Marienhospital Bottrop gGmbH
Premium Eintrag



„Wie geht es Ihnen?“ Eine Frage, die nicht typischer und charakteristischer für das Thema Gesundheit sein könnte. Eine Frage, die zwar tausendfach in unserem Krankenhaus täglich gestellt wird, aber trotzdem von persönlicher Nähe und der Gewissheit eines bestmöglichen Behandlungserfolges getragen wird.

Wir haben uns den Anspruch gestellt, eine Patientenversorgung zu gewährleisten, die den seelischen, körperlichen und geistigen Ansprüchen gerecht wird. An diesem Anspruch sollten Sie uns messen. Wenn Sie uns bei der Entlassung sagen, was Ihnen gefallen oder nicht gefallen hat, geben Sie uns die Möglichkeit, konstruktiv weiter an einer Qualitätsverbesserung zu arbeiten. Wir möchten, dass es Ihnen gut geht.

Kontakt

Josef-Albers-Str. 70, 46236 Bottrop

Besuchszeiten

07:00 bis 20:00 Uhr


Besuchszeiten:- Krankenhaus: täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr- Kinderklinik: täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Nur ein Elternteil ist als Begleitperson zugelassen.- Intensivstation: täglich von 11.30 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 16.00 Uhr; von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr und in Ausnahmen nach Rücksprache mit der pflegerischen Leitung- Geburtshilfe Besuchszeit für Väter von 6.00 Uhr bis 20.00 Uhr- Neonatologie: Eltern jederzeit weitere Besucher täglich von 15.00 bis 18.00 UhrIn Einzelfällen kann nach Absprache mit dem behandelnden Arzt von der vorgenannten Regelung abgewichen werden.

Parkplätze

Maximal 0,50 EUR pro Stunde
Maximal 6,00 EUR pro Tag

von 07.00 bis 21.00 Uhr beträgt die Parkgebühr je angefangene Stunde 50 Cent, die ersten 30 Minuten sind kostenlos.

Nur zu empfehlen!!!

Natürlich wünscht sich niemand einen Aufenthalt im Krankenhaus aber wenn dann immer wieder im Marienhospital Bottrop.Ich habe mich bereits zwei Mal dort operieren lassen, top Unfallchirurgie und meine Schwiegermutter ist oft durch akute Herzprobleme Patient auf der Kardiologie.Es ist immer eine top Versorgung, vom Chefarzt bis zum Reinigungspersonal sind alle mehr als freundlich.Wir fühlen uns immer gut versorgt sowohl menschlich als auch medizinisch fachlich.Zudem ein sehr sauberes Haus.

