Ihr Aufenthalt im Fachklinik Enzensberg


Buchbare Wahlleistungen


Zusätzliche Leistungen









Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Telefon am Bett

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Seelsorge
Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Bewertung für Fachklinik Enzensberg

Wie viele Herzen geben Sie uns?








Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.

Neurologie / Behandlung von schwerst Schädel-Hirn-Verletzten



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Ulrich Steller

Telefon: 08362 - 12 - 3146
Telefax: 08362 - 12 - 3140
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Schlaganfall
76
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation
Diagnostik und Therapie von Anfallsleiden
Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
Diagnostik und Therapie von demyelinisierenden Krankheiten des Zentralnervensystems
Diagnostik und Therapie von entzündlichen ZNS-Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Hirnhäute
Diagnostik und Therapie von extrapyramidalen Krankheiten und Bewegungsstörungen
Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Nerven, der Nervenwurzeln und des Nervenplexus
Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels
Diagnostik und Therapie von malignen Erkrankungen des Gehirns
Diagnostik und Therapie von neuroimmunologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Polyneuropathien und sonstigen Krankheiten des peripheren Nervensystems
Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
Diagnostik und Therapie von zerebraler Lähmung und sonstigen Lähmungssyndromen
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
Neurologische Frührehabilitation
Neurologische Notfall- und Intensivmedizin
Spezialsprechstunde
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien
61
Sonstige näher bezeichnete Polyneuropathien
13
Sonstige intrazerebrale Blutung
10
Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, kortikal
10
Intrazerebrale Blutung in den Hirnstamm
8
Traumatische subdurale Blutung
5
Subarachnoidalblutung, von nicht näher bezeichneter intrakranieller Arterie ausgehend
5
Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien
5
Sonstiger Hirninfarkt
4
Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, subkortikal
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 28 bis höchstens 41 Behandlungstage
51
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 362 und mehr Aufwandspunkte
48
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 56 Behandlungstage
47
Pharyngographie
21
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 21 bis höchstens 27 Behandlungstage
17
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 101 bis 129 Aufwandspunkte
15
Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation: Mindestens 42 bis höchstens 55 Behandlungstage
14
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
14
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 130 bis 158 Aufwandspunkte
13
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
12
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
4
Fachärzte (ohne Belegärzte)
2
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
23
Pflegehelfer
3

Schmerztherapie



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Klaus Klimczyk

Telefon: 08362 - 12 - 3552
Telefax: 08362 - 12 - 3554
E-Mail


Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von Arthropathien
Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
Spezialsprechstunde
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Anhaltende Schmerzstörung
613
Psychologische Faktoren oder Verhaltensfaktoren bei anderenorts klassifizierten Krankheiten
44
Sonstige andauernde Persönlichkeitsänderungen
14
Sonstiger chronischer Schmerz
5
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Multidisziplinäre algesiologische Diagnostik
684
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 21 Behandlungstage: Mindestens 84 Therapieeinheiten, davon mindestens 21 Therapieeinheiten psychotherapeutische Verfahren
635
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 14 bis höchstens 20 Behandlungstage: Mindestens 56 Therapieeinheiten, davon mindestens 14 Therapieeinheiten psychotherapeutische Verfahren
21
Multimodale schmerztherapeutische Kurzzeitbehandlung
13
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage: Mindestens 21 Therapieeinheiten, davon mindestens 5 Therapieeinheiten psychotherapeutische Verfahren
13
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage: Bis zu 20 Therapieeinheiten
4
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
11
Fachärzte (ohne Belegärzte)
8
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
12

Orthopädie



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Christian Kranemann

Telefon: 08362 - 12 - 2234
Telefax: 08362 - 12 - 2215
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Bandscheibenvorfall
1.504
Bandscheibenbeschwerden
1.504
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von Arthropathien
Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
Spezialsprechstunde
Sportmedizin/Sporttraumatologie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie
661
Sonstige Spondylose mit Radikulopathie
143
Zervikaler Bandscheibenschaden mit Radikulopathie
115
Spinal(kanal)stenose
106
Lumboischialgie
90
Sonstige Spondylose
69
Sonstige zervikale Bandscheibenverlagerung
54
Kreuzschmerz
28
Zervikobrachial-Syndrom
22
Radikulopathie
14
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
873
Injektion eines Medikamentes an Nervenwurzeln und wirbelsäulennahe Nerven zur Schmerztherapie: Mit bildgebenden Verfahren: An der Lendenwirbelsäule
291
Injektion eines Medikamentes in Gelenke der Wirbelsäule zur Schmerztherapie: Mit bildgebenden Verfahren: An den Gelenken der Lendenwirbelsäule
255
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage: Bis zu 20 Therapieeinheiten
247
Injektion eines Medikamentes an Nervenwurzeln und wirbelsäulennahe Nerven zur Schmerztherapie: Mit bildgebenden Verfahren: An der Halswirbelsäule
173
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 14 bis höchstens 20 Behandlungstage: Bis zu 41 Therapieeinheiten
65
Injektion eines Medikamentes in Gelenke der Wirbelsäule zur Schmerztherapie: Mit bildgebenden Verfahren: An den Gelenken der Halswirbelsäule
45
Therapeutische Injektion: Gelenk oder Schleimbeutel
26
Multimodal-nichtoperative Komplexbehandlung des Bewegungssystems
25
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage: Mindestens 21 Therapieeinheiten, davon mindestens 5 Therapieeinheiten psychotherapeutische Verfahren
15
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
6
Fachärzte (ohne Belegärzte)
5
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
9
Pflegehelfer
3






Details