HELIOS Klinik Geesthacht: Akutbereich, enthalten sind nur die Daten der Patientinnen/Patienten der besonderen Einrichtung, ohne Patientinnen/Patienten aus dem Reha-Bereich

Kontakt

Johannes-Ritter-Straße 100, 21502 Geesthacht

Besuchszeiten

0 - 24 Uhr

Parkplätze

Maximal 0,00 EUR pro Stunde
Maximal 0,00 EUR pro Tag

Ihr Aufenthalt im HELIOS Klinik Geesthacht: Akutbereich, enthalten sind nur die Daten der Patientinnen/Patienten der besonderen Einrichtung, ohne Patientinnen/Patienten aus dem Reha-Bereich


Buchbare Wahlleistungen


Zusätzliche Leistungen









Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Zwei-Bett-Zimmer

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
Rooming-in
Seelsorge
Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Patientenbewertungen für HELIOS Klinik Geesthacht: Akutbereich, enthalten sind nur die Daten der Patientinnen/Patienten der besonderen Einrichtung, ohne Patientinnen/Patienten aus dem Reha-Bereich

Bisher wurden noch keine Bewertungen von Patienten abgegeben.

Schreiben Sie jetzt eine Bewertung!

Bewertung für HELIOS Klinik Geesthacht: Akutbereich, enthalten sind nur die Daten der Patientinnen/Patienten der besonderen Einrichtung, ohne Patientinnen/Patienten aus dem Reha-Bereich

Wie viele Herzen geben Sie uns?








Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.

Neurologie



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Achim Nolte

Telefon: 04152 - 918 - 100
Telefax: 04152 - 9182 - 102
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Querschnittslähmung
27
Epilepsie Krampfleiden
18
Hirntumor
10
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurometabolischen/neurodegenerativen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neuromuskulären Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Anfallsleiden
Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
Diagnostik und Therapie von demyelinisierenden Krankheiten des Zentralnervensystems
Diagnostik und Therapie von entzündlichen ZNS-Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Hirnhäute
Diagnostik und Therapie von extrapyramidalen Krankheiten und Bewegungsstörungen
Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Nerven, der Nervenwurzeln und des Nervenplexus
Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels
Diagnostik und Therapie von malignen Erkrankungen des Gehirns
Diagnostik und Therapie von neuroimmunologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Polyneuropathien und sonstigen Krankheiten des peripheren Nervensystems
Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
Diagnostik und Therapie von zerebraler Lähmung und sonstigen Lähmungssyndromen
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
Neurologische Frührehabilitation
Neuropädiatrie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörungen
59
Spastische tetraplegische Zerebralparese
46
Spastische Tetraparese und Tetraplegie
20
Sonstige infantile Zerebralparese
13
Infantile Zerebralparese, nicht näher bezeichnet
12
Organisches Psychosyndrom nach Schädelhirntrauma
11
Tief greifende Entwicklungsstörung, nicht näher bezeichnet
11
Dyskinetische Zerebralparese
11
Spastische Hemiparese und Hemiplegie
11
Diffuse Hirnverletzung
11
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Sozialpädiatrische, neuropädiatrische und pädiatrisch-psychosomatische Therapie: Langzeit-Intensivtherapie
316
Lagerungsbehandlung: Therapeutisch-funktionelle Lagerung auf neurophysiologischer Grundlage
52
Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden)
50
Elektroenzephalographie (EEG): Schlaf-EEG (10/20 Elektroden)
48
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
31
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
30
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 56 Behandlungstage
27
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 28 bis höchstens 41 Behandlungstage
23
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 21 bis höchstens 27 Behandlungstage
15
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
13
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
7
Fachärzte (ohne Belegärzte)
5
Pflegepersonal
Altenpfleger
0
Gesundheits Krankenpfleger
19
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
5
Krankenpflegehelfer
5






Details