Josephs-Hospital Warendorf
Premium Eintrag

Gestiftet im Jahr 1843 von dem Warendorfer Kaufmann und Namensgeber Franz-Joseph Zumloh, steht das Josephs-Hospital seit mehr als 170 Jahren für medizinische und pflegerische Kompetenz. Mit rund 500 Beschäftigten sorgen wir für die Gesundheit von jährlich 12.000 stationären und 18.000 ambulanten Patientinnen und Patienten.

Unsere Kliniken und Fachbereiche:

  • AllgemeinchirurgieViszeral- und Gefäßchirurgie
  • Darmzentrum (zertifiziert nach DKG)
  • Adipositas-Zentrum
  • Orthopädie & Unfallchirurgie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Innere Medizin & Gastroenterologie
  • Palliativstation
  • Kardiologie & Angiologie
  • Gynäkologie
  • Urologie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Anästhesiologie, Schmerztherapie und Intensivmedizin
  • Multimodale Stationäre Schmerztherapie

Das Josephs-Hospital versteht sich als moderner Gesundheitsdienstleister für die Region.

Durch die Ausbildung junger Menschen in verschiedenen Berufen kommt das Josephs-Hospital auch seiner sozialen Verantwortung nach. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster engagieren wir uns darüber hinaus auch in der Aus- und Weiterbildung von Studierenden der Medizin und von Ärztinnen und Ärzten.    

Vernetzung und Kooperation mit ärztlichen und nichtärztlichen Partnern sind im Leitbild verankerte wichtige Prinzipien bei der strategischen Planung und im klinischen Alltag.

Auf unserer Homepage können Sie sich ausführlich über das JHW informieren: www.jhwaf.de.

Kontakt

Am Krankenhaus 2, 48231 Warendorf

Besuchszeiten

0 - 24 Uhr


Bitte beachten Sie unsere Besuchszeiten von 10:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 20:30 Uhr. Nach Absprache mit der Station können Sie Ihre Angehörigen selbstverständlich auch außerhalb dieser Zeiten besuchen.

Parkplätze

Maximal 0,00 EUR pro Stunde
Maximal 0,00 EUR pro Tag


Zertifikate



Ihr Aufenthalt im Josephs-Hospital Warendorf


Gewünschte Leistungen


Ggf. verfügbare Leistungen















Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet? Detaillierte Informationen finden sie hier.




Komfort & Service
Josephs-Hospital Warendorf

Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Telefon am Bett

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
Rooming-in
Seelsorge
Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Bewertung für Josephs-Hospital Warendorf

Wie viele Herzen geben Sie uns?







Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Allgemeine Chirurgie


Die Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie verfügt über 56 Betten und behandelt jährlich ca. 1.600 stationäre und ca. 2.350 ambulante Patienten.

Das Behandlungsspektrum umfasst die Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie, Proktologie, Gefäßchirurgie und plastisch-ästhetische Chirurgie. Es werden moderne Operationsverfahren und Geräte eingesetzt. In vielen Fällen werden minimalinvasive Operationstechniken bevorzugt. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin in Form gemeinsamer Fallbesprechungen und Abstimmungen von Behandlungsregimen, insbesondere im Bereich der Erkrankungen des Bauchraums und des Darms. Zusammen mit der Abteilung für Kardiologie und Angiologie werden Schrittmacher- und Defibrillator-Implantationen durchgeführt. Bei Gefäßeingriffen erfolgt ebenfalls eine enge Zusammenarbeit mit den Kardiologen unseres Hauses.

Für alle angebotenen Leistungen liegen umfangreiche Qualifikationen und Erfahrungen unserer Ärzte vor. Vorgehalten werden neben der selbstverständlichen Qualifikation als Fachärzte für Chirurgie die folgenden Spezialqualifikationen: Viszeralchirurgie, Proktologie, Phlebologie sowie ästhetische Chirurgie. Die Abteilung beteiligt sich über die verpflichtenden Maßnahmen hinaus an mehreren Verfahren der Qualitätssicherung.

Zusammen mit der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie besteht die volle Weiterbildungsermächtigung für den Common Trunk Chirurgie. Zudem ist die Abteilung von der Ärztekammer als Weiterbildungsstätte für die Viszeralchirurgie mit vier Jahren und für die Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie mit zwei Jahren anerkannt. Für die Proktologie liegt auch eine Ermächtigung der Kassenärztlichen Vereinigung zur Teilnahme an der ambulanten Versorgung vor.

Neben den stationären werden auch ambulante Operationen in verschiedenen Bereichen angeboten. Bei einem Informationsgespräch beraten wir Sie gerne persönlich über die Verfahren und Möglichkeiten.


Chefarzt der Abteilung



Herr Prof. Dr. med. Christoph Seiler

Telefon: 02581 - 20 - 1300
Telefax: 02581 - 20 - 1302
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Gallenblase (bei Krebs)
218
Entfernung Gallenblase
216
Operation am Blinddarm, Blinddarmentfernung
166
Leistenbruchoperation
139
Laparoskopische Operation Leistenbruch
104
Operation am Darm
82
Darmkrebs
82
Krampfaderoperation
78
Darmkrebs (Dick- /Enddarm)
54
Durchblutungsstörungen der Beine
50
Darmspiegelung
48
Operative Behandlung von Hämorrhoiden
36
Hämorrhoiden
36
Operation an der Schilddrüse
23
Magenkrebs
23
Wundversorgung bei chronischen Wunden
22
Operation Magengeschwür
21
Operation an der Leber (bei Krebs)
20
Magenkrebsoperation
12
Bauchspeicheldrüsenkrebs
10
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Adipositaschirurgie
Amputationschirurgie
Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie
Chirurgie chronischer Schmerzerkrankungen
Chirurgische Intensivmedizin
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Defibrillatoreingriffe
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
Dialyseshuntchirurgie
Duplexsonographie
Eindimensionale Dopplersonographie
Endokrine Chirurgie
Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
Konventionelle Röntgenaufnahmen
Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
Lungenchirurgie
Magen-Darm-Chirurgie
Mammachirurgie
Minimalinvasive endoskopische Operationen
Minimalinvasive laparoskopische Operationen
Native Sonographie
Nierenchirurgie
Notfallmedizin
Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
Operationen wegen Thoraxtrauma
Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
Portimplantation
Schrittmachereingriffe
Shuntzentrum
Spezialsprechstunde
Thorakoskopische Eingriffe
Transfusionsmedizin
Tumorchirurgie
Wundheilungsstörungen
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Varizen der unteren Extremitäten ohne Ulzeration oder Entzündung
49
Akute Appendizitis, nicht näher bezeichnet
41
Bösartige Neubildung des Rektums
40
Sonstige näher bezeichnete nichtinfektiöse Gastroenteritis und Kolitis
24
Hernia umbilicalis ohne Einklemmung und ohne Gangrän
23
Sonstige Obturation des Darmes
19
Chronische Nierenkrankheit, Stadium 5
19
Rektalabszess
18
Bösartige Neubildung: Zäkum
17
Bösartige Neubildung: Colon sigmoideum
17
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
211
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
209
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
167
Appendektomie: Laparoskopisch: Absetzung durch Klammern (Stapler)
164
Cholezystektomie: Einfach, laparoskopisch: Ohne laparoskopische Revision der Gallengänge
161
Andere Operationen am Darm: Adhäsiolyse: Laparoskopisch
101
Zystostomie: Perkutan
100
Diagnostische Rektoskopie: Mit starrem Instrument
94
Verschluss einer Hernia inguinalis: Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material: Laparoskopisch transperitoneal [TAPP]
87
Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
81
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
1.478
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
9
Fachärzte (ohne Belegärzte)
7
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
15
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
1
Hebammen
0
Krankenpflegehelfer
0
Operationstechnische Assistenz
1
Pflegeassistenten
0
Pflegehelfer
1

Unfallchirurgie


Herzlich willkommen auf den Informationsseiten der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie im Josephs-Hospital Warendorf!

Während wir uns in der Orthopädie um die Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates kümmern, versorgen wir in der Unfallchirurgie akut verletzte Patientinnen und Patienten. Ein Schwerpunkt unserer Abteilung ist die moderne Gelenkchirurgie.

Bei der Versorgung von Notfällen können wir auf unsere chefärztlich geleitete zentrale Notaufnahme zurückgreifen. Unsere unfallchirurgischen Ärzte stehen mit Ihrer Erfahrung und Kompetenz auch für die notärztliche Versorgung der Stadt Warendorf zur Verfügung. Für die Diagnostik und Therapie sind wir mit modernen Medizingeräten und Hilfsmitteln ausgestattet.

Während des stationären Aufenthaltes unserer Patientinnen und Patienten legen wir großen Wert auf die Festlegung evaluierter Abläufe und Behandlungskonzepte. Diese sogenannten Patientenpfade werden bei Bedarf selbstverständlich patientenindividuell angepasst.

Unser Pflegedienst, die Physiotherapie mit ihrem breiten therapeutischen Angebot und unser Sozialdienst bieten eine wichtige Ergänzung unserer ärztlichen Arbeit.