Horrortage im Marienhospital

Das wird eine längere Bewerten bzw ein Erfahrungsbericht!Station 5cAm Sonntag 05.11 2017 ist mein Freund mit mir in die Ambulanz gefahren weil ich schwach war, mir die seele aus dem Leib geko..... habe , starke Schmerzen in Lendenwirbelbereich die sich durch die Beine gezogen haben , erhöhte Temperatur hatte und es mir allgemein sehr schlecht ging. Dazu muss ich sagen dass ich in der 24. Schwangerschaftswoche bin. Ich kam auch recht schnell dran musste also kaum warten. Die Dame in der Notaufnahme hat dann bei den Hebamme angerufen und denen mitgeteilt , dass ich Rückenschmerzen habe und sie mich jetzt zu Ihnen schickt. Mir wurde dann gesagt , ich solle doch vor dem Kreißsaal warten , wenn eine Hebamme Zeit hat wird sie sich um mich kümmern. Dann ging es mit mir so Berg-ab , dass ich mich nur noch hinsetzen konnte. Zum Glück war mein Freund da der mir einen Rollstuhl geholt hat. Ich konnte nicht mehr eigenständig stehen. Auf dem Weg zum Kreißsaal verblassen dann auch meine Erinnerung. Wir haben wohl 1 Stunde davor gewartet ohne das jemand kam. Irgendwann kam wohl ein Hilfsarzt zufällig vorbei der dann endlich nach meinem Baby geschaut hat und den Hebammen bescheid gegeben hat. Als ich dann endlich bei den Hebammen war habe ich mich dann auch gut aufgehoben gefühlt. Die haben da auch festgestellt , dass ich Bakterien im Urin habe und sich darum gekümmert werden sollte. Auf Station hat der Horror dann erst begonnen. Ich war froh als ich endlich im Bett lag und dachte ich bin jetzt in Guten Händen. Ich musste dann am Abend noch einmal Urin abgeben und das was dann. Das nächste Problem war dann aber dass Besuchszeiten in dem Krankenhaus oder auf der Station eher klein geschrieben werden. Ich verstehe vollkommen , das der Partner bei der Geburt und auch die Stunden davor bei seiner Frau ist!! Aber ich kann nicht verstehen dass man aus einem Krankenhaus eine Jugendherberge macht und bis 22 Uhr im Patientenzimmer rumgetobt wird! Leider war ich viel zu fertig und zu schwach um etwas zu sagen. Um 22 Uhr war die Party dann aber auch vorbei und ich konnte endlich schlafen. Am Morgen haben die Ärzte mir dann ganz kurz mitgeteilt , dass die Laborwerte wohl in Ordnung seien und sie mich aufpäppeln würden und ich dann gehen könnte. Das war dann auch die komplette Behandlung! Am nächsten Abend genau das gleiche Theater. Da meine Bettnachbarin nicht auf dem Zimmer war, aber trotzdem die ganze Zeit Licht brannte , habe ich den Schwestern von der letzten Nacht berichtet , davon das der Herren Besuch auch weit nach der Besuchszeit ohne anzuklopfen durchs Zimmer rennt und es schon 22:15 war und ich nicht im Krankenhaus bin weil ich Top fit und Kern gesund bin. Die Schwester wirkte erst sehr verständnisvoll und sagte , dass bald ihre Kollegin ins Zimmer kommen würde. Kam sie dann auch. Hat mich wieder an einem Topf angeschlossen. Dann kam auch die Bettnachbarin mit ihrem Besuch herein. War anscheinend vollkommen in Ordnung für die Schwester. Nachdem die Party von gestern dann weiter ging bin ich um 23:00 dann nochmal aufgestanden und habe drum gebeten auf eigene Verantwortung nach hause gehen zu dürfen. Die sollen mir doch meine Unterlagen zuschicken. Nach kurzer Diskussion haben wir uns dann darauf geeinigt , dass ich in ein anderes Zimmer komme. DENN ES WAR WOHL MIT DEM ARZT ABGESPROCHEN DASS SIE SO LANGE BESUCH HABEN DARF. Am nächsten morgen platze dann einmal der Hilfsarzt herein , fragte kurz wie es mir geht. Als ich ihm von meinen bestehenden Problemen berichtete , schien ihn das gar nicht zu interessieren. Darauf hin sagte ich nur noch dass ich gern nach Hause würde. Dann sagte er ok , er macht die Entlasspapiere fertig. Das wars! Nicht mal mein Urin wurde in den Tagen weiter kontrolliert. Die haben nichts gemacht. Laborwerte waren in Ordnung und somit war/bin ich gesund. Als mein Freund mit dem Entlassbrief nach hause kam ( ich konnte nicht Stundenlang auf einem Stuhl sitzen und warten da ich einfach zu schwach war)Habe ich mir den zu Hause durchgelesen und bin fast vom Glauben abgefallenDa steht dass ich einfach nur einen Kreislaufzusammenbruch hatte und ohne Beschwerden entlassen wurde. Das Herz was ich bei der Beurteilung gegeben habe , geht ausschließlich an die lieben Hebammen.

Proktologie

Ich hatte vor 4 Wochen einen Termin bekommen. Vorher war nichts frei. Will man ohne Termin da hin, muss man mit bis zu 4 Std. Wartezeit rechnen. Bevor man an die Anmeldung tritt, sieht man Bilder von 1 Chefarzt, 3 Oberärzten und 4 Assiärzten. Trotz Termin hat man 2Std. Wartezeit!Der Grund ist der, dass nur 1 Oberarzt da war und der musste sich auch noch um die eintreffenden Notfälle mit kümmern. Das ist ein no go! Sowas, kann man man besser regeln !

Impressionen vom Krankenhaus



Zertifikate



Ihr Aufenthalt im Marienhospital Bottrop gGmbH


Gewünschte Leistungen


Ggf. verfügbare Leistungen















Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet? Detaillierte Informationen finden sie hier.




Komfort & Service
Marienhospital Bottrop gGmbH

Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Telefon am Bett

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
Rooming-in
Seelsorge
Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Patientenbewertungen für Marienhospital Bottrop gGmbH

   Nur zu empfehlen!!!

