Elbe Klinikum Buxtehude

Kontakt

Am Krankenhaus 1, 21614 Buxtehude

Fälle: 14.966
Betten: 285

Serviceangebote
  • Patientenzimmer allgemein
  • Ein-Bett-Zimmer
  • Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Zwei-Bett-Zimmer
  • Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Ausstattung der Patientenzimmer
  • Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
  • Telefon am Bett
  • Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses
  • Rooming-in
  • Seelsorge
  • Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
Besuchszeiten

0 bis 23 Uhr

Allgemeine Chirurgie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)26
Fachärzte (ohne Belegärzte)13
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger36
Pflegehelfer7

Innere Medizin

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)15
Fachärzte (ohne Belegärzte)6
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger28
Pflegehelfer5

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)11
Fachärzte (ohne Belegärzte)6
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger10
Gesundheits Kinderkrankenpfleger8
Pflegehelfer1

Dermatologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)16
Fachärzte (ohne Belegärzte)8
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger15
Pflegehelfer3

Anästhesiologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)11
Fachärzte (ohne Belegärzte)7
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger13

Geriatrie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)3
Fachärzte (ohne Belegärzte)1
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger17
Pflegehelfer3

Kardiologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)9
Fachärzte (ohne Belegärzte)3
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger4
Pflegehelfer1

Details für Allgemeine Chirurgie

Details für Innere Medizin

Details für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Details für Dermatologie

Details für Anästhesiologie

Details für Geriatrie

Details für Kardiologie

Aufenthalt anfragen

Gewünschte Leistungen
Ggf. verfügbare Leistungen
Ihr gewünschtes Aufnahmedatum*
Einweisung vorhanden?*





Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet? Detaillierte Informationen finden sie hier.



Klinik bewerten





Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Bewertungen von Patienten

durchweg positiv mit Optimierungspotential

T.S. |  Juni 2018

Seit 3 Tage liege ich in der Derma und fühle mich gut aufgehoben. Das Personal und die Ärzte sind wirklich bemüht. Mir mangelt es an nichts. Und ich bewundere wie souverän und freundlich alle bleiben bei so viel Arbeit und so vielen Wünschen, Bedürfnissen, Ängsten aber auch Unzufriedenheit einiger Patienten.

Trotzdem bemerkt man auch deutlich die Überarbeitung und wohl auch den „Druck von Oben“. So manchem merkt man seine erreichte Belastungsgrenze an. Dabei muss ich immer daran denke, dass der Grat zwischen effektiver, positiver Forderung oder Stress und Überforderung dicht bei einander liegen. Da hoffe ich doch, dass die „nach meiner Ansicht“ unweigerlich dadurch auftretenden Fehler nicht gerade bei mir passieren.

Bei der Aufnahme buchte ich wohl in weiser Vorahnung für nicht gerade billige 70€ / Tag ein Zweibettzimmer, sonst wäre ich in einem 5-Bettzimmer gelandet, wie ich später erfuhr. An dem Tag waren in meiner Station ~14 Neuaufnahmen zu um 07:30 Uhr angemeldet und fast alle warteten den halben Tag auf ein Zimmer. In unserem 2er Zimmer fanden wir im Badezimmer noch Utensilien der Vorgänger. Bei dem Stress blieb die Sauberkeit wohl auf der Strecken. Ein Patient mit dem ich zusammen lange gewartet hatte musste sich für seine OP in einem Arbeitszimmer umziehen, weil sein Zimmer immer noch belegt war. Improvisation pur.

Als Zubucher – so wie ich durch meine täglichen 70€ einer war – konnte ich mir sogar aus einer Menükarte die Mahlzeiten üppig zusammenstellen lassen. Eine extra dafür abgestellte Person kommt zu jedem Patienten ans Bett und gibt die Wüsche online direkt an die Küche weiter. Da man das bei mir aber erst im Nachhinein feststellte kann ich nun nachvollziehen wie die Diskriminierung des „Einfachen Patienten“ per Exzellenz praktiziert wird. Etwas salopp gesagt kann nämlich dieser gerade mal zwischen Grau- und Schwarzbrot wählen und mein privilegierter Bettnachbar Salat, Nachtisch, Obst etc. nach Wunsch bestellen und bekommt dazu noch ein kleines Kulturtäschchen mit Zahnbürste, Waschlappen, Lotion, Seife etc. - Brauche ich nicht! - Dies wäre eine nette Geste für Unfallpatienten, die sich eben nicht auf den Aufenthalt vorbereiten könne.

Ich wünsche mir ein gesundes, ausgewogenes Essen für Jedermann!

Ist der nächste Schritt eine unterschiedlich Gesundheitsfürsorge?

Früher konnte jeder für eine Woche jeweils aus drei Gerichten wählen. Das fand ich absolut ausreichend, sinnvoll und gerechter. Die Küche muss heute sicherlich mit viel Aufwand individuell jedes Essen zusammenstellen und zusätzlich ist eine Person nur mit den Essenwünschen der Patienten beschäftigt. Ich zumindest erhoffe mir hier vorrangig Gesundheit und da sollte jeder gleich sein. Wenn ich heute an dem 5-Bettzimmer vorbei schlurfe, bedrückt mich mein schlechtes Gewissen, dass ich mir die 70€ am Tag leisten kann.

Die Personalkosten sind natürlich ein wichtiger Rechenfaktor. Deshalb hier mein Vorschlag an die sicherlich genauso belastete Geschäftsführung:

- Diverse Male wurde ich am Aufnahmetag per Fragebogen über fast die gleichen Dinge befragt. Jedes Mal musste mein Gegenüber dann das Ergebnis computertechnisch eingegeben oder sonst wie verarbeiten. Mit einer Investition in ein übergreifendes Computernetzwerk wäre somit mehr Zeit für die Arbeit am Patienten. Vielleicht könnten dabei auch gleich die Essenwünsche digitalisiert werden dann wäre noch eine Arbeitskraft frei für den Dienst am Patienten.

 

Zu meckern gibt’s immer etwas aber alles in allem bin ich dankbar, dass ich hier in einem guten Krankenhaus gelandet bin denn diese Kritik soll ein Anstoß für eine noch besseren Dienst an der Gesundheit des Patienten sein und kein Jammern auf hohem Niveau.

Danke an alle T

 

Copyright (c) 2018 by Krankenhaus.de