Informationen im Internet

Informationen zu den Schwerpunkten der medizinischen Versorgung

Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)

Strahlentherapie in Kooperation mit Praxis am Haus
minimal-invasive, radiologische Tumortherapie

  • * Klinik für Allgemein-
  • Viszeral-
  • Gefäß- und Thoraxchirurgie
  • * Klinik für Gastroenterologie
  • Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie
  • * Onkologische Tagklinik
  • * Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Interdisziplinäre Intensivmedizin

28 Intensiv-Plätze

  • * Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin
  • * Klinik für Neurologie
  • klinische Neurophysiologie und Stroke Unit
  • * Klinik für Pneumologie und Pneumologische Onkologie
  • * Klinik für Endokrinologie
  • Diabetologie und Angiologie
  • * Klinik für Gastroenterologie
  • Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie
  • * Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie
  • * Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin

Interdisziplinäre Tumornachsorge

Wöchentliche ärztliche interdisziplinäre Tumorboards zur Fallbesprechung mit dem Ziel der Erstellung eines patientenbezogenen Therapieplanes.

Onkologische Tagklinik (interdisziplinär) mit gastroenterologischem und pneumologischem Schwerpunkt.

  • * Klinik für Allgemein-
  • Viszeral-
  • Gefäß- und Thoraxchirurgie
  • * Klinik für Gastroenterologie
  • Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie
  • * Klinik für Neurochirurgie
  • * Klinik für Pneumologie und Pneumologische Onkologie
  • * Onkologische Tagklinik
  • * Klinik für Urologie
  • * Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Lungenzentrum

Strahlentherapie in Kooperation mit Praxis am Haus
minimal-invasive, radiologische Tumortherapie

  • * Klinik für Pneumologie und Pneumologische Onkologie
  • * Sektion Thoraxchirurgie
  • * Onkologische Tagklinik

Neurozentrum

Incl. zertifizierte überregionale Stroke Unit der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (8 Betten)
Strahlentherapie in Kooperation mit Praxis am Haus
Rehabilitation Schwerst-Schädel-Hirn Verletzter

  • * Klinik für Neurologie
  • klinische Neurophysiologie und Stroke Unit
  • * Klinik für Neurochirurgie
  • * Klinik für Neuropsychologie
  • * Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin
  • Neuropsychologische Tagklinik
  • Neurologische Tagklinik

Operative Intensivmedizin

12 Intensiv-Plätze

  • * Klinik für Anästhesiologie
  • operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Polytraumaversorgung

Die Polytraumaversorgung erfolgt interdisziplinär auf Basis der aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie zur Diagnostik und Therapie bei Polytrauma sowie auf Basis des standardisierten Prioritäten orientierten Konzeptes des Advanced Trauma Life Support (ATLS®)

  • * Präklinik
  • * Zentrum für Orthopädie
  • Unfallchirurgie und Sportmedizin
  • * Klinik für Anästhesiologie
  • operative Intensivmedizin und Schmerztherapie
  • * Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin
  • * Blutbank

Darmkrebszentrum

Zertifiziertes Darmkrebszentrum der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)
Schwerpunkt des Darmkrebszentrums:
Diagnostik und Therapie des kolorektalen Karzinoms
Die interdistiplinäre Kompetenz wird zur Versorgung von Tumorpatienten gebündelt

  • * Klinik für Gastroenterologie
  • Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie * Klinik für Allgemein-
  • Viszeral-
  • Gefäß- und Thoraxchirurgie * Onkologische Tagklinik * Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Lungenkrebszentrum

Vorbereitung zur Zertifizierung zum Lungenkrebszentrum im Jahr 2010

Erfolgreiche Zertifizierung zum Lungenkrebszentrum der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)im Jahr 2011

  • * Klinik für Pneumologie und Pneumologische Onkologie * Sektion Thoraxchirurgie der Klinik für Allgemein-
  • Viszeral-
  • Gefäß- und Thoraxchirurgie * Onkologische Tagklinik * Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin

MediCenter am Klinikum Bogenhausen

Ambulante Behandlungsschwerpunkte im MVZ: Erkrankungen des Bewegungsapparates, onkologische Erkrankungen, moderne Diagnostik

  • Praxis für Physikalische und Rehabilitative Medizin und Praxis für Nuklearmedizin in Kooperation mit der Klinik für Physikalische Medizin und Frührehabilitation und dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Pankreaskarzinomzentrum

Zertifiziertes Pankreaskarzinomzentrum der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)

  • * Klinik für Gastroenterologie
  • Hepatologie und Gastroenterologische Onkologie * Klinik für Allgemein-
  • Viszeral-
  • Gefäß- und Thoraxchirurgie * Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  • Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Zentrum für Schwerbrandverletzte

8 Intensiv-Plätze

  • Besondere Einrichtung der
  • * Klinik für Plastische-
  • Rekonstruktive- Hand- und Verbrennungschirurgie

Weitere Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Herzzentrum
    • * Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin
    • * Klinik für Herzchirurgie
  • Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
    • * Klinik für Plastische-
    • Rekonstruktive- Hand- und Verbrennungschirurgie
  • Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
    • * Zentrum für Orthopädie
    • Unfallchirurgie und Sportmedizin

Informationen zu den angebotenen medizinisch-pflegerischen Leistungen

Angehörigenbetreuung/ -beratung/ -seminare

Betreuung und Beratung Angehöriger

Audiometrie/Hördiagnostik

im Rahmen eines Konsiliardienstes

Besondere Formen/ Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Das Palliativmedizinische Konsiliarteam im Klinikum Bogenhausen (Ärzte, pflegerische Mitarbeiter, Psychologinnen, Sozialdienst, Seelsorge) unterstützt unsere Patienten v.a. durch Optimierung der Schmerztherapie, durch Symptomkontrolle, durch pflegerische Beratung, psychologische Unterstützung und Planung der weiteren Versorgung.
Trauerbegleitung bieten kath. und ev. Seelsorgerinnen und Seelsorger an.

Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Diplom-Sozialpädagogen und Überleitungsfachkräfte regeln alle Formalitäten bei Überleitung in stationäre oder ambulante Pflegeeinrichtungen

Fallmanagement/ Case Management/ Primary Nursing/ Bezugspflege

Die Case Manager steuern die Aufnahme der Patienten, organisieren die Belegung der Stationen und koordinieren die Entlassung der Patienten. Sie sind für einweisende Ärzte feste Ansprechpartner

Physikalische Therapie/Bädertherapie

medizinische Bäder wie Stangerbäder, Kohlensäurebäder, Vierzellenbäder / Hydrotherapie, Kneippanwendungen, Ultraschalltherapie, Elektrotherapie

Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Nichtraucherkurse, Koronarsportgruppe

Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

durch Physiotherapeuten

Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst

Psychologische Unterstützung und Beratung der Patienten und deren Angehörigen durch Diplom-Psychologinnen für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes.
Gespräche, Vermittlung von Bewältigungsstrategien oder Entspannungsübungen.

Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Fachvorträge, Informationsveranstaltungen im Hörsaal der Klinik

Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

im Küchenteam

Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Pflegeexperten oder Pflegeexpertinnen, z.B. Sturzpräventionsexperten, Dekubitus- und Wundexperten

Stomatherapie/-beratung

externe Stomatherapeutin

Versorgung mit Hilfsmitteln/ Orthopädietechnik

Orthopädiefachgeschäft im EG der Klinik mit einem breiten Angebot an Produkten und Leistungen

Zusammenarbeit mit/ Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Das Entlassungsmanagement hat gute Kontakte zu Selbsthilfegruppen. Zahlreiche Flyer liegen bereit

