203 Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark 386
8930 Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes 338
3205 Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems 252
8800C0 1 TE bis unter 6 TE 164
85611 Funktionsorientierte physikalische Monotherapie 146
88542 Intermittierend, Antikoagulation mit Heparin oder ohne Antikoagulation 134
5794K6 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch winkelstabile Platte: Radius distal 79
582041 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk: Duokopfprothese: Zementiert 46
5794K1 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch winkelstabile Platte: Humerus proximal 36
5793K6 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch winkelstabile Platte: Radius distal 35
57933R Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Platte: Fibula distal 32
57931R Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Schraube: Fibula distal 27
582002 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk: Totalendoprothese: Hybrid (teilzementiert) 24
57942R Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Platte: Fibula distal 24
57931N Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Schraube: Tibia distal 23
582022 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk: Totalendoprothese, Sonderprothese: Hybrid (teilzementiert) 20
5794KR Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch winkelstabile Platte: Fibula distal 18
8800C1 6 TE bis unter 11 TE 18
57940R Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Schraube: Fibula distal 17
57940N Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Schraube: Tibia distal 17
579336 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Platte: Radius distal 15
5794AF Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Marknagel mit Gelenkkomponente: Femur proximal 13
5793KR Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch winkelstabile Platte: Fibula distal 12
5793K1 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch winkelstabile Platte: Humerus proximal 11
88544 Verlängert intermittierend, Antikoagulation mit Heparin oder ohne Antikoagulation 11
57941F Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage: Femur proximal 11
582000 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk: Totalendoprothese: Nicht zementiert 11
579411 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage: Humerus proximal 10
579327 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage: Ulna proximal 10
579426 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Platte: Radius distal 10
57941N Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage: Tibia distal 9
57932N Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage: Tibia distal 7
5794KK Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch winkelstabile Platte: Tibia proximal 7
5794K9 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese: Durch winkelstabile Platte: Ulna distal 7
582001 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk: Totalendoprothese: Zementiert 7
579331 Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Platte: Humerus proximal 6
57932F Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch Draht oder Zuggurtung/Cerclage: Femur proximal 6
57935F Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch dynamische Kompressionsschraube: Femur proximal 6

Top 10 Kompetenz-Diagnosen

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
S72 Schenkelhalsfraktur 157
S52 Distale Fraktur des Radius 135
S42 Fraktur des proximalen Endes des Humerus 93
S82 Fraktur des Außenknöchels 59
S32 Fraktur eines Lendenwirbels 45
S22 Fraktur eines Brustwirbels 24
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
S525 Distale Fraktur des Radius 135
S422 Fraktur des proximalen Endes des Humerus 93
S721 Pertrochantäre Fraktur 79
S720 Schenkelhalsfraktur 78
S826 Fraktur des Außenknöchels 59
S320 Fraktur eines Lendenwirbels 45
S220 Fraktur eines Brustwirbels 24

Top 10 Kompetenz-Operationen (Prozeduren)

Zusammengefasstes Angebot
Code Beschreibung Fälle
Für diese Zusammenstellung stehen nicht alle Klinikdaten zur Verfügung. Daher sind kleine Abweichungen in der Fallzahl möglich.
5794 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese 313
5820 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk 112
8550 Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung 58
5839 Andere Operationen an der Wirbelsäule 35
5822 Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk 27
5824 Implantation einer Endoprothese an Gelenken der oberen Extremität 22
5836 Spondylodese 20
5835 Osteosynthese und Knochenersatz an der Wirbelsäule 16
5805 Offen chirurgische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes 15
Differenziertes Angebot
Code Beschreibung Fälle
5794 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens mit Osteosynthese 313
5820 Implantation einer Endoprothese am Hüftgelenk 112
8550 Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung 58
5839 Andere Operationen an der Wirbelsäule 35
5822 Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk 27
5824 Implantation einer Endoprothese an Gelenken der oberen Extremität 22
5836 Spondylodese 20
5835 Osteosynthese und Knochenersatz an der Wirbelsäule 16
5805 Offen chirurgische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes 15

Angaben zum Personal

Ärztliches Personal

Bezeichnung Anzahl
Ärzte (ohne Belegärzte) 9
Erläuterung(en)
1 Chefarzt, 4 Oberärzte, 6 Assistenzärzte
Fachärzte (ohne Belegärzte) 5

Pflegepersonal

Bezeichnung Anzahl
Gesundheits-Krankenpfleger 39.3
Erläuterung(en)
enthalten ist anteilig das Personal auf der Privatstation,
in Notaufnahme und OP sowie Mitarbeiter mit
fachbereichsübergreifendem Einsatz auf interdisziplinären Stationen;

außerdem 0,7 VK Mitarbeiter mit nichtpflegerischer, aber tätigkeitsorientierter Qualifikation
Gesundheits-Kinderkrankenpfleger 0.5
Operationstechnische Assistenz 0.5

Spezielles therapeutisches Personal

Bezeichnung Anzahl
Arzthelfer und Arzthelferin

mit interdisziplinärer Organisationsassistentin

1.4

Fachexpertisen

Ärztliche Fachexpertisen

Bezeichnung
Allgemeine Chirurgie
Notfallmedizin
Orthopädie und Unfallchirurgie
Orthopädische Rheumatologie
Physikalische Therapie und Balneotherapie
Sportmedizin
Fachkunde Strahlenschutz
Spezialkurs im Strahlenschutz nach Röntgenverordnung

Pflegerische Fachexpertisen

Bezeichnung
Basale Stimulation
Bobath
Diabetes

Diabetesassistent/in DGG
Diabetesberater/in DDG

Intensivpflege und Anästhesie
Kinästhetik
Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
Notaufnahme
Operationsdienst

OTA
Fachweitergebildete Op-Personal

Praxisanleitung
Schmerzmanagement

Algesiologische Fachassistenz
Pain Nurse

Stomapflege
Wundmanagement

Wundexpertin zertifiziert nach DGFW
qualifizierte Wundbeauftragte

Sonstige Anerkannte Fachweiterbildung/zusätzlicher akademischer Abschluss

Altenpfleger/in
Gerontopsychiatrie
Techn. Sterilisationsassistent/in
Fachweiterbildung IMC

Sonstige Zusatzqualifikationen

Strahlenschutzkurs
Fachkunde Strahlenschutz
Fortbildung OP Koordinator/in
Fortbildung Interne/r Prozessbegleiter/in
Fortbildung Umgang mit Zytostatika

Informationen im Internet

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz