Helios Klinikum München West

Kontakt

Steinerweg 5, 81241 München

Fälle: 20.083
Betten: 400

Serviceangebote
Komfortservices
  • Patientenzimmer allgemein
  • Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Mutter-Kind-Zimmer
  • Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Ausstattung der Patientenzimmer
  • Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
  • Telefon am Bett
  • Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses
  • Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
  • Rooming-in
  • Seelsorge
  • Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
Besuchszeiten

0 bis 23 Uhr

Medizinische Klinik I - Kardiologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)22
Fachärzte (ohne Belegärzte)10
Pflegepersonal
Altenpfleger1
Gesundheits Krankenpfleger34
Gesundheits Kinderkrankenpfleger0
Krankenpflegehelfer5
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer3

Medizinische Klinik II - Gastroenterologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)19
Fachärzte (ohne Belegärzte)9
Pflegepersonal
Altenpfleger1
Gesundheits Krankenpfleger33
Gesundheits Kinderkrankenpfleger0
Krankenpflegehelfer5
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer3

Gefäßchirurgische Klinik

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)15
Fachärzte (ohne Belegärzte)5
Pflegepersonal
Altenpfleger0
Gesundheits Krankenpfleger15
Krankenpflegehelfer2
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer1

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)11
Fachärzte (ohne Belegärzte)7
Pflegepersonal
Altenpfleger1
Gesundheits Krankenpfleger12
Gesundheits Kinderkrankenpfleger8
Krankenpflegehelfer3
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer2

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)14
Fachärzte (ohne Belegärzte)5
Pflegepersonal
Altenpfleger1
Gesundheits Krankenpfleger24
Gesundheits Kinderkrankenpfleger0
Krankenpflegehelfer3
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer2

Neurologie und Klinische Neurophysiologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)13
Fachärzte (ohne Belegärzte)5
Pflegepersonal
Altenpfleger1
Gesundheits Krankenpfleger26
Gesundheits Kinderkrankenpfleger0
Krankenpflegehelfer4
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer2

Anaesthesiologische Klinik

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)25
Fachärzte (ohne Belegärzte)13
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger14

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)8
Fachärzte (ohne Belegärzte)4

Schmerztherapie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)1
Fachärzte (ohne Belegärzte)1
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger0
Krankenpflegehelfer0

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)12
Fachärzte (ohne Belegärzte)7
Pflegepersonal
Altenpfleger0
Gesundheits Krankenpfleger14
Krankenpflegehelfer2
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer1

Klinik für Orthopädie, Unfall-, Handchirurgie und Sportorthopädie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)13
Fachärzte (ohne Belegärzte)7
Pflegepersonal
Altenpfleger1
Gesundheits Krankenpfleger21
Gesundheits Kinderkrankenpfleger0
Krankenpflegehelfer3
Operationstechnische Assistenz0
Pflegehelfer2

Plastische und Rekonstruktive Chirurgie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)0
Fachärzte (ohne Belegärzte)0
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger0

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)0
Fachärzte (ohne Belegärzte)0
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger1
Krankenpflegehelfer0
Pflegehelfer0

Medizinische Klinik III/Geriatrie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)4
Fachärzte (ohne Belegärzte)1
Pflegepersonal
Altenpfleger0
Gesundheits Krankenpfleger3
Krankenpflegehelfer0
Pflegehelfer0

Abteilung für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)0
Fachärzte (ohne Belegärzte)0
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger0

Details für Medizinische Klinik I - Kardiologie

Details für Medizinische Klinik II - Gastroenterologie

Details für Gefäßchirurgische Klinik

Details für Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Details für Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Details für Neurologie und Klinische Neurophysiologie

Details für Anaesthesiologische Klinik

Details für Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Details für Schmerztherapie

Details für Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Details für Klinik für Orthopädie, Unfall-, Handchirurgie und Sportorthopädie

Details für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie

Details für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Details für Medizinische Klinik III/Geriatrie

Details für Abteilung für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie

Aufenthalt anfragen

Wählen Sie Ihren Wunschtermin: klicken Sie dazu einfach auf das Datum im Kalender.
Bitte beachten Sie, dass die endgültige Terminvergabe durch das Krankenhaus erfolgt!

Ihr gewünschtes Aufnahmedatum*


Ist eine Einweisung vorhanden?*


Klinik bewerten





Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Bewertungen von Patienten

Chaos!

U.Z. |  Februar 2019

Nicht zum erstenmal haben meine Mutter und ich dieses Chaos durchlebt - immer wieder in der Hoffnung auf Besserung!

Ewig langer Aufnahmetag, obwohl sämtliche Untersuchungen hausärztlicherseit 3 Tage vor Aufnahme erfolgten. Bemühtes Personal - aber sichtlich überfordert! Um 09.00 Uhr einbestellt, um 16.00 Uhr auf Zimmer!

 

OP wurde 3 Tage lang verschoben - ohne Benachrichtigung an die Angehörigen; zuckerkranke Patientin war einen ganzen Tag lang nüchtern, wurde immer wieder vertröstet.

Grüße an Patienten durch Angehörige wurden, trotz Versprechen, nicht ausgerichtet! (ein kurzes Wort nebenbei zum Patienten ist auch bei erheblichem Zeitmangel möglich!)

Nach OP auf verschiedene Stationen und Zimmer "verbracht".

Entlassung am Vortag angekündigt, am geplanten Entlassungstag wieder aufgehoben.

Bei allem Verständnis für den Personal- und den Zeitmangel - aber auch Angehörige müssen arbeiten und planen. Nichtzuletzt sollte man auch an die Würde des Patienten denken, das sind Menschen und keine Ware!

Wir hoffen weiter!

Ganz Furchtbar

E.G. |  Januar 2019

Ein Chaos sondergleichen. Keiner weiss Bescheid...auf ein Zimmer musste meine Mutter 4 Std. Warten. Der Venenzugang wurde im Aufenthaltsraum gelegt!!!!! Auf ihrer Station war kein Zimmer - wurde auf die Gyn.gelegt. Somit wurde Sie meist von den behandelten Ärzten vergessen. Nun warten wir seit Mittag auf die Entlassung und die Papiere. Jetzt ist es fast 19.00Uhr.

Unfreundliche entwürdigende Behandlung schon bei der Anmeldung

M.S. |  November 2018

Ich (60) hatte einen persönlichen Termin bei einem bestimmten Arzt in der HNO auf den ich Wochenlang gewartet hatte. Und ging davon aus, dass es reicht, wenn ich eine Viertel Stunde eher an der Pforte bin, um mich anzumelden. Es war aber eine lange Schlange und eine -entweder stumme oder dominante Frau [XX] (ca 26)..... hinter dem Tresen und PC. Vor mir einige PatientIInnen, die meist kamen,um einen Termin auszumachen. Deswegen wagte ich nach einer 1/4 Stunde höflich zu fragen, wie der Ablauf ist, wenn man schon einen persönlichen Termin bei einem Arzt in der HNO Ambulanz hat; ob man diesen verständigen könne, damit dieser Bescheid wüßte und nicht warten muss. Daraufhin anwortete sie auf eine unnötig autoritäre entwürdigende Art und Weise, "dass ich noch nicht dran wäre". Daraus schloss ich, dass keine Bereitschaft besteht vorsorgliche Mitdenkversuche als u.U. hilfreich zu bewerten , sondern stattdessen eine unnötige Machtkampfarena zu eröffnen. Diese wollte ich nicht betreten, deswegen war ich still und wartete geduldig. Das schien sie zu langweilen. Auf jeden FAll tat sie plötzlich so, als wäre es verwerflich, dass ich mich an das hintere Ende der um die Thekenrunde herumstehenden Warteschlange gestellt habe und giftete mich an, dass man vorne an der Theke zu warten hätte, das wären ja schließlich vertrauliche Patientendaten. (ich hatte hinten an der gebogenen Schlange genausowenig Einblick in Patientendaten (die mich im übrigen gar nicht interessieren) als vorne - außerdem wartete ich nicht alleine "um die Kurve" und als sich die Schlange in die Gerade bewegte, war ihr das auch nicht recht (der Platz reichte nämlich nicht aus, ohne den Weg zu versperren) und sie ordenete an, dass die Dame im Rollstuhl und ihre stehenden Begleiter bleiben dürfen. Ich stand brav und friedlich in der vorderen Schlange . Doch auch das schien sie nicht zu besänftigen und sie ließ sich bei mir besonders viel Zeit ohne mich anzuschauen. Da ich bei den anderen Patienten mitbekommen habe, dass sie jeden fragte, ob er/sie eine CD zum Einlesen dabei hätten (selbst wenn sie nur einen Termin ausmachen wollten) und mich nicht, wagte ich es erneut mitzudenken und informierte sie höflich darüber, dass ich eine CD mit CT zum Einlesen dabei hätte,

