Zum Klinikprofil

Fachabteilung Klinik für Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin / Chest Pain Unit in Klinikum Bayreuth in 95445 Bayreuth

Termin online
anfragen

Kostenfrei und unverbindlich

Ueberblick

Patientenbewertungen

4.3

Gesamtnote

sectigo SSL

Einfach, schnell, kostenfrei

Termin online
anfragen

1Ihre Fachabteilung
2Ihre Versicherung
3Ihr Besuchsgrund
4Ihr Terminwunsch

Besondere Merkmale

Akademisches Lehrkrankenhaus
Besonders kinderfreundlich
Optimale Zimmerausstattung
Parkplätze für Patienten
Dolmetscherdienst

Über die Klinik

Adresse Preuschwitzer Straße - 101,
95445 Bayreuth
Besuchszeiten 0 bis 23 Uhr

Statistik

Zimmerausstattung


WLAN


TV


Telefon


Tresor

1-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
2-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
Mutter-Kind-Zimmer

Informationen zur Klinik finden Sie auf dem Profil der Klinik

Zum Klinikprofil

Über die Fachabteilung

Ueber die Fachabteilung

Die Klinik für Kardiologie bietet das gesamte interventionelle und elektrophysiologische Spektrum der modernen Kardiologie.


Das Zentrum der Klinik bilden dabei 3 Herzkatheterlabore inklusive eines hochmodernen Hybrid-OP, in den ein Elektrophysiologischer Arbeitsplatz neuester Generation integriert ist und der zugleich für die interventionelle Therapie struktureller Herzerkrankungen zur Verfügung steht. Zum Beispiel für den kathetergestützten Ersatz der Aortenklappe (TAVI-Prozedur), zur interventionellen Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz (Mitra-Clip-Prozedur) oder der Implantation von Verschlusssystemen (LAA-/ASD-/PFO-Okkluder).

Ein Schwerpunkt der Klinik ist die interventionelle Therapie der koronaren Herzkrankheit unter leitliniengerechter Verwendung von Ballon- und Stentsystemen neuester Generation.  Dabei steht das gesamte Spektrums der invasiven Ischämiediagnostik und intrakoronaren Bildgebung zur Verfügung (Fraktionelle Flussreserve = FFR, Intravaskulärer Ultraschall = IVUS, Optische Kohärenztomographie = OCT).

Komplexe Hauptstamm- und Bifurkationsstenosen können ebenso behandelt werden wie chronisch verschlossene Herzkranzgefäße (CTO - Rekanalisation).

Gleichzeitig gewährleistet die enge Zusammenarbeit mit der Herzchirurgischen Klinik - inklusive regelmäßiger Heart-Team-Konferenze - für jeden Patienten eine individuelle optimale Beratung und leitliniengerechte Wahl des Behandlungsverfahrens (Interventionelle Therapie oder klassische Herzoperation).

Natürlich steht zu jeder Tages- und Nachtzeit ein erfahrenes Notfallteam zur Verfügung, um Notfall-Patienten mit akutem Herzinfarkt sofort leitlinienkonform behandeln zu können – inklusive zertifizierter „Chest Pain Unit“ (CPU, Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie).

Patienten im kardiogenen Schock können ggf. unter Schutz durch eine Impella-Herzpumpe versorgt und auf der Kardiologisch-Internistischen Intensivstation weiterbehandelt werden, die ebenfalls der kardiologischen Klinik untersteht.

Kennzahlen zur Belegschaft

Kennzahlen zur Belegschaft

Anzahl Ärzte

25.15

Auslastung Ärzte

gering

Anzahl Pfleger

55.32

Auslastung Pflege

gering

Pflegerische Zusatzqualifikationen

Pflegerische Zusatzqualifikationen

  • Ernährungsmanagement
  • Stomamanagement
  • Basale Stimulation

Besonderheiten

Besonderheiten

Akademisches Lehrkrankenhaus
diese Klinik fungiert als Lehrklinik für Studenten
Besonders kinderfreundlich
diese Klinik erfüllt mindestens 4 von 5 Kriterien zum Thema "Kinderfreundlichkeit"
Optimale Zimmerausstattung
diese Klinik erfüllt mindestens 4 von 5 Kriterien
Parkplätze für Patienten
diese Klinik bietet Parkplätze für Patienten an
Erweitertes Verpflegungsangebot
diese Klinik berücksichtigt besondere Ernährungsgewohnheiten
Dolmetscherdienst
diese Klinik stellt einen Dolmetscher zur Verfügung

