Psychiatrisches Krankenhaus
- Psychiatrisches Krankenhaus Rickling

Ansprechpartner

Chefärzte der Abteilung

Bönsch

(Chefarzt/Chefärztin)

Kein Bild für  Bönsch hinterlegt
Psychiatrisches Krankenhaus - Psychiatrisches Krankenhaus Rickling
Chefarzt

Schwarz

(Chefarzt/Chefärztin)

Kein Bild für  Schwarz hinterlegt
Psychiatrisches Krankenhaus - Psychiatrisches Krankenhaus Rickling
Chefarzt

Details

Kontaktadresse: Daldorfer Straße 2
24635 Rickling
   
Telefon: (04328) - 18 0
Telefax: (04328) - 18 369
E-Mail:  /  Internet: E-Mail  / 
   
Anzahl der Betten: 0 (oder keine Angabe)
   
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär: 3507
Teil-Stationär: 0 (oder keine Angabe)
Art der Abteilung: Hauptabteilung
D-Arzt Zulassung(en): Nicht vorhanden
Stationäre BG-Zulassung: Nicht vorhanden

Leistungen und Schwerpunkte

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

Spezialsprechstunde

Migranten-Ambulanz
ADHS im Erwachsenenalter
Psychische Störungen bei geistiger Behinderung
Substitutionsambulanz
Gedächtnissprechstunde
Sprechstunde für Ältere Menschen

Weitere Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Diagnostik und Therapie entzündlicher ZNS-Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie gutartiger Tumoren des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie maligner Erkrankungen des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie neuroimmunologischer Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Anfallsleiden
  • Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
  • Diagnostik und Therapie von demyelinisierenden Krankheiten des Zentralnervensystems
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Hirnhäute
  • Diagnostik und Therapie von extrapyramidalen Krankheiten und Bewegungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Intelligenzstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten von Nerven, Nervenwurzeln und Nervenplexus
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Polyneuropathien und sonstigen Krankheiten des peripheren Nervensystems
  • Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
  • Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltens- und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
  • Diagnostik und Therapie von zerebraler Lähmung und sonstigen Lähmungssyndromen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Psychiatrische Tagesklinik

Serviceleistungen

Aufenthaltsräume

Die 14 Stationen des Krankenhauses sind mit mindestens einem, in der Regel aber mit mehreren Aufenthaltsräumen ausgestattet.

Balkon/ Terrasse

Zwei Stationen halten vom Patientenzimmer aus begehbare Terrassen vor. Die übrigen Stationen besitzen Balkone und Terrassen, die von den Gemeinschafts-/Aufenthaltsräumen aus zu nutzen sind.

Barrierefreie Behandlungsräume

Alle Behandlungsräume sind barrierefrei zu erreichen.

Beratung durch Selbsthilfeorganisationen

In der Suchtpsychiatrischen Behandlung werden regelmäßig Blau-Kreuz und AA Gruppen durchgeführt.

Beschwerdemanagement

Auf den Stationen befinden sich Beschwerdeformulare und zur Beschwerdestimulation Hinweise zum internen Beschwerdemanagement. Dieses wird systematisiert vom Beschwerdebeauftragten durchgeführt.

Besuchsdienst/ "Grüne Damen"

Auf der geschützten gerontopsychiatrischen Aufnahmestation ist ein Besuchsdienst eingerichtet, der 2 - 3 mal in der Woche mit den dortigen Patienten unter anderem begleitete Spaziergänge unternimmt, aus Büchern / Zeitungen vorliest oder aber Gesellschaftsspiele anbietet.

Betten und Matratzen in Übergröße

Für Menschen mit hohen Körpermaßen werden Bettverlängerungen und Schwergewichtsbetten zur Verfügung gestellt.

Bibliothek

Auf dem Krankenhausgelände befindet sich eine Bibliothek, in der sich Patienten Bücher kostenfrei ausleihen können.
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 15.00 Uhr - 17.00 Uhr

Cafeteria

Eine Cafeteria befindet sich im Gebäude der Freizeittherapie innerhalb des Krankenhausgeländes. Dort stehen 45 Sitzplätze zur Verfügung. Auch in diesen Räumen wird dem Nichtraucherschutzgesetz Rechnung getragen. Weitere 70 Plätze sind auf einer Außenterrasse an einem angelegten Teich eingerichtet.