Weitere angebotene medizinisch-pflegerische Leistungen

  • Atemgymnastik/-therapie
  • Bewegungsbad/ Wassergymnastik
  • Bewegungstherapie z.B. Feldenkrais, Eurhythmie
  • Eigenblutspende
  • Ergotherapie/Arbeitstherapie
  • Kinästhetik
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Massage
  • Medizinische Fußpflege
  • Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
  • Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbel-säulengymnastik
  • Schmerztherapie/ -management
  • spezielle Schmerztherapie
  • Stimm- und Sprachtherapie/ Logopädie
  • Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
  • Wärme- u. Kälteanwendungen

Informationen zur apparativen Ausstattung im Krankenhaus

Gastroenterologisches Endoskop

Videoendoskop mit 360° Rundum-Sicht, Sektorsonoendoskop zur gezielten Punktion von Zysten und Tumoren, endosonographische Minisonde, Kapselendoskop zur Untersuchung des Dünndarms

Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation

Argon Beamer

Geräte zur Strahlentherapie

auch Linearbeschleuniger mit Möglichkeit zur stereotaktischen Bestrahlung / Kooperation mit der Praxis "Strahlentherapie" am Klinikum Bogenhausen

Kipptisch

z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms

Laser

Neodym YAK Laser zur Eröffnung von Tumorstenosen, Lithognost-Laser, und nicht-termischer Laser zur photodynamischen Therapie / zur Vaporisation

Lithotripter (ESWL)

auch Holiumlaser - Lithotrisie

Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT)

2 moderne SPECT-fähige Doppelkopf-Gammakameras

Gastroenterologisches Funktionslabor

Manometrie, Ph-Metrie

Geräte zur Immunadsorptionsbehandlung

Das Verfahren der Immunadsorption entfernt im Rahmen einer Blutwäsche Antikörper aus dem Blut von Patienten mit schwer verlaufenden Autoimmunerkrankungen.

Szintigraphiescanner/Gammasonde

zur Sentinel-Lymph-Node-Detektion

Weitere apparative Ausstattung(en)

  • 24h-Blutdruck-Messung
  • 24h-EKG-Messung
  • 24h-pH-Metrie
  • 3-D/4-D-Ultraschallgerät
  • 72h-Blutzucker-Messung
  • AICD-Implantation/Kontrolle/ Programmiersystem
  • Angiographiegerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Arthroskop
  • Audiometrie-Labor
  • Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte
  • Belastungs-EKG/ Ergometrie
  • Bewegungsanalysesystem
  • Bodyplethysmographie
  • Brachytherapiegerät
  • Bronchoskop (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Cell Saver (im Rahmen einer Bluttransfusion)
  • Computertomograph (CT) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Defibrillator
  • Echokardiographiegerät
  • Elektro-/ Videonystagmografiegerät
  • Elektroenzephalographiegerät (EEG) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit
  • Elektronenmikroskop
  • Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
  • Endoskopisch-retrograder-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP)
  • Endosonographiegerät
  • Gerät zur 3-D-Bestrahlungs-planung
  • Gerät zur analen Sphinkter-manometrie
  • Gerät zur Durchflusszytometrie/FACS-Scan
  • Gerät zur intraaortalen Ballon-gegenpulsation (IABP)
  • Geräte der invasiven Kardiologie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Geräte für Nierenersatzverfahren (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Herzlungenmaschine
  • Hochfrequenzthermotherapiegerät
  • Kapillarmikroskop
  • Kapselendoskop
  • Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Laparoskop
  • Linksherzkathetermessplatz
  • Magnetresonanztomograph (MRT) (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie)
  • OP-Navigationsgerät
  • Operationsmikroskop
  • Oszillographie
  • Positronenemissionstomo-graph (PET)/PET-CT
  • Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermo-ablationsverfahren
  • Röntgengerät/ Durchleuchtungsgerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • Schlaflabor
  • Sonographiegerät/Doppler-sonographiegerät/Duplex-sonographiegerät (24 Stunden Notfallverfügbarkeit)
  • flexibles Ureteroskop
  • Hypothermiegerät für Post - Reanimationsphase
  • Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
  • Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz

Informationen zu den angebotenen Serviceleistungen

Aufenthaltsräume

Offene Sitzecken auf allen Stationen

Beschwerdemanagement

Kritik, Anregungen und Lob nimmt das Qualitätsmanagement gerne persönlich aber auch telefonisch oder schriftlich auf den dafür vorgesehenen Karten entgegen. Sie liegen auf allen Ebenen im Klinikum aus.