Medizinische Leistungen und Ausstattung

Medizinische Leistungen und Ausstattung

Versorgungsschwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
  • Intensivmedizin
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)

Besondere Austattung

  • Hochfrequenzthermotherapiegerät - Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik
  • Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT - Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich
  • Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren - Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik

Häufig behandelte Erkrankungen - Top 10

Haeufig behandelte Erkrankungen - Top 10

Atherosklerotische Herzkrankheit

 

ICD.Code I25.1

408 Fälle pro Jahr

Sonstige Formen der Angina pectoris

 

ICD.Code I20.8

379 Fälle pro Jahr

Akuter subendokardialer Myokardinfarkt

 

ICD.Code I21.4

346 Fälle pro Jahr

Linksherzinsuffizienz

 

ICD.Code I50.1

336 Fälle pro Jahr

Vorhofflimmern, paroxysmal

 

ICD.Code I48.0

225 Fälle pro Jahr

Instabile Angina pectoris

 

ICD.Code I20.0

144 Fälle pro Jahr

Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps

 

ICD.Code R55

144 Fälle pro Jahr

Akuter transmuraler Myokardinfarkt der Vorderwand

 

ICD.Code I21.0

106 Fälle pro Jahr

Vorhofflimmern, persistierend

 

ICD.Code I48.1

93 Fälle pro Jahr

Benigne essentielle Hypertonie

 

ICD.Code I10.0

90 Fälle pro Jahr

Häufig durchgeführte Behandlungen - Top 10

Haeufig durchgeführte Behandlungen - Top 10

Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie ohne weitere Maßnahmen

 

OPS Code 1-275.0

1990 Fälle pro Jahr

Funkgesteuerte kardiologische Telemetrie

 

OPS Code 8-933

1320 Fälle pro Jahr

Perkutan-transluminale Gefäßintervention an Herz und Koronargefäßen: Angioplastie (Ballon): Eine Koronararterie

 

OPS Code 8-837.00

1187 Fälle pro Jahr

Zusatzinformationen zu Materialien: Art der medikamentenfreisetzenden Stents oder OPD-Systeme: Everolimus-freisetzende Stents oder OPD-Systeme mit sonstigem Polymer

 

OPS Code 8-83b.0c

972 Fälle pro Jahr

Transösophageale Echokardiographie [TEE]

 

OPS Code 3-052

960 Fälle pro Jahr

Zusatzinformationen zu Materialien: Verwendung eines Gefäßverschlusssystems: Resorbierbare Plugs mit Anker

 

OPS Code 8-83b.c6

879 Fälle pro Jahr

Perkutan-transluminale Gefäßintervention an Herz und Koronargefäßen: Einlegen eines medikamentenfreisetzenden Stents: Ein Stent in eine Koronararterie

 

OPS Code 8-837.m0

593 Fälle pro Jahr

Applikation von Medikamenten, Liste 2: Bivalirudin, parenteral: 125 mg bis unter 250 mg

 

OPS Code 6-002.n0

458 Fälle pro Jahr

Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt: Bei implantiertem Schrittmacher

 

OPS Code 1-266.0

332 Fälle pro Jahr

Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus: Synchronisiert (Kardioversion)

 

OPS Code 8-640.0

306 Fälle pro Jahr

Alternative Krankenhäuser in der Nähe

Bezirkskrankenhaus Bayreuth Kartenansicht
  • -

    Gesamtnote

  • 1.47 km

    Entfernung

Betten: 317
Fälle: 3.255
Trägerschaft:
öffentlich

Patientenhygiene & Sicherheit 18 von 29 Kriterien
Klinikprofil anzeigen
Klinik Hohe Warte Kartenansicht
  • 3.8

    Gesamtnote

  • 2.98 km

    Entfernung

Betten: 336
Fälle: 10.412
Trägerschaft:
öffentlich

Patientenhygiene & Sicherheit 27 von 29 Kriterien
Klinikprofil anzeigen
Klinik Wirsberg, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Kartenansicht
  • -

    Gesamtnote

  • 18.6 km

    Entfernung

Betten: 49
Fälle: 460
Trägerschaft:
privat

Patientenhygiene & Sicherheit 4 von 29 Kriterien
Klinikprofil anzeigen
Klinikum Kulmbach Kartenansicht
  • -

    Gesamtnote

  • 18.88 km

    Entfernung

Betten: 450
Fälle: 23.169
Trägerschaft:
öffentlich

Patientenhygiene & Sicherheit 27 von 29 Kriterien
Klinikprofil anzeigen