Diät-/Ernährungsangebot

Eine auf die diätetischen Bedürfnisse der Patienten ausgerichtet Verpflegung ist gewährleistet. Für alle Mahlzeiten bestehen Wahlmöglichkeiten hinsichtlich der Zusammensetzung der Speisen.

Dolmetscherdienste

Für die Versorgung von Migrantinnen und Migranten hält das Krankenhaus für folgende Sprachen Dolmetscher vor:
Englisch
Französisch
Türkisch
Russisch
Polnisch
Portugiesisch
Spanisch
Falls für andere Sprachen Dolmetscherdienste benötigt würden, sind externe Dolmetscher hinzuzuziehen. Weiter steht den Patienten und Angehörigen übersetztes Informationsmaterial zur Verfügung.
Es wurden für den Erstkontakt bei Neuaufnahme Übersetzungshilfen erarbeitet, die auf die notwendigsten Fragen des Patienten/Angehörigen aber auch des Behandlungsteams eingehen und eine Kommunikation ermöglichen.

Ein-Bett-Zimmer

Das Psychiatrische Krankenhaus Rickling verfügt über 82 Einzelzimmer auf verschiedenen Stationen. Diese sind hell und modern ausgestattet. Viele davon verfügen über eine angrenzende Nasszelle, die sich der Patient mit dem Bewohner des Nachbarzimmers teilt.

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Weitere 71 Einzelzimmer sind mit einer eigenen angrenzenden Nasszelle ausgestattet.

Faxempfang für Patienten und Patientinnen

Jede Station ist mit einem Faxgerät ausgestattet. Bei Bedarf können die Patienten die Telefonnummer dieses Gerätes bei den Mitarbeitern der Station erfragen und hierüber ihre Faxe empfangen oder bei Bedarf auch senden.

Fernsehgerät am Bett/ im Zimmer

Anschlussmöglichkeiten für die Nutzung von Fernsehgeräten befinden sich in allen Zimmern. Das Mitbringen von eigenen Fernsehgeräten ist mit dem Behandlungsteam der jeweiligen Station abzusprechen.

Fernsehraum

Jede Station verfügt über einen, meist aber über mehrere Fernsehräume.

Fitnessraum

Ein Fitnessraum steht den Patienten innerhalb des Geländes zur Verfügung.
Es wird für Einzel- und Gruppenaktivitäten die Sporthalle mit entsprechenden Gerätschaften, ein Volleyballplatz und ein Fußballplatz vorgehalten.

Fortbildungsangebote/Informationsver-anstaltungen

Es werden präventive, psychoedukative und medizinische Informationsgruppen angeboten.

Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)

Für alle Hauptmahlzeiten besteht die Möglichkeit, die Komponenten in der Speisenversorgung frei zu wählen.

Friseursalon

Ein Friseursalon steht an 2 Wochentagen innerhalb des Geländes zur Verfügung.

Geldautomat

In der Nähe des Klinikgeländes besteht die Möglichkeit, den Geldautomaten zu nutzen.

Getränkeautomat

Im Vorraum der Aufnahmestation befindet sich ein Getränkeautomat.

Internetanschluss am Bett/ im Zimmer

Prinzipiell ist es möglich über den Telefonanschluss eine analoge Internetverbindung herzustellen. Allerdings bedarf dies einer vorhergehenden Absprache mit der Station.

Kiosk/ Einkaufsmöglichkeiten

Ein Einkaufsladen befindet sich im Gebäude der Freizeittherapie innerhalb des Krankenhausgeländes. Die Öffnungszeiten sind auf den Stationen benannt.

Kirchlich-religiöse Einrichtungen

Auf dem Krankenhausgelände steht den Patienten und Besuchern eine Kapelle zur Verfügung. Hier finden regelmäßig evangelische und katholische Gottesdienste für die Patienten statt.

Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen

Es stehen Patienten und Besuchern stationsnah eine ausreichende Anzahl (insgesamt 304) kostenloser Parkplätze auf dem Klinikgelände zur Verfügung.

Kostenlose Getränkebereitstellung

unbegrenzte, kostenlose Getränkebereitstellung

Kulturelle Angebote

In der Freizeittherapie werden in regelmäßigen Abständen Angebote wie Kinobesuche, Spieleabende oder Musikabende angeboten. Es finden auch unter dem Aspekt der Antistigma- und Öffentlichkeitsarbeit jährlich größere Veranstaltungen wie das Jahresfest, Frühlingsfest und der Adventsbasar statt.

Maniküre/ Pediküre

Der Kontakt zu einem/er medizinischen Fußpfleger/in wird auf Wunsch des Patienten hergestellt.

Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer

Eine Station des Suchtpsychiatrischen Bereichs verfügt über 2 Zimmer, die bei Bedarf für Nutzung von Mutter und Kind geeignet sind.

Nachmittagstee/-kaffee

Auf allen Stationen angeboten, sonntags mit Kuchen aus der hauseigenen Bäckerei.

Orientierungshilfen

Übersichtstafeln und eine durchgängige Beschilderung bieten Orientierung auf dem weitläufigem Gelände. Im Eingangsbereich wird am Empfang auf Wunsch eine Lageplan ausgehändigt.

Parkanlage

Die sehr idyllisch in einem Pavillionsystem angeordneten Stationen liegen in einem gepflegten, parkähnlich angelegten Gelände.

Postdienst

Über die hauseigene Poststelle oder auf dem Gelände befindlichen Briefkasten.

Rauchfreies Krankenhaus

In den 14 Stationen des Psychiatrischen Krankenhauses Rickling gibt es ein umfassendes Rauchverbot. Auf den beschützenden Stationen werden Raucherräume zur Verfügung gestellt.

Rollstuhlgerechte Nasszellen

13 Stationen verfügen über mindestens eine Nasszelle, die eine behinderten-/rollstuhlgerechte Nutzung ermöglicht.

Rundfunkempfang am Bett

An jedem Bett ist eine Antennenbuchse installiert. Ein Rundfunkgerät ist bei Interesse vom Patienten mitzubringen.

Schwimmbad/Bewegungsbad

In den Sommermonaten kann das Freibad Rickling genutzt werden. Im mototherapeutischen Angebot werden Fahrten in das Schwimmbad Wahlstedt durchgeführt.

Seelsorge

Auf Wunsch des Patienten seelsorgerische Begleitung und Betreuung im stationären Rahmen. Angebot von Gottesdiensten in der hauseigenen Kapelle. Hier wird auch ein Liederkreis, geleitet durch einen Seelsorger, jeden Donnerstag in der Zeit von 19.00 -20.00 Uhr angeboten.

Sozialdienst

Auf allen Stationen werden durch Sozialpädagogen Unterstützungen in sozialen Fragen und Behördenangelegenheiten geleistet.

Tageszeitungsangebot

Auf allen Stationen wird eine Tageszeitung ausgelegt.

Teeküche für Patienten und Patientinnen

In den meisten Stationen stehen den Patienten eine oder mehrere Teeküchen zur freien Nutzung zur Verfügung. Diese sind neben einer Spüle in der Regel mit einem Herd, Kühlschrank, Backofen und Mikrowellengerät ausgestattet. Auch wird übliches Geschirr und Besteck vorgehalten.

Telefon

An jedem Bett ist eine Telefonanschlussdose installiert. Auf Wunsch wird ein Telefon zur Verfügung gestellt (Kostenpflichtig). Auf dem Gelände und auf ausgewählten Stationen sind gut erreichbare, öffentliche Münzfernsprecher vorhanden.

Unterbringung Begleitperson

Angehörige haben die Möglichkeit, Zimmer mit Duschbad und Küchenbereich auf dem Gelände zu mieten.

Wäscheservice

Auf allen Stationen befinden sich Waschmaschinen, die im Bedarfsfall zur Verfügung stehen.