Darüber hinaus arbeiten wir eng und vertrauensvoll mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten zusammen, die nach der Entlassung aus dem Krankenhaus in den meisten Fällen die Weiterbehandlung und Nachsorge übernehmen. Dieses Netzwerk zwischen den niedergelassenen Kollegen und dem Krankenhaus ist uns sehr wichtig.

Schließlich dient auch die interdisziplinäre Arbeit mit den weiteren Abteilungen unseres Krankenhauses der Sicherung des Behandlungserfolges. Der Akutschmerzdienst unserer Abteilung für Anästhesiologie stellt beispielsweise über moderne Katheterverfahren einen weitgehend schmerzfreien Verlauf nach der Operation sicher.

Die Ärzte der Abteilung sind durch intensive Fort- und Weiterbildung bemüht, immer den aktuellsten Stand der jeweiligen Behandlungsverfahren anzubieten. Daher sind für uns minimalinvasive Operationen („Schlüsselloch-Chirurgie“) selbstverständlich. Diese finden neben den arthroskopischen Operationen aller größeren Gelenke inzwischen auch beim Einbau von Hüftendoprothesen und bei den meisten Wirbelsäuleneingriffen Anwendung.

Neben diesen medizinischen und organisatorischen Bedingungen ist uns die Menschlichkeit bei der Betreuung unserer Patienten außerordentlich wichtig. Auch in der Orthopädie und Unfallchirurgie sollte die Behandlung nicht auf z. B. ein verletztes oder erkranktes Gelenk reduziert werden. Stattdessen sind wir bemüht, den Behandlungserfolg auch dadurch zu steigern, dass sich die Patientin oder der Patient bei uns gut informiert, individuell betreut und möglichst wohl fühlt. Diese Philosophie ist ein sehr wichtiger Teil des Selbstverständnisses unseres Teams.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung? Sprechen Sie uns an, die Kontaktdaten finden Sie hier.


Chefarzt der Abteilung



Herr Dr. med. Timm Schlummer

Telefon: 02581 - 20 - 1351
Telefax: 02581 - 20 - 1352
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Wirbelsäule
670
Operation an der Wirbelsäule
367
Bandscheibenbeschwerden
192
Bandscheibenvorfall
192
Hüftgelenksoperation mit künstlichem Gelenk
122
Beschwerden an Zähnen oder Mundhöhle
114
Operation am Kniegelenk bei Bandverletzungen
112
Kiefergelenkerkrankungen
93
Arthrose des Kniegelenkes
85
Fraktur oder Verletzung Fuß, Bein
67
Arthrose des Hüftgelenkes
65
Fraktur Becken
50
Fraktur Wirbelsäule
32
Zahnoperation
26
Wundversorgung bei chronischen Wunden
24
Knochenbruch (Fraktur)
23
Fraktur oder Verletzung Arm, Hand, Schulter
23
Deformierung von Fingern und Zehen
11
Wirbelsäulenbruch Operation
10
Erkrankung Nerven / Muskeln
10
Fraktur Schädel
8
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Amputationschirurgie
Arthroskopische Operationen
Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie
Bandrekonstruktionen/Plastiken
Behandlung von Dekubitalgeschwüren
Chirurgische Intensivmedizin
Diagnostik und Therapie von Arthropathien
Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
Endoprothetik
Fußchirurgie
Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
Handchirurgie
Metall-/Fremdkörperentfernungen
Minimalinvasive endoskopische Operationen
Notfallmedizin
Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
Schulterchirurgie
Septische Knochenchirurgie
Spezialsprechstunde
Sportmedizin/Sporttraumatologie
Traumatologie
Verbrennungschirurgie
Wirbelsäulenchirurgie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Gehirnerschütterung
194
Lumboischialgie
187
Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie
155
Anomalien des Kiefer-Schädelbasis-Verhältnisses
91
Sonstige primäre Gonarthrose
78
Sonstige primäre Koxarthrose
56
Fraktur des Außenknöchels
38
Impingement-Syndrom der Schulter
28
Prellung der Lumbosakralgegend und des Beckens
28
Zervikaler Bandscheibenschaden mit Radikulopathie
24
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
481
Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
241
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
180
Mikrochirurgische Technik
175
Native Computertomographie des Schädels
147
Temporäre Weichteildeckung: Anlage oder Wechsel eines Systems zur Vakuumtherapie: An Haut und Unterhaut
131
Exzision von erkranktem Bandscheibengewebe: Exzision einer Bandscheibe mit Radikulodekompression
121
Minimalinvasive Behandlungsverfahren an der Wirbelsäule (zur Schmerztherapie): Facetten-Thermokoagulation oder Facetten-Kryodenervation: 3 oder mehr Segmente
113
Art des verwendeten Knochenersatz- und Osteosynthesematerials: Hypoallergenes Material
95
Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Os sacrum und zum Os coccygis: LWS, dorsal: 1 Segment
86
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
2.286
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
10
Fachärzte (ohne Belegärzte)
6
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
27
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
1
Hebammen
1
Krankenpflegehelfer
0
Operationstechnische Assistenz
1
Pflegeassistenten
1
Pflegehelfer
1

Innere Medizin


In der Medizinischen Klinik I werden insbesondere Erkrankungen der Verdauungsorgane, der Nieren, des Nervensystems, der Lungen und Atemwege und der Schilddrüse diagnostiziert und therapiert. Weitere Schwerpunkte liegen in der Onkologie sowie der Diabetologie und Ernährungsmedizin.

Für die Versorgung der ca. 3.500 stationären Patienten pro Jahr stehen der Abteilung 79 Betten zur Verfügung. Vier Betten auf der interdisziplinären Intensivstation teilt sich die Abteilung mit der Medizinischen Klinik II. Weiterhin steht eine Palliativstation mit fünf Plätzen zur Verfügung.

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Abteilung für Allgemein- und Gefäßchirurgie in Form gemeinsamer Fallbesprechungen und der Abstimmung von Behandlungsregimen, insbesondere im Bereich der viszeralmedizinischen Erkrankungen. Sollte eine schmerztherapeutische Behandlung erforderlich sein, wird diese ggf. gemeinsam mit der Abteilung für Anästhesiologie durchgeführt. Darüber hinaus wird speziell bei der Behandlung von an Krebs erkrankten Patienten eine überregionale Zusammenarbeit mit anerkannten Tumorzentren praktiziert. Im Bereich der Diabetologie ist eine Kooperation mit niedergelassenen Schwerpunktpraxen etabliert. Zusätzlich erfüllt unsere Klinik die Anforderungen des Disease Management Programmes Diabetes und ist Mitglied im deutschen Diabetikerbund.

Sehr viele der hochspezialisierten Leistungen der Abteilung für Innere Medizin (spezielle Endoskopien, Ultraschall) können selbstverständlich auch ambulant im Rahmen des Zentrums für kardiologische und endoskopische Diagnostik und Therapie angeboten werden. Insgesamt werden rund 2.500 Patienten ambulant behandelt.

Die speziellen Qualifikationen der Fachärzte der Abteilung, beispielsweise im Bereich der Gastroenterologie, sowie die besondere gerätetechnische Ausstattung sichern eine Versorgung der Patienten auf hohem medizinischem Niveau.

Zusammen mit der Medizinischen Klinik II kann die volle Weiterbildung zum Internisten sowie zum Gastroenterologen angeboten werden.

Bei der Behandlung von Patienten in der Medizinischen Klinik I wird neben der heute notwendigen Schwerpunktbildung besonderer Wert auf das Verständnis der Allgemeinen Inneren Medizin als einigendes Band der unterschiedlichen Fachdisziplinen gelegt.


Chefarzt der Abteilung



Herr Prof. Dr. med. Dirk Domagk

Telefon: 02581 - 20 - 1400
Telefax: 02581 - 20 - 1401
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Darmspiegelung
501
Lungenentzündung
266
Alkoholsucht
136
Operation am Darm (bei Polypen)
125
Magenentzündung (Gastritis)
88
Inkontinenz
66
Schwindel
47
Nierenentzündung, allgemein
44
Magengeschwür
42
Darminfektion
40
Speiseröhrenerkrankung, Reflux
39
Operation an der Gallenblase (bei Krebs)
29
Lungenkrebs
25
Grauer Star Operation
24
Operation an der Linse
24
Hämorrhoiden
23
Bauchspeicheldrüsenentzündung
23
Bauchspeicheldrüsenkrebs
20
Leberkrebs
20
Gallenblasentumor, Gallenblasenkrebs
19
Operation Magengeschwür
17
Darmkrebs
13
Operation am Darm
13
Chronische Darmentzündung (Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa)
11
Speiseröhrenkrebs
5
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums
Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen
Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Duplexsonographie
Eindimensionale Dopplersonographie
Endoskopie
Endosonographie
Intensivmedizin
Konventionelle Röntgenaufnahmen
Native Sonographie
Notfallmedizin
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
Schmerztherapie
Sonographie mit Kontrastmittel
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet
203
Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet
100
Sonstige näher bezeichnete nichtinfektiöse Gastroenteritis und Kolitis
93
Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
91
Paralytischer Ileus
78
Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet
66
Volumenmangel
54
Erysipel [Wundrose]
49
Akute tubulointerstitielle Nephritis
42
Intestinale Adhäsionen [Briden] mit Obstruktion
39
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
743
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
382
Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: 1 bis 5 Biopsien am oberen Verdauungstrakt
372
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
372
Endosonographie des Pankreas
313
Endosonographie der Gallenwege
302
Diagnostische Koloskopie: Total, bis Zäkum
253
Diagnostische Koloskopie: Total, mit Ileoskopie
185
Diagnostische Ösophagogastroskopie: Bei normalem Situs
157
Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 1 TE bis unter 6 TE
144
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
3.309
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
12
Fachärzte (ohne Belegärzte)
3
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
35
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
2
Hebammen
1
Krankenpflegehelfer
0
Pflegeassistenten
1
Pflegehelfer
1

