Grippe trotz Impfung

Grippe trotz Impfung

Erstens: Man kann sich nicht gegen alle Arten von Erkältungen impfen lassen. Für die „echte Grippe“ ist eine bestimmte Virusart verantwortlich: das Influenza-Virus. Gegen diese Grippeviren gibt es einen Impfstoff, gegen die vielen weiteren und meist harmloseren Erkältungsviren jedoch nicht.

Zweitens verfügen Viren noch über einen Trick: Sie sind zwar keine Lebewesen, können sich aber trotzdem durch einen Evolutions-ähnlichen Prozess, dem Antigendrift, anpassen und so immer wieder ihr Aussehen verändern. Das Immunsystem hat mit der Impfung quasi ein Fahndungsbild der Krankheitsmacher bekommen. Die Immunzellen, die wie Polizisten überall im Körper patrouillieren, sind jedoch bei der Detektion sehr genau. So kann es vorkommen, dass die leicht veränderten Viren vorerst unerkannt eintreten können. Häufig hilft dem Körper aber die Vorinformation durch die Impfung um den Erreger trotzdem schneller zu finden. Die Infekte sind weniger stark ausgeprägt und schneller wieder beseitigt.


Weitere interessante Beiträge

Brustkrebs bei Männern - ein Paradoxon?

Es mag unwahrscheinlich klingen, doch auch Männer können an Brustkrebs erkranken. Von den anatomischen Vorraussetzungen gleichen sich Mann und Frau hier mehr als es den Anschein hat. Zwar trifft es Männer sehr viel seltener. Jedoch denken die Wenigsten an diese Möglichkeit und so wird Brustkrebs bei Männern leider oft erst spät entdeckt.

Sturzgefahr im Alter - So beugen Sie vor

Fast ein Drittel der über 65-jährigen stürzt mindestens einmal pro Jahr - mit zum Teil schwerwiegenden Folgen. Viele dieser Stürze wären vermeidbar. Wie Sie sich schützen können, erläutern wir hier.