Zwei-Bett-Zimmer

32 geräumige Zweibettzimmer sind neben dem üblichen Inventar mit ausreichend Sitzgelegenheiten ausgestattet.

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

33 geräumige Zwei-Bett-Zimmer mit angrenzenden Nasszellen. Diese sind mit Waschtisch, Dusche und WC ausgestattet.

Medizinisch-pflegerische Leistungen

Akupressur

Wird im Rahmen der Physiotherapie auf ärztliche Verordnung angeboten.

Akupunktur

Suchttherapeutische Akupunktur in der Entzugsbehandlung.

Angehörigenbetreuung/ -beratung/ -seminare

Angeleitete psychoedukative Angehörigengruppen für die Allgemein- und Suchtpsychiatrie. Individuelle Beratungsangebote in der gerontopsychiatrischen Fachabteilung. Angeleitete Selbsthilfegruppen für Angehörige psychiatrisch erkrankter Menschen.

Aromapflege/-therapie

Wird gezielt auf einigen Stationen angewendet.

Asthmaschulung

Auf ärztliche Verordnung berät die Abteilung Physiotherapie und führt ein spezielles Atemtraining durch.

Atemgymnastik/-therapie

Angebot der Abteilung Krankengymnastik / Physiotherapie nach Verordnung.

Belastungstraining/-therapie/ Arbeitserprobung

Tagesbeurlaubungen oder auch in angezeigten Fällen Beurlaubungen über Nacht in das häusliche Umfeld zum Zwecke der Belastungserprobung.

Berufsberatung/ Rehabilitationsberatung

Vermittlung in Maßnahmen der beruflichen, medizinischen oder sozialen Rehabilitation einschließlich der Beratung, Vorstellung und Abwicklung des Antragsverfahrens und Erstellung der notwendigen Berichte.

Besondere Formen/ Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Seelsorgerische Begleitung und Betreuung im stationären Rahmen. Individuelle Sterbebegleitung und Aussegnung.

Bewegungstherapie z.B. Feldenkrais, Eurhythmie

Umfangreiches mototherapeutisches Angebot in der Sporthalle und den Fitnessräumen z.B. Bogenschießen, Nordic Walking, Ballspiele, Bewegungsübungen, Schwimmen, Psychomotorik in Einzel- und Gruppenbehandlung, Entspannungsverfahren (nach Jacobsen), Erregungsabbautraining.

Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Vorbereitung und Begleitung durch MitarbeiterInnen der Stationen unter anderem mit der Beratung zu nachstationären Versorgungsmöglichkeiten. Bei Bedarf findet ein Medikamententrainingsprogramm statt. Zu jeder Verlegung in eine andere Einrichtung wird, nach Einverständniserklärung der Patienten, der regionale Pflegeüberleitungsbogen des Kreises Segeberg erstellt und übermittelt.

Ergotherapie/Arbeitstherapie

Stationsbezogene, wie auch stationsübergreifende Ergotherapie. Ergotherapeutische Angebote auch im Rahmen der Psychiatrischen Institutsambulanz. Gestaltungstherapie und Gartentherapie. ADL-Gruppen (Activity of Daily Life). City-Training.

Fallmanagement/ Case Management/ Primary Nursing/ Bezugspflege

Bezugspflege mit manualbasierten Interventionen und Gruppen auf den therapeutischen Stationen. Sozialtherapeutisches Case Management.

Gedächtnistrainig/Hirnleistungstraining/Koknitives Training/Konzentrationstraining

Computergestütztes Hirnleistungstraining (COGPAK). Realitäts-Orientierungs-Training (R.O.T.).
Kognitives- und Konzentrationstraining.

Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/ Reittherapie

Reitpädagogin, Assistentin, 3 Therapiepferde.

Kinästhetik

Regelmäßige Ausbildung und Schulung des Pflegepersonals durch eine ausgebildete interne Trainerin im Rahmen der Innerbetrieblichen Fortbildung. Beratung und Anleitung im gerontopsychiatrischen Bereich. Aktivierende Pflege.

