Ueberblick

Patientenbewertungen

0

Gesamtnote

sectigo SSL

Einfach, schnell, kostenfrei

Termin online
anfragen

1Ihre Fachabteilung
2Ihre Versicherung
3Ihr Besuchsgrund
4Ihr Terminwunsch

Besondere Merkmale

Optimale Zimmerausstattung
Parkplätze für Patienten
Erweitertes Verpflegungsangebot
Allergenarme Zimmer
Dolmetscherdienst

Über die Klinik

Adresse Merseburger Straße - 165,
06112 Halle (Saale)
Besuchszeiten 0 bis 23 Uhr

Statistik

Zimmerausstattung


WLAN


TV


Telefon


Tresor

1-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
2-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
Mutter-Kind-Zimmer

Informationen zur Klinik finden Sie auf dem Profil der Klinik

Zum Klinikprofil

Kennzahlen zur Belegschaft

Kennzahlen zur Belegschaft

Anzahl Ärzte

14.67

Auslastung Ärzte

gering

Anzahl Pfleger

65.14

Auslastung Pflege

gering

Pflegerische Zusatzqualifikationen

Pflegerische Zusatzqualifikationen

  • Ernährungsmanagement
  • Kinästhetik
  • Deeskalationstraining

Besonderheiten

Besonderheiten

Akademisches Lehrkrankenhaus
diese Klinik fungiert als Lehrklinik für Studenten
Optimale Zimmerausstattung
diese Klinik erfüllt mindestens 4 von 5 Kriterien
Parkplätze für Patienten
diese Klinik bietet Parkplätze für Patienten an
Erweitertes Verpflegungsangebot
diese Klinik berücksichtigt besondere Ernährungsgewohnheiten
Allergenarme Zimmer
Berücksichtigung der Bedürfnisse von Patienten mit schweren Allegien
Dolmetscherdienst
diese Klinik stellt einen Dolmetscher zur Verfügung

Medizinische Leistungen und Ausstattung

Medizinische Leistungen und Ausstattung

Versorgungsschwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Spezialsprechstunde

Besondere Austattung

  • Hochfrequenzthermotherapiegerät - Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik
  • Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP - Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden
  • Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren - Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik

Häufig behandelte Erkrankungen - Top 10

Haeufig behandelte Erkrankungen - Top 10

Sonstige näher bezeichnete Krankheiten des Rückenmarkes

 

ICD.Code G95.8

122 Fälle pro Jahr

Spinal(kanal)stenose

 

ICD.Code M48.0

46 Fälle pro Jahr

Paraparese und Paraplegie, nicht näher bezeichnet

 

ICD.Code G82.2

34 Fälle pro Jahr

Dekubitus 4. Grades

 

ICD.Code L89.3

32 Fälle pro Jahr

Dekubitus 3. Grades

 

ICD.Code L89.2

26 Fälle pro Jahr

Sonstige und nicht näher bezeichnete Verletzungen des zervikalen Rückenmarkes

 

ICD.Code S14.1

21 Fälle pro Jahr

Lumboischialgie

 

ICD.Code M54.4

20 Fälle pro Jahr

Spastische Tetraparese und Tetraplegie

 

ICD.Code G82.4

19 Fälle pro Jahr

Sonstige näher bezeichnete Krankheiten der Haut und der Unterhaut

 

ICD.Code L98.8

13 Fälle pro Jahr

Spastische Paraparese und Paraplegie

 

ICD.Code G82.1

12 Fälle pro Jahr

Häufig durchgeführte Behandlungen - Top 10

Haeufig durchgeführte Behandlungen - Top 10

Manipulationen an der Harnblase: Spülung, einmalig

 

OPS Code 8-132.1

295 Fälle pro Jahr

Wechsel und Entfernung eines suprapubischen Katheters: Wechsel

 

OPS Code 8-133.0

259 Fälle pro Jahr

Komplexbehandlung bei Querschnittlähmung: Behandlung aufgrund direkter oder assoziierter Folgen: Bis 17 Behandlungstage

 

OPS Code 8-976.10

230 Fälle pro Jahr

Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark

 

OPS Code 3-203

165 Fälle pro Jahr

Diagnostische Tracheobronchoskopie: Mit flexiblem Instrument: Ohne weitere Maßnahmen

 

OPS Code 1-620.00

97 Fälle pro Jahr

Andere Operationen an den Bewegungsorganen: Weichteildebridement, schichtenübergreifend

 

OPS Code 5-869.1

93 Fälle pro Jahr

Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark

 

OPS Code 3-802

89 Fälle pro Jahr

Psychosoziale Interventionen: Supportive Therapie: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden

 

OPS Code 9-401.30

86 Fälle pro Jahr

Komplexbehandlung bei Querschnittlähmung: Behandlung aufgrund direkter oder assoziierter Folgen: Mindestens 18 bis höchstens 49 Behandlungstage

 

OPS Code 8-976.11

86 Fälle pro Jahr

Diagnostische Urethrozystoskopie

 

OPS Code 1-661

85 Fälle pro Jahr