Klinik-Abteilungen - Wo bin ich hier eigentlich?

Klinik-Abteilungen - Wo bin ich hier eigentlich? Fokus Geriatrie

Vor wenigen Jahrzehnten galt ein über 90erJähriger noch als Besonderheit - inzwischen machen ältere und alte Menschen einen immer größeren Anteil der Bevölkerung aus. Darauf mussten und müssen Krankenhäuser entsprechend reagieren. Denn: Im Alter haben Krankheiten oft ein anderes Gesicht. Es zeigen sich andere Symptome, die Behandlung schlägt langsamer an und häufig treten mehrere Krankheiten gleichzeitig auf (sog. Multi-Morbidität). Dies erfordert eine fächerübergreifende Zusammenarbeit von Spezialisten, zu finden in geriatrischen Abteilungen. Zu den häufigsten Behandlungsursachen zählen Herz- Kreislauferkrankungen, Stürze, Demenz, Diabetes oder auch Depressionen. Deshalb kommen Fachärzte in der geriatrischen Abteilung zum Beispiel aus der Inneren Medizin, Neurologie, Orthopädie und (Geronto-)Psychiatrie.

Die Behandlung geriatrischer Patienten umfasst neben rein medizinischen Leistungen auch umfassende Therapieangebote. Die Logotherapie hilft bei Sprach- und Schluckstörungen, die Ergotherapie unterstützt den Patienten im Alltag zurecht zu kommen und die Physiotherapie trainiert die Mobilität.

Gemeinsames Ziel aller Beteiligten ist es, die Selbständigkeit der Patienten über einen ganzheitlichen Ansatz möglichst lange aufrechtzuerhalten. Psychische, soziale und ökonomische Aspekte, die im Zusammenhang mit der gesundheitlichen Situation der Patienten stehen können, werden ebenfalls berücksichtigt. Auch Angehörige werden in die Behandlung einbezogen.


Weitere interessante Beiträge

Müssen wir draußen bleiben? Regeln für den Krankenhausbesuch.

Sicher, der Krankenhausalltag bietet nicht viel Abwechslung. Damit aber ein Besuch für die Patienten nicht zum Albtraum wird, sollten Sie ein paar Dinge beachten.

Mehr Patientensicherheit durch Medikations-Analyse

Häufig sind es ältere Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen. Ist während eines Krankenhausaufenthaltes eine zusätzliche Medikation erforderlich, kann es zu unerwünschten Neben- und Wechselwirkungen kommen. Um solche Effekte möglichst zu vermeiden, stehen den Ärzten die Arzneimittel-Spezialisten der Krankenhaus-Apotheke beratend zur Seite.