Kardiologie


Die im Jahre 1999 eingerichtete und seit 2002 in den Krankenhausplan des Landes Nordrhein-Westfalen aufgenommene Medizinische Klinik II – Kardiologie – steht unter dem Motto "Kardiologie ist Herzenssache".

Sie verfügt über 47 Betten, 4 Betten der interdisziplinären Intensivstation teilt sich die Kardiologie mit der Medizinischen Klinik I. Insgesamt werden in der Kardiologie ca. 3.100 Fälle stationär und ca. 1.500 Fälle ambulant versorgt.

Medizinische Schwerpunkte der Fachabteilung sind die Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Herzens und der Blutgefäße, einschließlich dem akuten Herzinfarkt und arterieller Durchblutungsstörungen. Neben den oftmals ausreichenden Ultraschalluntersuchungen des Herzens und der Gefäße werden in der Abteilung erweiternd alle diagnostischen Herzkatheteruntersuchungen angeboten. Ebenfalls können komplexe Herzrhythmusstörungen nach aktuellen Kriterien behandelt werden. Ausgerichtet auf die spezielle Situation der Patienten finden sowohl Arzneimitteltherapien als auch operative Behandlungen Anwendung. Für Angehörige herzkranker Patienten bietet die Abteilung ein spezielles Notfalltraining an.

Herzschrittmacher und Defibrillatoren werden in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Allgemein- und Gefäßchirurgie implantiert. Patienten, die einer herzchirurgischen Behandlung bedürfen, werden nach der Operation auch in der Frühphase von herzchirurgischen Zentren übernommen und bis zu Beginn der Rehabilitationsphase klinisch betreut.

Zur Versorgung der Patienten stehen der Abteilung optimale diagnostische und therapeutische Möglichkeiten zur Verfügung. Invasive Diagnostiken und interventionelle Therapien werden mit modernsten Geräten durchgeführt. Es besteht eine 24-Stunden-Herzkatheter-Bereitschaft, insb. zur zeitnahen und optimalen Behandlung des Herzinfarktes. Eine hochqualifizierte ärztliche Betreuung wird durch unsere Fachärzte sichergestellt. Der Chefarzt der Abteilung ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft leitender kardiologischer Krankenhausärzte (ALKK), der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-Herz-Kreislauferkrankungen sowie der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Darüber hinaus ist das Krankenhaus in der Gesellschaft für medizinisch-biotechnologische Forschung mbH (Cardiac Research) vertreten.

Die Abteilung verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe zum Facharzt für Kardiologie. Zusammen mit der Medizinischen Klinik I kann die volle Weiterbildung zum Internisten und zur speziellen internistischen Intensivmedizin angeboten werden.

In Kooperation mit der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung Westfalen Lippe werden regelmäßig Echokardiographie- und Schrittmacher-Schulungen sowie allgemeine Fortbildungen durchgeführt.


Chefarzt der Abteilung



Herr Dr. med. Thomas Dorsel

Telefon: 02581 - 20 - 1451
Telefax: 02581 - 20 - 1453
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Herzrhythmusstörungen
604
Ballonaufdehnung bei Verengung der Herzkranzgefässe
537
Herzinfarkt
244
Implantation eines Herzschrittmachers
164
Herzklappenerkrankungen
53
Darmspiegelung
31
Ballonaufdehnung bei Durchblutungsstörungen
29
Schwindel
26
Erkrankung der Hirngefäße
5
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Arteriographie
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
Defibrillatoreingriffe
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Duplexsonographie
Eindimensionale Dopplersonographie
Eingriffe am Perikard
Elektrophysiologie
Intensivmedizin
Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
Konventionelle Röntgenaufnahmen
Native Sonographie
Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
Quantitative Bestimmung von Parametern
Schrittmachereingriffe
Schwindeldiagnostik/-therapie
Sonographie mit Kontrastmittel
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Instabile Angina pectoris
250
Vorhofflimmern, paroxysmal
215
Vorhofflimmern, persistierend
208
Akuter subendokardialer Myokardinfarkt
154
Synkope und Kollaps
102
Sonstige Formen der Angina pectoris
75
Orthostatische Hypotonie
75
Vorhofflimmern, permanent
62
Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule
58
Vorhofflattern, typisch
54
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
1.207
Transösophageale Echokardiographie [TEE]
503
Komplexe differenzialdiagnostische transthorakale Stress-Echokardiographie
472
Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt: Bei implantiertem Schrittmacher
471
Andere diagnostische Katheteruntersuchung an Herz und Gefäßen: Bestimmung des Herzvolumens und der Austreibungsfraktion
420
Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus: Synchronisiert (Kardioversion)
385
Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie, Druckmessung und Ventrikulographie im linken Ventrikel
359
Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie ohne weitere Maßnahmen
327
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
321
Arteriographie der Gefäße des Beckens
319
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
3.195
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
12
Fachärzte (ohne Belegärzte)
6
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
28
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
1
Hebammen
1
Krankenpflegehelfer
0
Pflegeassistenten
1
Pflegehelfer
1