G.K. |  August 2018

Natürlich wünscht sich niemand einen Aufenthalt im Krankenhaus aber wenn dann immer wieder im Marienhospital Bottrop.
Ich habe mich bereits zwei Mal dort operieren lassen, top Unfallchirurgie und meine Schwiegermutter ist oft durch akute Herzprobleme Patient auf der Kardiologie.
Es ist immer eine top Versorgung, vom Chefarzt bis zum Reinigungspersonal sind alle mehr als freundlich.
Wir fühlen uns immer gut versorgt sowohl menschlich als auch medizinisch fachlich.
Zudem ein sehr sauberes Haus.


Antwort der Klinik:

Sehr geehrter Herr Keskilidis,
vielen Dank für Ihre sehr gute Bewertung.
Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben.
Alles Gute für Sie und Ihre Familie.
Herzlichst
Patientenzufriedenheitsmanagement MHB

   Horrortage im Marienhospital

M.S. |  November 2017

Das wird eine längere Bewerten bzw ein Erfahrungsbericht!
Station 5c
Am Sonntag 05.11 2017 ist mein Freund mit mir in die Ambulanz gefahren weil ich schwach war, mir die seele aus dem Leib geko..... habe , starke Schmerzen in Lendenwirbelbereich die sich durch die Beine gezogen haben , erhöhte Temperatur hatte und es mir allgemein sehr schlecht ging. Dazu muss ich sagen dass ich in der 24. Schwangerschaftswoche bin.
Ich kam auch recht schnell dran musste also kaum warten.

Die Dame in der Notaufnahme hat dann bei den Hebamme angerufen und denen mitgeteilt , dass ich Rückenschmerzen habe und sie mich jetzt zu Ihnen schickt.

Mir wurde dann gesagt ,
ich solle doch vor dem Kreißsaal warten , wenn eine Hebamme Zeit hat wird sie sich um mich kümmern.

Dann ging es mit mir so Berg-ab , dass ich mich nur noch hinsetzen konnte. Zum Glück war mein Freund da der mir einen Rollstuhl geholt hat. Ich konnte nicht mehr eigenständig stehen.
Auf dem Weg zum Kreißsaal verblassen dann auch meine Erinnerung.

Wir haben wohl 1 Stunde davor gewartet ohne das jemand kam. Irgendwann kam wohl ein Hilfsarzt zufällig vorbei der dann endlich nach meinem Baby geschaut hat und den Hebammen bescheid gegeben hat.

Als ich dann endlich bei den Hebammen war habe ich mich dann auch gut aufgehoben gefühlt. Die haben da auch festgestellt , dass ich Bakterien im Urin habe und sich darum gekümmert werden sollte.

Auf Station hat der Horror dann erst begonnen. Ich war froh als ich endlich im Bett lag und dachte ich bin jetzt in Guten Händen. Ich musste dann am Abend noch einmal Urin abgeben und das was dann.
Das nächste Problem war dann aber dass Besuchszeiten in dem Krankenhaus oder auf der Station eher klein geschrieben werden. Ich verstehe vollkommen , das der Partner bei der Geburt und auch die Stunden davor bei seiner Frau ist!! Aber ich kann nicht verstehen dass man aus einem Krankenhaus eine Jugendherberge macht und bis 22 Uhr im Patientenzimmer rumgetobt wird!
Leider war ich viel zu fertig und zu schwach um etwas zu sagen. Um 22 Uhr war die Party dann aber auch vorbei und ich konnte endlich schlafen.

Am Morgen haben die Ärzte mir dann ganz kurz mitgeteilt , dass die Laborwerte wohl in Ordnung seien und sie mich aufpäppeln würden und ich dann gehen könnte.

Das war dann auch die komplette Behandlung!

Am nächsten Abend genau das gleiche Theater. Da meine Bettnachbarin nicht auf dem Zimmer war, aber trotzdem die ganze Zeit Licht brannte , habe ich den Schwestern von der letzten Nacht berichtet , davon das der Herren Besuch auch weit nach der Besuchszeit ohne anzuklopfen durchs Zimmer rennt und es schon 22:15 war und ich nicht im Krankenhaus bin weil ich Top fit und Kern gesund bin. Die Schwester wirkte erst sehr verständnisvoll und sagte , dass bald ihre Kollegin ins Zimmer kommen würde. Kam sie dann auch. Hat mich wieder an einem Topf angeschlossen. Dann kam auch die Bettnachbarin mit ihrem Besuch herein. War anscheinend vollkommen in Ordnung für die Schwester. Nachdem die Party von gestern dann weiter ging bin ich um 23:00 dann nochmal aufgestanden und habe drum gebeten auf eigene Verantwortung nach hause gehen zu dürfen. Die sollen mir doch meine Unterlagen zuschicken.
Nach kurzer Diskussion haben wir uns dann darauf geeinigt , dass ich in ein anderes Zimmer komme. DENN ES WAR WOHL MIT DEM ARZT ABGESPROCHEN DASS SIE SO LANGE BESUCH HABEN DARF.

