LVR-Klinik Bonn

Kontakt

Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Fälle: 9.675
Betten: 696

Serviceangebote
Komfortservices
  • Patientenzimmer allgemein
  • Ein-Bett-Zimmer
  • Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Mutter-Kind-Zimmer
  • Zwei-Bett-Zimmer
  • Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
  • Ausstattung der Patientenzimmer
  • Telefon am Bett
  • Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses
  • Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
  • Geldautomat
  • Seelsorge
  • Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
Besuchszeiten

0 bis 23 Uhr

Fachbereich für Psychiatrie und Psychotherapie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)105
Fachärzte (ohne Belegärzte)49
Pflegepersonal
Altenpfleger34
Gesundheits Krankenpfleger318
Krankenpflegehelfer31
Pflegeassistenten1
Pflegehelfer10

Fachbereich für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)16
Fachärzte (ohne Belegärzte)4
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger35
Gesundheits Kinderkrankenpfleger5
Krankenpflegehelfer2

Neurologie

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)17
Fachärzte (ohne Belegärzte)9
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger56
Krankenpflegehelfer1
Pflegehelfer2

Kinderneurologisches Zentrum

Chefarzt/Chefärztin der Abteilung
Details zur Fachabteilung
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)10
Fachärzte (ohne Belegärzte)10
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger6
Gesundheits Kinderkrankenpfleger2
Krankenpflegehelfer0

Details für Fachbereich für Psychiatrie und Psychotherapie

Details für Fachbereich für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Details für Neurologie

Details für Kinderneurologisches Zentrum

Aufenthalt anfragen

  • EU Fond
  • HIPAA Logo
  • IBB Logo
  • SECTIGO SSL Logo


Wir garantieren Ihnen höchste Sicherheit

  • Ihre Daten werden ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Terminanfrage verwendet und nur verschlüsselt an den Arzt übertragen.
  • Sie erhalten nur für Ihren Termin relevante Informationen und keine Werbung.
  • Durch die Online-Terminanfrage über Krankenhaus.de entstehen Ihnen keine Kosten
Garantierter Datenschutz

Datenschutz ist uns wichtig. Aus diesem Grund halten wir uns strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutzverordnung (DSGVO).

Klinik bewerten





Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Bewertungen von Patienten

LVR Klinik Bonn hat uns zerstört

K.M. |  Dezember 2018

Ich möchte mit euch meine Erfahrungen der letzten 7 Tage teilen mit diesem pseudo Klinikum, insbesondere der Abteilung: A1 - Psychiatrie Abhängigkeitserkrankungen.

 

Mein Bruder ist an einer Psychose erkrankt und wir waren unverzüglich nach der Feststellung dieser Erkrankung, bei der LVR Bonn, in der Notaufnahme vorstellig. Trotz seiner akuten Symptome (Verfolgungswahn, Angstzustände und aggressives Verhalten seiner Familie gegenüber) schickte das LVR Klinikum meinen Bruder zunächst wieder nach hause. Was uns alle sehr verwunderte innerhalb der Familie.

 

In der Nacht waren dann seine Symptome so schlimm, dass er selber es nicht mehr aushielt (Panikattacken, kann keinen klaren Gedanken fassen etc.) und wir fuhren in die örtliche Notaufnahme in Troisdorf. Diese setzten sich dann mit dem LVR Bonn in Kontakt und daraufhin sagte man uns, wir können vorbei kommen, er kann jetzt stationär behandelt werden - auf einmal geht's. OK, so weit so gut.

 

In den nächsten Tagen machten wir die Erfahrung, dass meinem Bruder lediglich Benzodiazepine zur Beruhigung verabreicht werden, aber die Grunderkrankung dort in der geschlossenen nicht therapiert wird - OK.

 

Im Laufe diesen Aufenthaltes fiel uns SEHR NEGATIV auf, dass wir weder Auskunft, noch Hilfe, über den Arzt, noch vom Pflegepersonal vor Ort bekommen, wie es um meinem Bruder steht... Mal von den miserablen Zuständen der Räumlichkeiten abgesehen. In der geschlossenen Psychopsychiatrie des LVR Klinikums Bonn weiß keiner der Pfleger, was der andere macht. Die Patienten sind sich selbst überlassen.

 

De facto: Wir liefern dort einen hoch psychotischen Jungen ab und man will uns keine Auskunft geben, was der aktuelle Stand ist, weil ärztliche Schweigepflicht und da mein Bruder in seinem Wahnsinn, seine Familie als Feinde ansieht, hat er dem Arzt auch nicht "erlaubt" mit uns drüber zu reden und hat es geschafft, den Arzt zu überzeugen, das es Ihm gut geht. (Was für ein super, toller Arzt!) Da merkt man schon, das der betreuende Arzt sich kaum intensiver mit meinem Bruder befasst hat.

 

Also wurde er heute entlassen, ohne Medikamente oder ähnliches. Zuhause drehte er dann nach ein paar Stunden völlig am Rad: drohte uns umzubringen und ähnliches. Daraufhin sind wir mit ihm erneut ins Klinikum LVR Bonn gefahren. Dort habe ich die Situation erneut geschildert und man hat uns erst einmal über zwei Stunden warten lassen und Mein Bruder hat uns in dieser Zeitspanne dann beleidigt, bedroht und ist dann im Regen raus, einfach weg. Er rennt jetzt mit seiner Psychose, sonntagnachts, durch den Regen in Bonn rum. Wir haben ihn seitdem nicht gesehen...

 

Danke LVR Bonn. Besondere Grüße gehen raus an die NICHT EMPATHIE FÄHIGEN Mitarbeiter und dem betreuenden Arzt, der es nicht für nötig hielt, auch Mal nur eine scheiss Sekunde mit uns zu sprechen. Alles ist kaputt. Drecksverein, meine Mutter ist nervlich am Ende.

LVR-Klinik in Bonn - sehr positiver Eindruck - Danke für die menschliche Nähe

G.M. |  Dezember 2018

Guten Tag,

ich bin die Mutter eines Patienten. Mein Sohn, 26 Jahre alt ist an einer Psychose erkrankt. Nach einem 4-wöchigen Aufenthalt in der geschützten Station in West 0B. Obwohl es schwierig ist, mit so vielen sehr kranken Patienten auf der Station zurecht zu kommen, hat das Personal alles mögliche getan, um den Aufenthalt gut zu gestalten. Die Möglichkeit, Ärzte zu sprechen, mit dem Personal zu sprechen war zu jeder Zeit gegeben. Dafür herzlichen Dank. Wir haben das in der Uni-Klinik Bonn anders erlebt.

Danach wurde er ins Haus 27 verlegt und ist nun auf dieser offenen Station. Diese arbeitet nach dem Soteria Prizinzip. Es ist ein Ort der Heilung und der zugewandten Betreuung. Die Art wie Ärzte, Pfleger, Schwestern, Sozialarbeiter den Patienten begegnen ist wohltuend, zugewandt und menschlich.

Es ist für uns als Angehörige schwierig mit der Erkrankung unseres Sohnes zurecht zu kommen, die freundliche Behandlung aber macht Hoffnung und ist jederzeit wertschätzend.

Wir danken herzliche dafür!!!

Familie Macke

Copyright (c) 2019 by Krankenhaus.de