Kontinenztraining/ Inkontinenzberatung

Mehrere ausgebildete Inkontinenzberater/innen. Internes Kontinenz/ Inkontinenzberatungsnetzwerk. Toilettentraining. Individuelle Anpassung und Ausstattung mit Inkontinenzmaterial.

Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theater-therapie/Bibliotherapie

Maleratelier als offenes Angebot. Individuelle stationäre und stationsübergreifende Kunsttherapie. Geleitete Kunstprojekte.

Manuelle Lymphdrainage

Wird als eine Leistung der Abteilung für Physiotherapie durch eine ausgebildete Entstauungstherapeutin nach ärztlicher Verordnung erbracht.

Massage

Leistung der Physiotherapie nach ärztlicher Verordnung.

Medizinische Fußpflege

Vermittlung einer professionellen, medizinischen Fußpflege.

Musiktherapie

Offenes Angebot einer Rhythmustherapie mit Percussionsinstrumenten.

Pädagogisches Leistungsangebot

Computergestütztes Hirnleistungstraining (COGPAK).
Psychoedukatives Gruppenprogramm bei problematischem Alkoholkonsum (PEGPAK).
Training sozialer Kompetenzen.
Stationäres und nachstationäres, psychoedukatives Gruppenangebot für schizophren und schizoaffektiv gestörte Menschen (PEGASUS).
Heilpädagogisches Angebot für Menschen mit geistiger Behinderung und psychiatrischer Erkrankung mit Vermittlung lebenspraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten, sozialem Kompetenztraining und Gruppentherapeutischen Behandlungen.

Physikalische Therapie/Bädertherapie

Elektrotherapie und Ultraschalltherapie.

Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Eigene Abteilung für Physiotherapie und Krankengymnastik (stationäre, patientenbezogene und zentrale Angebote), sowie Gruppentherapien.
Die Physiotherapie basiert auf einer neuro-physiologischen Grundlage.
Das Leistungsangebot beinhaltet z. B.

Frührehabilitation an Hand des Barthel-Index
Medizinische Trainingstherapie
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilation nach Bobath
Kneipp-Güsse (von April bis Oktober auch im Kneipp-Becken)
Ergometertraining
Unterwassermassage, Stangerbad
Kraniosakrale Therapie
Manuelle Therapien

Für Menschen mit Migrationshintergrund werden spezielle Gruppen angeboten.

Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Psychoedukation für Patienten und Angehörig. Auch nachstationär für entlassene Patienten mit Psychoseerkrankung.

Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Ein Leistungsangebot der Abteilung Physiotherapie mit den Zielen, die
Muskelspannung zu normalisieren (z. B. Spastizität herabsetzen oder schwache bzw. gelähmte Muskeln aktivieren) = fazilitieren. Förderung der motorischen Kontrolle, der Mobilität, der dynamischen Stabilität, Ausdauer, Kraft sowie der Geschicklichkeit und Koordination.

Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst

Einzel- und Gruppentherapieangebote. Tiefenpsychologisch-verhaltenstherapeutische Therapie (DBT), z. B. für Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. Psychoedukative Therapie (Depression, Schizophrenie und Komorbidität). Interpersonelle Therapie für depressiv Erkrankte (IPT). Integriertes psychologisches Therapieprogramm für an Schizophrenie erkrankte Menschen. Soziales Kompetenztraining im Rahmen einer suchtpsychiatrischen Behandlung. Motivationstherapie (Motivational Interviewing). Genusstraining im Rahmen einer suchtpsychiatrischen Behandlung. Gestaltungstherapie.

Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbel-säulengymnastik

Zertifizierte Rückenschule durch die Physiotherapieabteilung nach ärztlicher Verordnung.

Beratung/Betreuung durch Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen

Beratung in allen sozialen Fragen durch Dipl. Sozialpädagogen und Sozialarbeiter vor Ort auf den jeweiligen Stationen.
Entwicklung von Lebensperspektiven hinsichtlich krankheitsbedingter Einschränkungen.
Psychoedukation.
Klärung finanzieller Ansprüche gegenüber Leistungsträgern.
Verhandlung mit Arbeitgebern, Vermietern oder Anderen aufgrund durch die Erkrankung entstandener Nachteile (z.B. Kündigung).
Erstellung von Sozialberichten.
Kontakte mit rechtlichen Betreuern.
Psychosoziale Beratung und Betreuung.

Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung

Findet anlassbezogen, moderiert durch einen externen Supervisor, im Rahmen von Fallsupervisionen im multiprofessionellen Team statt.

Wirbelsäulengymnastik

Leistung der Physiotherapie nach ärztlicher Verordnung. 3 x wöchentliche Wirbelsäulengruppe kombiniert mit Feldenkreis Methodik

Sozialdienst

siehe MP 07

Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Im Rahmen einer Antistigmakampagne werden laufend „Schulprojekte“ für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe aus der Region angeboten.
Enthaltene Schwerpunkte:
Aufbau einer psychiatrischen Einrichtung,
Aufgabenstellung,
Erläuterungen zu verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen,
Behandlungsmöglichkeiten,
Therapieformen,
Gespräche mit Betroffenen,
Besuch von Stationen.
Festveranstaltungen innerhalb des Krankenhausgeländes auch für die Öffentlichkeit (z.B. Sommerfest, Jahresfest und Adventsbasar). Internetauftritt des Psychiatrischen Krankenhauses Rickling mit einer Übersicht des Leistungsspektrums (www.landesverein.de). Möglichkeit der Teilnahme an der Angehörigengruppe, auch wenn der Betroffene nicht Patient des Psychiatrischen Krankenhauses Rickling ist.

Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Beratung zur Sturzprophylaxe und Mobilitätsförderung, auch hinsichtlich der Beschaffung und Nutzung von Hilfsmitteln. Ernährungsberatung im Zusammenhang mit der medikamentösen Therapie durch geschultes Pflegepersonal oder durch eine Diätassistentin. Psychoedukation mit individueller und strukturierter Beratung zur Erkrankung und zur Rückfallprophylaxe. Erstellung individueller Notfallpläne sowie die Erarbeitung eines Frühsymptommanagements.

Spezielle Entspannungstherapie

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen. Shiatsu im Rahmen einer suchtpsychiatrischen Behandlung. Akupunktur im Rahmen einer suchtpsychiatrischen Behandlung.

Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Individuelle Diät- und Ernährungsberatung durch Diätassistentinnen, sowie durch geschulte Pflegekräfte einzelner Stationen.

Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Diagnostik neurologischer Störungen durch ein Expertenteam mit Hilfe von Doppler- und Duplexuntersuchungen und elektrophysiologischer Methoden wie EEG, EMG, ENG und SEPs. Durchführung neurologischer Therapien an Leitlinien orientiert.

Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Aufnahmefachkräfte, Orientierungstraining, Wundberatung, Beratung zur Sturzprophylaxe und Mobilitätsförderung, Kontinenz / Inkontinenzberatung, Kulturspezifische Pflege, Lichttherapie,
Schlafentzugstherapie (Wachtherapie), Medikamententraining, Entlassungsmanagement, Morgenrunden als Gruppenangebot, Ausflugsfahrten zur Belastungserprobung, Begleitung zu Konsiliarterminen oder Vorstellungsgesprächen in anderen Einrichtungen, Ernährungsberatung.

Traditionelle Chinesische Medizin

Shiatsu als Angebot durch einen zertifizierten Trainer im Bereich der Suchttherapie. Akupunktur in der Suchtpsychiatrischen Abteilung.

Versorgung mit Hilfsmitteln/ Orthopädietechnik

Beratung und Vermittlung von Hilfsmitteln durch die Physiotherapie.

Wärme- u. Kälteanwendungen

Leistung der Physiotherapie nach ärztlicher Verordnung.

Wundmanagement

Ausgebildeter Wundmanager nach ICW (Initiative Chronische Wunden e.V.). Systematisierte Nutzung von Wundheilungsprodukten.

Zusammenarbeit mit/ Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Kooperationen bestehen mit folgenden Institutionen:
Borderlinenetzwerk
Psychoseseminar
Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS)
Anonymen Alkoholikern
Blaues Kreuz
Bipolaren Selbsthilfegruppe
Selbsthilfegruppe der Psychoseerfahrenen.

Angaben zum Personal

Ärztliches Personal

Bezeichnung Anzahl
Ärzte (ohne Belegärzte) 32.6
Fachärzte (ohne Belegärzte) 25.1

Pflegepersonal

Bezeichnung Anzahl
Gesundheits-Krankenpfleger 174.5
Krankenpflegehelfer 10.4

Spezielles therapeutisches Personal

Bezeichnung Anzahl
Arzthelfer und Arzthelferin

Konsiliarische Administration.

1.9
Deeskalationstrainer und Deeskalationstrainerin/Deeskala-tionsmanager und Deeskalations-managerin/Deeskalationsfachkraft (mit psychologischer, pädagogischer oder therapeutischer Vorbildung)

Interdisziplinäre Beratung und Schulung.

1
Diätassistent und Diätassistentin

Individuelle Beratung und Kostformgestaltung.

1
Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin

Zentrale und dezentrale Ergotherapie.

14.6
Erzieher und Erzieherin

Pädagigisch-therapeutische Mitwirkung auf den störungsspezifischen Therapiestationen.

0.8
Heilpädagoge und Heilpädagogin

Heilpädagogische Therapie für Menschen mit einer psychischen Erkrankung bei geistiger Behinderung.

1
Hippotherapeut und Hippotherapeutin/Reittherapeut und Reittherapeutin

Hippotherapeutischer Reitstall.

0.5
Kinästhetikbeauftragter und Kinästhetikbeauftragte

Zertifizierte Kinästhetiktrainerin

0.8
Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin

Atelier mit spezifischer Kunsttherapie und offenen Kreativangeboten.

0.5
Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin 1
Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal 2.4
Motopäde und Motopädin/Motopädagoge und Motopädagogin/ Mototherapeut und Mototherapeutin/Motologe und Motologin 5.8
Musiktherapeut und Musiktherapeutin 0.5
Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Mit Zusatzqualifikationen (Bobath, Manuelle Therapie, Kommunikative Bewegungstherapie)

3.5
Psychologe und Psychologin 0.3
Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin 4.3
Sozialpädagoge und Sozialpädagogin 11.3
Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte 1
Therapiehundeteam

Einzel- und Gruppentherapie mit Hunden

1

Fachexpertisen

Ärztliche Fachexpertisen

Bezeichnung
Allgemeinmedizin
Geriatrie
Innere Medizin
Naturheilverfahren
Neurologie
Notfallmedizin
Psychiatrie und Psychotherapie
Psychiatrie und Psychotherapie, SP Forensische Psychiatrie
Psychoanalyse
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Psychotherapie
Röntgendiagnostik
Suchtmedizinische Grundversorgung

Pflegerische Fachexpertisen

Bezeichnung
Kinästhetik

Zertifizierte Kinästethiktrainerin schult regelmäßig das Pflegepersonal.

Kontinenzberatung

Im Rahmen eines Beratungsnetzwerkes wurden Pflegefachkräfte für die Kontinenzberatung geschult.

Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

9 Stationsleitungen und 7 stellvertretende Stationsleitungen des Psychiatrischen Krankenhauses haben die Weiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit absolviert.

Praxisanleitung

Qualifizierte, freigestellte Praxisanleitung mit einem Team von weitergebildeten Praxisanleitern auf den Stationen.

Psychiatrische Pflege

Kontinuierlich wird die Fachweiterbildung zur Psychiatrischen Pflege in Kooperation mit der UK S-H Akademie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein durchgeführt.

Sturzmanagement

Zertifizierte Beraterin für Mobilisation und Sturzprophylaxe.

Wundmanagement

Zertifiziertes Wundmanagement.

Deeskalationstraining

Zertifizierter Deeskalationstrainer. Kontinuierliche interdisziplinäre Schulung und Beratung.

Informationen im Internet

HON CodeWir befolgen den HON Code Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontollieren Sie dies hier.

Logo RZV

Mit freundlicher Unterstützung der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Logo Initiative Aktive Transparenz

Machen Sie mit bei der Initiative Aktive Transparenz