Über den Fuß

Der Fuß ist der unterste Abschnitt des Beines. Er trägt das gesamte Körpergewicht während des Gehens und Laufens. Dabei wirken hohe Kräfte auf die Knochen, Muskeln und Gelenke. Dadurch werden Füße im Vergleich zu vielen anderen Körperteilen stark belastet. Der Fuß ermöglicht außerdem die Balance zu halten. Dafür führt er ständig kleine Ausgleichsbewegungen beim Laufen und Stehen durch.

Ähnlich komplex wie seine Aufgaben ist die Anatomie des Fußes.

Der Fuß besteht aus drei Einheiten: Zehen, Mittelfuß und Rückfuß, also die Fußwurzel mit dem Sprunggelenk. Mediziner fassen Zehen und Mittelfuß auch als Vorfuß zusammen.

Aufbau des Fußes

Aufbau des Fußes

Die Zehen bestehen aus drei Einzelknochen, die Grund-, Mittel- und Endgelenk miteinander verbinden. Eine Ausnahme bildet die Großzehe: Sie hat lediglich zwei Glieder. Die Grundgelenke sind Kugelgelenke und bewegen die Zehe nicht nur auf- und ab, sondern spreizen sie auch. Dank des Mittelgelenks streckt und beugt der Mensch die Zehen und hält so besser die Balance.

Die Fußwurzel besteht aus sieben Fußwurzelknochen: Sprungbein, Kahnbein, Fersenbein und Würfelbein, sowie dem ersten bis dritten Keilbein. Bänder verbinden sie so fest miteinander, dass sie sich kaum gegeneinander bewegen können.

Der Mittelfuß besteht aus fünf Mittelfußknochen, die sich fächerförmig leicht gegeneinander bewegen. Dadurch gleicht der Fuß unebenen Boden aus. Der erste Mittelfußknochen ist deutlich stärker und kürzer als die anderen Mittelfußknochen und zeigt den größten Querschnitt. Notwendig ist dies, weil Abrollen beim Gehen diesen Knochen besonders stark belastet.

Das Sprungbein, Schienbein und Wadenbein bilden das obere Sprunggelenk. Das untere Sprunggelenk befindet sich zwischen Fersenbein, Sprungbein und Kahnbein.

Zusätzlich befinden sich fast zwei Dutzend Muskeln im Fuß, die viele unterschiedliche Aufgaben haben. Sie bewegen Zehen und Mittelfußknochen. Außerdem ermöglichen sie das Aufspannen des Fußgewölbes sowohl längs als quer. Dadurch wirkt das Fußgewölbe wie ein Stoßdämpfer. Es verteilt den Druck auf dem Fuß und federt es zugleich ab.

Ein Großteil des Gewichts tragen Fersen und Fußballen. Bei einem gesunden Fuß hat nicht die gesamte Fußsohle Kontakt zum Boden. Vor allem im Bereich des Fußinnenrandes liegt der Fuß üblicherweise nicht auf.

Ein besonders faszinierender Teil des Fußes ist die Fußsohle. Ein dicker Fettkörper dämpft Stöße ab und polstert die Knochen. Zugleich ist er so stabil, dass er trotzt der großen wirkenden Kräfte beim Gehen, Laufen und Springen nicht verrutscht.

 

Erkrankungen und Operationen am Fuß

Hier finden Sie passende Artikel zu gängigen Fußerkrankungen, wie diese zu behandeln sind, und wo Sie passende Experten und Spezialisten finden, die bei der Genesung unterstützen können.

   

Erkrankungen und Behandlungen des Fußes

Häufige Erkrankungen am Fuß

Arthrose im Fuß

Als Arthrose wird die Schädigung von Gelenkknorpel bezeichnet. Sie kann wie bei allen Gelenken auch am Fuß entstehen. Wir erklären, worauf betroffene Patienten achten müssen, und wo Sie passende Behandler für die Arthrose im Fuß finden.

Weiterlesen
Bänderriss

In unserer Checkliste listen wir die Dinge auf, die Sie ins Krankenhaus mitnehmen sollten.

Weiterlesen
Platt- und Hohlfuß

In unserer Checkliste listen wir die Dinge auf, die Sie ins Krankenhaus mitnehmen sollten.

Weiterlesen

Kliniken für die Behandlung von Fußproblemen

Fuß-OP