Betten und Matratzen in Übergröße

können im Bedarfsfall angemietet werden

Bibliothek

im EG, regelmäßiger Stationsservice

Cafeteria

mit Terrasse im Freien

Dolmetscherdienste

Für ca. 20 verschiedene Sprachen

Elektrisch verstellbare Betten

Neuanschaffung von 780 elektrischen Betten im Jahr 2010

Fernsehgerät am Bett/ im Zimmer

gebührenpflichtig

Fernsehraum

1 TV befindet sich im Medien-Treff im EG

Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)

Auswahl der Verpflegung wochenweise, besondere Kostformen werden berücksichtigt

Geldautomat

der Stadtsparkasse München incl. Serviceterminal

Getränkeautomat

auf jeder Ebene an den Aufzügen

Internetzugang

Medien-Treff im EG

Kühlschrank

auf den Stationen

Kirchlich-religiöse Einrichtungen

Kapelle (ev. und kath. Gottesdienste)

Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen

kostenpflichtige Tiefgarage

Kostenlose Getränkebereitstellung

Kaffee, Tee und Mineralwasser (Wasserautomaten auf allen Stationen)

Kulturelle Angebote

z.B. Konzerte für Patienten ca. 4 x im Jahr

Maniküre/ Pediküre

im Friseursalon

Orientierungshilfen

Beschilderung im gesamten Klinikum und Lagepläne an der Information

Patientenfürsprache

2 ehrenamtliche Patientenfürsprecher

Postdienst

Briefkasten und Briefmarkenautomat im EG

Schuldienst

Schule für Kranke

Seelsorge

kath. und ev. Seelsorge

Patientenfahrdienst

Zum Transport hilfebedürftiger Patientinnen und Patienten zu Untersuchungen und zurück

Patientenfahrdienst

Zum Transport hilfebedürftiger Patientinnen und Patienten zu Untersuchungen und zurück

Patientenfahrdienst

Zum Transport hilfebedürftiger Patientinnen und Patienten zu Untersuchungen und zurück

Patientenfahrdienst

Zum Transport hilfebedürftiger Patientinnen und Patienten zu Untersuchungen und zurück

Patientenfahrdienst

Zum Transport hilfebedürftiger Patientinnen und Patienten zu Untersuchungen und zurück

Tageszeitungsangebot

1 Tageszeitung kostenlos

Telefon

Telefon am Bett gebührenpflichtig
Öffentliche Telefonzellen im EG

Unterbringung Begleitperson

gebührenpflichtig

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

alle Patientenzimmer haben ein eigenes Bad mit Nasszelle und WC

Weitere angebotene Serviceleistungen

  • Abschiedsraum
  • Balkon/ Terrasse
  • Barrierefreie Behandlungsräume
  • Diät-/Ernährungsangebot
  • Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Fortbildungsangebote/Informationsver-anstaltungen
  • Friseursalon
  • Kinderbetreuung
  • Kiosk/ Einkaufsmöglichkeiten
  • Nachmittagstee/-kaffee
  • Parkanlage
  • Rundfunkempfang am Bett
  • Schwimmbad/Bewegungsbad
  • Fundbüro
  • Fundbüro
  • Fundbüro
  • Fundbüro
  • Fundbüro
  • Teeküche für Patienten und Patientinnen

Informationen zur akademischen Lehre

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München

Weitere Informationen zur akademischen Lehre

  • Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
  • Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
  • Initiierung und Leitung von uni-/ multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
  • Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
  • Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
  • Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Informationen zu den Heilberufen

Dualer Bachelorstudiengang Pflege mit integrierter Berufsausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Abschluss: B.Sc.Pflege

Der Studiengang hat im Oktober 2008 begonnen. Derzeit werden jährlich 30 Studierende in den Bachelorstudiengang der Akademie aufgenommen.