Frauenheilkunde


Liebe Patientinnen,

wir freuen uns, dass Sie sich über die Gynäkologie im Josephs-Hospital Warendorf informieren möchten.

Das wichtigste Ziel unserer ambulanten oder stationären Versorgung ist es, Ihren Aufenthalt durch moderne Operationsverfahren und optimale Abläufe kurz und angenehm zu gestalten. Wir möchten den Alltag und die normale Lebensführung unserer Patientinnen so wenig wie möglich einschränken.

Unsere Abteilung hat sich auf die Durchführung gynäkologischer Operationen spezialisiert. Einen Schwerpunkt haben wir auf Eingriffe gelegt, die wir per Laparoskopie (Bauchspiegelung) oder Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) durchführen. Ein großer Vorteil dieser Verfahren liegt darin, dass wir unsere Patientinnen sehr schonend operieren können.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt unserer Fachabteilung liegt in der sogenannten Urogynäkologie, der Behandlung der weiblichen Inkontinenz (Blasenschwäche) und Senkung.

Medizinische Kompetenz hat für uns einen sehr hohen Stellenwert: Unsere Fachärzte sind Berater der deutschen Kontinenzgesellschaft und nach den Bestimmungen der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und rekonstruktive Beckenbodenchirurgie zertifiziert (AGUB II).

Im Bereich der minimalinvasiven Operationen („Schlüsselloch-OP’s“) verfügt die Klinik über die Qualifikation „MIC2“ der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Operationen (AGE). Alle Zertifikate und Nachweise finden Sie an der Infowand vor unserem gynäkologischen Sekretariat ausgestellt. Weitere, detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Serviceseite.

Haben Sie allgemeine oder ganz konkrete Fragen zum Thema Gynäkologie?

Sprechen Sie uns an, gerne vereinbaren wir einen ersten, unverbindlichen Beratungstermin. Unsere Kontaktdaten finden Sie unter dem Menüpunkt Kontakt.

Wir sind für Sie da!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Gynäkologie


Chefarzt der Abteilung



Herr Gregor Pschadka

Telefon: 02581 - 20 - 1501
Telefax: 02581 - 20 - 1502
E-Mail



Chefarzt der Abteilung



Herr Dr. med. Matthias Engelhardt

Telefon: 02581 - 20 - 1501
Telefax: 02581 - 20 - 1502
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Gebärmutter
228
Operation am Eierstock
123
Operation an der Gebärmutter (bei Krebs)
118
Gebärmutterentfernung
118
Gebärmuttertumor (gutartig)
113
Tumor Scheide, weibliches Genitalorgane
113
Inkontinenz
98
Ausschabung bei Fehlgeburt
64
Operation bei Inkontinenz
51
Gebärmutterschleimhautwucherung
49
Operation an Vulva/Vagina (bei Krebs)
33
Risikoschwangerschaft
28
Gebärmutterkrebs
12
Schwangerschaftskomplikationen
11
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
Endoskopische Operationen
Gynäkologische Chirurgie
Inkontinenzchirurgie
Spezialsprechstunde
Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik
Urogynäkologie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Intramurales Leiomyom des Uterus
101
Belastungsinkontinenz [Stressinkontinenz]
97
Endometriose des Uterus
39
Sonstige und nicht näher bezeichnete Ovarialzysten
36
Gutartige Neubildung des Ovars
34
Partialprolaps des Uterus und der Vagina
33
Totalprolaps des Uterus und der Vagina
21
Hyperemesis gravidarum mit Stoffwechselstörung
21
Zystozele
19
Polyp des Corpus uteri
11
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Andere Bauchoperationen: Laparoskopie mit Drainage
162
Andere Operationen am Darm: Adhäsiolyse: Laparoskopisch
115
Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung: Nicht resorbierbares Material: Ohne Beschichtung
106
Diagnostische Urethrozystoskopie
84
Salpingektomie: Total: Endoskopisch (laparoskopisch)
79
Diagnostische Hysteroskopie
66
Vaginale Kolporrhaphie und Beckenbodenplastik: Scheidenstumpffixation: Vaginal, mit alloplastischem Material
62
Subtotale Uterusexstirpation: Suprazervikal: Endoskopisch (laparoskopisch)
60
Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe: Exzision einer Ovarialzyste: Endoskopisch (laparoskopisch)
59
Vaginale Kolporrhaphie und Beckenbodenplastik: Vorderwandplastik (bei (Urethro-)Zystozele): Mit alloplastischem Material
58
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
661
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
4
Fachärzte (ohne Belegärzte)
4
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
3
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
1
Hebammen
0
Operationstechnische Assistenz
0
Pflegeassistenten
0

Anästhesiologie und Intensivmedizin


Eine der Kernaufgaben der Anästhesie besteht darin, eine Empfindungslosigkeit (Anästhesie) und Schmerzlosigkeit (Analgesie) während einer Operation herzustellen und Patientinnen und Patienten in der Phase vor, während und nach der Operation zu betreuen. Dabei kommen moderne Narkoseverfahren mit verschiedenen, individuell abgestimmten Methoden und Medikamenten zum Einsatz.

Jeder Patient wird in Abhängigkeit von der geplanten Operation und dem individuellen Körperzustand so optimal wie möglich versorgt. Die Fachärzte der Abteilung verfügen über spezielle Zusatzqualifikationen in der Schmerztherapie, daher wird ein besonderes Augenmerk auf die postoperative Schmerztherapie gelegt.


Chefarzt der Abteilung



Herr Dr. med. Alexander Reich

Telefon: 02581 - 20 - 2233
Telefax: 02581 - 20 - 2234
E-Mail


Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Intensivmedizin
Palliativmedizin
Schmerztherapie
Transfusionsmedizin
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
0
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
13
Fachärzte (ohne Belegärzte)
9
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
8
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
0

Urologie


Die medizinischen Aufgaben der Belegabteilung mit 15 Betten liegen in der Diagnostik und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Harn- und Genitalorgane.

Bei rund 750 stationären und ca. 900 ambulanten Fällen jährlich wird das gesamte Behandlungsspektrum der Urologie angeboten. Hierzu steht der Abteilung neben der Nutzung der zentralen OP-Abteilung ein Raum für diagnostische Eingriffe und urologische Untersuchungen mit Röntgenmöglichkeit sowie ein spezieller Zystoskopieraum (für die endoskopische Untersuchung der Harnblase) zur Verfügung.


Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Thomas Weritz

Telefon: 02581 - 7157
E-Mail



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Tobias Heinke

Telefon: 02581 - 7157
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Harnleiter- und Nierensteine
214
Operation an der Prostata
105
Prostatavergrößerung
65
Prostatakrebs
36
Inkontinenz
33
Stosswellenbehandlung, Stosswellentherapie
33
Chemotherapie
28
Nierenentzündung, allgemein
20
Operation an der Prostata (bei Krebs)
18
Operation am Harntrakt bei Fehlbildung
17
Harnblasenerkrankung
17
Hodentumor
17
Operation an der Niere (bei Krebs)
12
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Andrologie
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der männlichen Genitalorgane
Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Krankheiten (Venerologie)
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Harnsystems
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Urogenitalsystems
Diagnostik und Therapie von tubulointerstitiellen Nierenkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Urolithiasis
Duplexsonographie
Eindimensionale Dopplersonographie
Endosonographie
Inkontinenzchirurgie
Kinderurologie
Konventionelle Röntgenaufnahmen
Minimalinvasive endoskopische Operationen
Native Sonographie
Nierenchirurgie
Plastisch-rekonstruktive Eingriffe an Niere, Harnwegen und Harnblase
Prostatazentrum
Schmerztherapie
Spezialsprechstunde
Tumorchirurgie
Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik
Urogynäkologie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Ureterstein
178
Prostatahyperplasie
65
Bösartige Neubildung der Prostata
36
Nierenstein
31
Nicht näher bezeichnete Hämaturie
29
Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet
26
Akute Zystitis
23
Bösartige Neubildung: Laterale Harnblasenwand
20
Akute tubulointerstitielle Nephritis
19
Sonstige und nicht näher bezeichnete Hydronephrose
18
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Transurethrale Inzision, Exzision, Destruktion und Resektion von (erkranktem) Gewebe der Harnblase: Resektion: Nicht fluoreszenzgestützt
92
Manipulationen an der Harnblase: Spülung, kontinuierlich
86
Transurethrale Exzision und Destruktion von Prostatagewebe: Elektroresektion
74
Einlegen, Wechsel und Entfernung einer Ureterschiene [Ureterkatheter]: Einlegen: Transurethral
68
Manipulationen an der Harnblase: Spülung, intermittierend
52
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
42
Einlegen, Wechsel und Entfernung einer Ureterschiene [Ureterkatheter]: Entfernung
36
Instillation von und lokoregionale Therapie mit zytotoxischen Materialien und Immunmodulatoren: In die Harnblase
33
Transurethrale Inzision von (erkranktem) Gewebe der Urethra: Urethrotomia interna, unter Sicht
29
Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie [ESWL] von Steinen in den Harnorganen: Niere
29
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
800
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
0
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
5
Operationstechnische Assistenz
0
Pflegeassistenten
0

Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Jan-Hendrik Krömer

Telefon: 02581 - 2236
Telefax: 02581 - 782426
E-Mail



Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Florian Sachse

Telefon: 02581 - 2236
Telefax: 02581 - 782426
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Nase
85
Erkrankung der oberen Atemwege
73
Nasennebenhöhlenentzündung
72
Operation an den Nasennebenhöhlen
34
Schwerhörigkeit
27
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von Allergien
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Laserchirurgie
Mittelohrchirurgie
Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren
Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals-Bereich
Schnarchoperationen
Schwindeldiagnostik/-therapie
Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
Transnasaler Verschluss von Liquorfisteln
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Nasenseptumdeviation
45
Idiopathischer Hörsturz
27
Chronische Pansinusitis
23
Chronische Tonsillitis
9
Hyperplasie der Rachenmandel
5
Erysipel [Wundrose]
4
Erworbene Deformität der Nase
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Submuköse Resektion und plastische Rekonstruktion des Nasenseptums: Plastische Korrektur mit Resektion
51
Operationen an mehreren Nasennebenhöhlen: Mehrere Nasennebenhöhlen, endonasal: Mit Darstellung der Schädelbasis (endonasale Pansinusoperation)
33
Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]: Konchotomie und Abtragung von hinteren Enden
12
Tonsillektomie mit Adenotomie: Mit Dissektionstechnik
11
Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]: Lateralisation
10
Plastische Rekonstruktion der inneren und äußeren Nase [Septorhinoplastik]: Septorhinoplastik mit Korrektur des Knorpels und Knochens: Mit lokalen autogenen Transplantaten
6
Operationen an der Kieferhöhle: Endonasal
4
Adenotomie (ohne Tonsillektomie): Primäreingriff
4
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
164
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
0
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
1
Operationstechnische Assistenz
0
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Lungenkrebs
23
Speiseröhrenkrebs
6
Bauchspeicheldrüsenkrebs
5
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Bösartige Neubildung: Oberlappen (-Bronchus)
10
Bösartige Neubildung der Prostata
9
Bösartige Neubildung: Unterlappen (-Bronchus)
6
Bösartige Neubildung: Bronchus oder Lunge, nicht näher bezeichnet
5
Bösartige Neubildung, primäre Lokalisation unbekannt, so bezeichnet
5
Bösartige Neubildung: Ösophagus, unteres Drittel
4
Bösartige Neubildung: Pankreaskopf
4
Bösartige Neubildung des Ovars
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
37
Palliativmedizinische Komplexbehandlung: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage
26
Palliativmedizinische Komplexbehandlung: Bis zu 6 Behandlungstage
13
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
12
Palliativmedizinische Komplexbehandlung: Mindestens 14 bis höchstens 20 Behandlungstage
12
Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 1 TE bis unter 6 TE
8
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 43 bis 71 Aufwandspunkte
7
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mehr als 2 Stunden bis 4 Stunden
7
Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen: 72 bis 100 Aufwandspunkte
5
Therapeutische perkutane Punktion der Bauchhöhle
4
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
113
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
2
Fachärzte (ohne Belegärzte)
2
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
3
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Lumboischialgie
39
Zervikobrachial-Syndrom
20
Zervikozephales Syndrom
16
Kreuzschmerz
10
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 7 bis höchstens 13 Behandlungstage: Mindestens 21 Therapieeinheiten, davon mindestens 5 Therapieeinheiten psychotherapeutische Verfahren
96
Multimodale Schmerztherapie: Mindestens 14 bis höchstens 20 Behandlungstage: Mindestens 42 bis höchstens 55 Therapieeinheiten, davon mindestens 10 Therapieeinheiten psychotherapeutische Verfahren
4
Leistungen der Fachabteilung
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
109
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
1
Fachärzte (ohne Belegärzte)
1
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
1