Ihr Aufenthalt im St. Maria-Hilf-Krankenhaus


Gewünschte Leistungen


Ggf. verfügbare Leistungen










Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet? Detaillierte Informationen finden sie hier.




Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Telefon am Bett

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
Seelsorge

Bewertung für St. Maria-Hilf-Krankenhaus

Wie viele Herzen geben Sie uns?







Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. Christoph Friedrich

Telefon: 02327 - 807 - 71162
E-Mail



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Prof. Dr. Ludger Pientka

Telefon: 02327 - 807 - 161
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Darmspiegelung
68
Schielbehandlung
32
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Volumenmangel
54
Synkope und Kollaps
23
Erysipel [Wundrose]
9
Akute Infektion der unteren Atemwege, nicht näher bezeichnet
5
Bösartige Neubildung der Niere, ausgenommen Nierenbecken
4
Unwohlsein und Ermüdung
4
Nicht näher bezeichnete Demenz
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung: Mindestens 14 Behandlungstage und 20 Therapieeinheiten
917
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
642
Native Computertomographie des Schädels
382
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
340
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
195
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
191
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 101 bis 129 Aufwandspunkte
171
Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 1 TE bis unter 6 TE
152
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 72 bis 100 Aufwandspunkte
130
Diagnostische Tracheobronchoskopie: Mit flexiblem Instrument: Ohne weitere Maßnahmen
127
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
10
Fachärzte (ohne Belegärzte)
4
Pflegepersonal
Altenpfleger
8
Gesundheits Krankenpfleger
30
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
1
Krankenpflegehelfer
7
Pflegeassistenten
1
Pflegehelfer
6






Details