Weitere Informationen zu den Heilberufen

  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
  • Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
  • Ausbildung zur Pflegefachhelferin / zum Pflegefachhelfer (Krankenpflege) (ehemals Krankenpflegehilfe)

Angaben zum Personal

Ärztliches Personal

Bezeichnung Anzahl
Ärzte ohne Fachabteilungszuordnung 2
Erläuterung(en)
1 Betriebsarzt
1 Konsilarzt Psychiatrie
Ärzte (ohne Belegärzte) 386.3
Fachärzte (ohne Belegärzte) 193.6

Pflegepersonal

Bezeichnung Anzahl
Gesundheits-Krankenpfleger 718.9
Altenpfleger 6.6
Krankenpflegehelfer 25.8
Pflegehelfer 25
Operationstechnische Assistenz 8

Weitere Pflegekräfte

Bezeichnung Ausbildungsdauer Anzahl
Casemanger/ -innen 13
Matrixmanager/-innen 5
Erläuterung(en):
Personalkoordination
Prozessmanagement
Servicemanagement
Belegungsmanagement
Pflegeentwicklung

Die 5 Matrixmanager/ -innen sind Stabstellen der Leitung Pflege- und Servicemanagement.

Spezielles therapeutisches Personal

Bezeichnung Anzahl
Apotheker und Apothekerin

Zentral über das Medizinische Dienstleistungszentrum (Medizet)

0
Arzthelfer und Arzthelferin 38.4
Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement

Diabetesberaterinnen in der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Angiologie

4.1
Diätassistent und Diätassistentin

In der Klinik für Endokrinologie, Angiologie und Diabetologie
Weitere 6 Vollzeitkräfte zur Diät- und Ernährungsberatung der Patientinnen und Patienten im Klinikum Bogenhausen sind über das Facilitymanagement in der Küche angestellt.

1.4
Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin

Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin
Klinik für Neuropsychologie

21.8
Fotograf und Fotografin 0.8
Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheil-pädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin

Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin
Klinik für Neuropsychologie

20.2
Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin

Masseure, Bademeister und Badegehilfen

10.4
Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal

davon 29 Vollkräfte im Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

38.9
Musiktherapeut und Musiktherapeutin

Klinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin

1.8
Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/ Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin

externe Dienstleistung der Firma Samberger (Orthopädiefachgeschäft in der Klinik)

1
Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin

Klinik für Neuropsychologie

1.7
Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Die Physiotherapie des Klinikum Bogenhausen ist organisatorisch der Fachklinik für Frührehabilitation und Physikalische Medizin zugeordnet. Einsatzort der Physiotherapeuten ist das gesamte Klinikum, teilweise mit fester Personalzuordnung.

48
Psychologe und Psychologin

davon 10,6 VK in der Klinik für Neuropsychologie

15.1
Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin 5.1
Sozialpädagoge und Sozialpädagogin 15.1
Stomatherapeut und Stomatherapeutin

externe Dienstleistung

1
Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte 1.8
Spezielle Therapeuten in den Neurologie

Nähere Information zu den Speziellen Therapeuten sind unter den Angaben der Fachklinik in Teil B angegeben.

0
Spezielle Therapeuten in der Neuropsychologie

Nähere Information zu den Speziellen Therapeuten sind unter den Angaben der Fachklinik in Teil B angegeben.

0
Spezielle Therapeuten in der Rheumatologie

Nähere Information zu den Speziellen Therapeuten sind unter den Angaben der Fachklinik in Teil B angegeben.

0

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz