Ärzte im Krankenhaus-Alltag

Ärzte im Krankenhaus-Alltag

Der Tag eines Krankenhausarztes beginnt meist mit einer Frühbesprechung. Dabei treffen sich die Assistenz-, Ober- und Chefärzte einer Abteilung zur gemeinsamen Besprechung ihrer Patienten. Diagnosen und Therapieoptionen von besonders komplizierten Fällen werden in interdisziplinären Konferenzen durch Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen diskutiert. Danach geht es auf Station zur Visite, in den Operationssaal oder in die Ambulanz, um Patienten zu empfangen. Nun werden Maßnahmen zur Diagnosefindung oder zur vereinbarten Therapie-Strategie organisiert.
Der Großteil der Arbeit ist administrativer Natur: Neuaufnahmen müssen in den Systemen erfasst und Röntgen- und Ultraschalltermine möglichst schnell organisiert werden. Messergebnisse von Patienten müssen laufend ausgewertet und dokumentiert werden. Für Patienten, die entlassen werden, verfasst der Arzt den Arztbrief und bereitet die Entlassung sowie die passende Nachsorge vor.


Weitere interessante Beiträge

Im Gespräch mit Ihnen

In vielen Kliniken gibt es sie und das über das ganze Jahr verteilt: eine Fülle von informativen und lehrreichen Fachvorträgen engagierter Ärzte. Die Vortragsreihen richten sich an Patienten, Angehörige und andere Interessierte um wichtige Informationen abseits der regulären Arztbesuche zu vermitteln.

Im OP: Wie funktioniert eine Voll-Narkose?

Ganz gleich ob entzündete Blinddärme entfernt, Schädeldecken geöffnet oder Organe transplantiert werden, die Patienten bekommen von dem ganzen Geschehen nichts mit - dank Narkose. Wie sie abläuft, lesen Sie hier.