worauf sie in keinster Weise reagierte, so dass ich nach einer angemessenen Weile nochmals höflich nachfragte, ob sie mich gehört hätte "- daraufhin herrschte sie mich an, "ob ich nicht warten könne....." und hörte nicht mehr auf sich aufzuregen. Daraufhin sagte ich, dass es ausreichen würde," wenn sie mir ein kleines Signal gibt, dass sie meine sachliche Information aufgenommen hat."

Daraufhin holte sie theatralisch eine Frau in meinem Alter und bat diese ihr zuzuschauen, ob sie etwas falsch mache (schaute aber weiter auf den PC, so dass diese fragte: " Was sollst Du denn falsch machen?" Daraufhin Frau [XX].... auf eine sehr dramatisch pseudohilflose Art und Weise "Diese Dame meint ich würde meine Arbeit nicht richtig machen" Daraufhin konnte ich nur noch ruhig und gelassen sagen : " So ein unnötiges Drama" Anstatt einfach höflich und informativ auf eine höflich und informativ gestellte Frage zu antworten." Daraufhin war ihr anscheinend der Wind aus den Segeln genommen worden und das ganze aufgebaute Szenario fiehl stumm in sich zusammen.

Ich ging in die HNO Ambulanz, wo ich zwar ebenfalls lange warten mußte, aber der Umgang deutlich freundlicher und sachbezogener und mitdenkend war . Leider zeigte sich beim anschließend obligatorischen Hörtest (obwohl ich einen frischen genauen dabei hatte), dass mich der unnötige irrationale Vorfall an der Pforte doch sehr mitgenommen hat und weiterhin innerlich beschäftigte. Auf jeden Fall wirkte ich auf die freundliche Frau, die den Hörtest machte sehr erschöpft, was man auch am Ergebnis des Hörtestes sehen könne. In der Tat war ich innerlich permanent damit beschäftigt, ob es nicht bei meinem voroperierten komplizieten Fall gefährlich sein könnte, mich Personal anzuvertrauen, das so auf Machtkämpfe und Zickenkreig versus Fürsorge und fachlich bemühtes Patienwohl ausgerichtet ist; denn bei meiner letzten Operation vor einigen Jahren (in einem anderen Krankenhaus) ging genau wegen eines gehässigen Nachhackens weil ich es gewagt hatte medizinisch korrekt mitzudenken etwas schief, was mich fast meine Gesichtsnerven oder Leben kostete. Wegen einer mich ohne mein Wissen mobbenden Schwester nahm die diensthabende Ärztin meinen Hinweis, dass ich auf Kleber und WEichmacher allergisch reagiere für Wichtigmache und spühte auf die anfänglich gut verheilende, doch immer noch relativ frische OP Wunde Sprühpflaster, was sich mit dem Pflaster darüber tief in die Wunde fraß und diese so weitläufig infizierte, dass schon meine ganz linke Gesichtshälfte gefühlos war.

