Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsklinikum

Premium Eintrag

Kontakt

Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim

Besuchszeiten

0 - 24 Uhr

Parkplätze

Maximal 0,00 EUR pro Stunde
Maximal 0,00 EUR pro Tag

Patienten der UMM, die einen Ambulanztermin haben oder zum stationären Aufenthalt gebracht bzw. von diesem abgeholt werden, stehen Kurzzeitparkplätze auf dem Klinikumsgelände zur Verfügung. Patienten des Schlaflabors, des Tagestherapiezentrums und der Dialyse können auf dem Klinikareal parken.

Sehr Sehr Sehr unzufrieden und enttäucht

Sehr geehrte Damen u. Herren,Ich bin der Ehemann von Frau Schmitz, die bei Ihnen jetzt über 5 Jahre wegen einem KAP-Syndrom in Behandlung ist. Ich habe meine Frau immer zu allen Terminen in der Zeit begleitet. Für den letzten Termin haben wir zweimal umsonst viele Stunden im Klinikum verbracht. Einmal war der Arzt krank und beim zweiten Mal das Gerät defekt dafür hat sich der behandelnde Arzt entschuldigt dies war i. Ordnung. Für den dritten Termin war der weite Weg für meine Frau sehr beschwerlich, da sie wenige Tage zuvor das Gefühl in den Beinen verloren hat kurz davor hat es mehrmals im Nacken geknackt. Weil der Termin im Krankhaus feststand dachten wir die Ärzte werden sich darum kümmern. Und haben dies bei jedem Kontakt mit Ärzten und Schwestern gesagt. Leider haben wir das Gefühl das dies niemand interessiert hat. Der Arzt bei der Aufnahme sagte ein Orthopäde wird sich die Sache ansehen. Darauf hat sich meine Frau verlassen und die Zähne zusammen gebissen für den Weiteren Ablauf im Klinikum. Bei der Stationsaufnahme haben wir dies auch der Schwester mitgeteilt, dass es große Probleme mit dem Laufen gibt und dass der Arzt unten gesagt hat ein Orthopäde kommt vorbei. Vor der Endoskopie war kein Zimmer frei und wir mussten sehr lange auf Gängen stehen und die Kleider in eine Abstellkammer bringen. Ein beruhigen vor dem Eingriff war so nicht möglich.In der der Nacht konnte meine Frau nicht schlafen, da sie noch einmal das Zimmer wechseln musste. Die Anstrengungen wieder alles zusammenzupacken, mit den oben geschilderten Laufbeschwerden, waren nach der Endoskopie sehr groß. Am Morgen war meine Frau glücklich das Sie zum Röntgen kommt und man vielleicht die Ursache für die Laufprobleme erkennt. Wieder auf Station, sagte ihr die Stationsärztin, das beim Röntgen nur nach der Luge geschaut wurde sie könne jetzt nach Hause gehen und mit den geschilderten Symptomen solle sie zum Hausarzt gehen. Der Orthopäde kam leider nicht vorbei ?????.Ich habe meine Frau dann abgeholt. Sie kam weinend aus dem Klinikum und war käseweiß und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Ich habe sie nach Hause gefahren und sie hat sich dann sofort schlafen gelegt. In den 5 Jahren habe ich meine Frau nie so gesehen wie nach diesem Tag im Klinikum. Wir haben in den 5 Jahren viel im Klinikum erlebt, aber so eine Gleichgültigkeit noch nicht.Meine Frau ist eine starke Person und hat alle OP u. Anwendungen (2Akten) immer Klaglos über sich ergehen lassen. Bei Vorherigen Terminen hat meine Frau auch gesagt das das Essen nicht mehr richtig nach unten rutscht hierzu bekam sie auch keine Empfehlung. Nach dem Krankenhaustermin müssen wir jetzt einen Arzt suchen der bereit ist zu helfen.Ich habe mich noch nie beschwert, aber nach dieser Erfahrung glaube ich es ist besser Ihnen mein Unbehagen Mitzuteilen.freundliche Grüße Marcel Schmitz67125 Dannstadt-SchauernheimPommernstr. 5