Es half weder Antibiotika, noch Cortison und man sah es dem Oberarzt an, dass er Anagst hatte und die schon angeordnete OP zur weiträumigen Entfernung des entzündeten Gewebes an dieser lebenswichtigen Stelle am Hals nochmals verschob.... zum Glück fand eine befreundete Homöopathin die richtigen Globuli, die die gut gesäuberte Wunde doch noch abheilen ließ..

Doch das gespeicherte Trauma blieb und wird bei jedem ähnlichen unnötig automatisierten Ablauf oder dumm herschsüchtigen anstatt mitdenkend fürsorglichem Verhalten von medizinischem Personal von dem ich abhängig bin , getriggert. Zumal ich weiß, dass die meisten automatisierten Schlussfolgerungen bei mir leider nicht (mehr) zutreffen. Weder persönlich noch medizinisch.

Deswegen habe ich wirklich Angst ich könnte mich für das falsche Krankenhaus- für den richtigen Arzt aber schlechtes Personal oder umgekehrt entscheiden.

Ich weiß, dass es vielen Menschen so geht. Deswegen schreibe ich diese Rückmeldung in der Hoffnung, dass das Personal so geschult wird, dass solche negative Einstellungen gegenüber den Patienten möglichst frühzeitig unterbunden und eine wohlwollende möglichst verständnisvolle fachliche Haltung vorgelebt wird. Ich bin davon überzeugt, dass die Abläufe dadurch für alle reibungsloser angenehmer und nachhaltig effizienter verlaufen und das Wohlgefühl aller steigt. Es ist schließlich erwiesen, dass eine angenehmes verständnisvolles Umfeld das Immunsystem stärkt und die Heilung fördert. Auch Fehlleistungen werden dadurch reduziert.

Mit freundlichen Grüßen

Sauberkeit / Hygiene / Reinigung

M.P. |  Mai 2018

Ich war am WE zu Besuch eines Patienten in ihrer Klinik, da ich beruflich im Reha Sport arbeite, bin ich dessöfteren in diversen Kliniken unterwegs, hierbei ist mir sofort aufgefallen, dass es echt sehr sehr sauber war - die Böden, die Zimmer und auch Türen.

Ich persönlich finde dass toll, dass in ihrem Haus da so ordentlich gereinigt wird.

Ich sehe auch andere Kliniken, da könnten Sie gerne mal ihre Reinigungstruppe hinschicken.

Sehr gute Arbeit .....

Und deshalb wollte ich dies mal zum Ausdruck bringen.

5 Sterne

1 Herz ist zu viel

P.G. |  Februar 2017

Wenn in einer Klinik eine Verweilkanüle 6 Tage liegt, die OP Hemden aus sind und die Pat. in Leintücher gewickelt werden und das Essen wirklich nur zum Kotzen ist, ist jedes Herz zu viel. Am Aufnahmetag nüchtern um 8 Uhr erscheinen zu müssen und um 16:45 ein Zimmer nach Voranmeldung zu bekommen ist einfach nur eine Frechheit. Die Pflege ist eine Frechheit, wenn ein Pat. nach OP mit massivem Drehschwindel und Sturzgefährdung nicht einmal beim Waschen und Ankleiden geholfen wird und auf eine Flasche Wasser 2 Stunden zu warten ist. Die Stationsärztin habe ich um 15:15 gebeten mich frühzeitig über die Entlassung meines Angehörigen zu informieren, da ich berufstätig bin. Habe dann meine Mutter besucht und nach Ankunft zu Hause um 20:30 Uhr auf meinem AB einen Anruf, "Morgen Entlassung zwischen 8 und 9 Uhr". Vielen Dank für die tolle Organisation, wenn ich so arbeiten würden, könnte ich meinen Hut nehmen. Seit 1 Wochen Röntgenaufnahmen schriftlich angefordert zur Überlassung, 1 Woche später immer noch keine Bilder bekommen. Helios nie nie nie wieder!!!

Copyright (c) 2019 by Krankenhaus.de