Am nächsten morgen platze dann einmal der Hilfsarzt herein , fragte kurz wie es mir geht. Als ich ihm von meinen bestehenden Problemen berichtete , schien ihn das gar nicht zu interessieren.
Darauf hin sagte ich nur noch dass ich gern nach Hause würde. Dann sagte er ok , er macht die Entlasspapiere fertig. Das wars! Nicht mal mein Urin wurde in den Tagen weiter kontrolliert.
Die haben nichts gemacht. Laborwerte waren in Ordnung und somit war/bin ich gesund.

Als mein Freund mit dem Entlassbrief nach hause kam ( ich konnte nicht Stundenlang auf einem Stuhl sitzen und warten da ich einfach zu schwach war)
Habe ich mir den zu Hause durchgelesen und bin fast vom Glauben abgefallen

Da steht dass ich einfach nur einen Kreislaufzusammenbruch hatte und ohne Beschwerden entlassen wurde.

Das Herz was ich bei der Beurteilung gegeben habe , geht ausschließlich an die lieben Hebammen.


Antwort der Klinik:

Sehr geehrte Frau Sindhoff,
leider haben wir erst jetzt von Ihrer Bewertung erfahren.
Was wir hier über Ihre Erfahrungen gelesen haben, entspricht nicht unseren Standards und es tut uns leid, dass Sie es so erlebt haben.
Leider ist inzwischen soviel Zeit vergangen, dass es unmöglich ist, hier anzuknüpfen. Dennoch werden wir in unserem Qualitätszirkel Ihre Rückmeldung aufarbeiten.
Wir hoffen, dass es Ihnen und Ihrer Familie gut geht und verbleiben herzlichst
das Patientenzufriedenheitsmanagement MHB

   Proktologie

W.H. |  April 2017

Ich hatte vor 4 Wochen einen Termin bekommen. Vorher war nichts frei. Will man ohne Termin da hin, muss man mit bis zu 4 Std. Wartezeit rechnen.
Bevor man an die Anmeldung tritt, sieht man Bilder von 1 Chefarzt, 3 Oberärzten und 4 Assiärzten. Trotz Termin hat man 2Std. Wartezeit!
Der Grund ist der, dass nur 1 Oberarzt da war und der musste sich auch noch um die eintreffenden Notfälle mit kümmern. Das ist ein no go! Sowas, kann man man besser regeln !


Antwort der Klinik:

Sehr geehrter Herr Hallberg,
leider lese ich erst jetzt Ihre Bewertung.
Es tut uns leid, dass Sie einer so großen Wartezeit ausgesetzt waren. Leider können wir nicht an allen Tagen Termintreue gewährleisten, so gern wir auch möchten. Immer wieder betrachten und erheben wir die Wartezeit und schauen nach Möglichkeiten diese zu verbessern.
Alles Gute für Sie.
Herzlichst
Patientenzufriedenheitsmanagement MHB

   Katastrophale Zustände

R.Z. |  Januar 2017

Meine Frau mußte als Begleitung für meinen Sohn auf einer Pritsche schlafen und hat Rückenschäden davon getragen.
Im Zimmer meines Sohnes lag ein türkischer Junge.... Frisch am Blinddarm operiert und die Mutter wäre gern bei ihm geblieben, über Nacht.
Aussage des Personals:
"Kein Bett mehr da.... Aber Sie können ja auf dem Holzstuhl übernachten"
Unglaubliche Zustände. !!!!
Das war ganz sicher das letzte Mal, daß wir unseren Sohn in dieses "Loch" geschickt haben.


Bewertung für Marienhospital Bottrop gGmbH

Wie viele Herzen geben Sie uns?







Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Darmspiegelung
794
Magenentzündung (Gastritis)
236
Operation am Darm (bei Polypen)
188
Alkoholsucht
111
Darminfektion
103
Lungenentzündung
85
Bauchspeicheldrüsenentzündung
64
Operation Magengeschwür
64
Chemotherapie
62
Magengeschwür
48
Chronische Darmentzündung (Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa)
41
Darmkrebs (Dick- /Enddarm)
38
Darmerkrankung Polypen
36
Magenkrebs
34
Speiseröhrenerkrankung, Reflux
30
Darmkrebs
17
Operation am Darm
17
Operation an der Speiseröhre (bei Zenker-Divertikel)
16
Bauchspeicheldrüsenkrebs
15
Operation an der Gallenblase (bei Krebs)
11
Leberentzündung
10
Speiseröhrenkrebs
4
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
Diagnostik und Therapie von Allergien
Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen
Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums
Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen
Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Endoskopie
Intensivmedizin
Notfallmedizin
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Schmerztherapie
Spezialsprechstunde
Transfusionsmedizin
schwer zu behandelnde chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige akute Gastritis
124
Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation [akuter Rausch]
66
Verschluss des Gallenganges
61
Volumenmangel
55
Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis nicht näher bezeichneten Ursprungs
51
Lobärpneumonie, nicht näher bezeichnet
50
Sonstige chronische Pankreatitis
48
Ulcus ventriculi: Akut, mit Blutung
41
Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet
39
Obstipation
36
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
1.349
Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: 1 bis 5 Biopsien am oberen Verdauungstrakt
747
Diagnostische Koloskopie: Total, mit Ileoskopie
680
Endosonographie des Pankreas
496
Endosonographie der Gallenwege
483
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
442
Endosonographie des Duodenums
416
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
289
Endosonographie des Ösophagus
251
Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
231
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
2.569
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
10
Fachärzte (ohne Belegärzte)
4
Pflegepersonal
Altenpfleger
1
Gesundheits Krankenpfleger
25
Krankenpflegehelfer
2
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Fraktur Becken
10
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Anthroposophische Medizin
Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
Diagnostik und Therapie von Allergien
Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
Diagnostik und Therapie von extrapyramidalen Krankheiten und Bewegungsstörungen
Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen
Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen
Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Naturheilkunde
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Schmerztherapie
Transfusionsmedizin
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige und nicht näher bezeichnete Störungen des Ganges und der Mobilität
42
Immobilität
27
Volumenmangel
10
Prellung der Lumbosakralgegend und des Beckens
8
Gehirnerschütterung
5
Subtrochantäre Fraktur
5
Akuter subendokardialer Myokardinfarkt
4
Sturzneigung, anderenorts nicht klassifiziert
4
Fraktur des Außenknöchels
4
Mechanische Komplikation durch eine Gelenkendoprothese
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
93
Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung: Mindestens 14 Behandlungstage und 20 Therapieeinheiten
84
Native Computertomographie des Schädels
48
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
44
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
37
Lagerungsbehandlung: Sonstige
30
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
26
Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung: Mindestens 7 Behandlungstage und 10 Therapieeinheiten
24
Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße: Legen
16
Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: 1 bis 5 Biopsien am oberen Verdauungstrakt
14
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
364
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
2
Fachärzte (ohne Belegärzte)
2
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Ballonaufdehnung bei Verengung der Herzkranzgefässe
374
Herzrhythmusstörungen
327
Herzinfarkt
192
Implantation eines Herzschrittmachers
137
Verengung der Herzkranzgefäße
49
Herzklappenerkrankungen
40
Darmspiegelung
21
Schwindel
13
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
Defibrillatoreingriffe
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Intensivmedizin
Notfallmedizin
Physikalische Therapie
Schmerztherapie
Schrittmachereingriffe
Transfusionsmedizin
Diagnostik und Therapie von HerzminderleistungDiagnostik und Therapie von Schmerzzuständen in der Brust (Chest Pain Diagnostik)
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige Formen der Angina pectoris
627
Vorhofflimmern, paroxysmal
139
Akuter subendokardialer Myokardinfarkt
133
Synkope und Kollaps
124
Instabile Angina pectoris
52
Stumme Myokardischämie
46
Vorhofflimmern, permanent
46
Vorhofflimmern, persistierend
44
Supraventrikuläre Tachykardie
38
Akuter transmuraler Myokardinfarkt der Vorderwand
33
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
961
Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung: Koronarangiographie ohne weitere Maßnahmen
733
Zusatzinformationen zu Materialien: Verwendung eines Gefäßverschlusssystems: Resorbierbare Plugs mit Anker
370
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
299
Funkgesteuerte kardiologische Telemetrie
203
Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
180
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
179
Perkutan-transluminale Gefäßintervention an Herz und Koronargefäßen: Angioplastie (Ballon): Eine Koronararterie
166
Perkutan-transluminale Gefäßintervention an Herz und Koronargefäßen: Einlegen eines medikamentenfreisetzenden Stents: Ein Stent in eine Koronararterie
160
Zusatzinformationen zu Materialien: Art der medikamentenfreisetzenden Stents oder OPD-Systeme: ABT-578-(Zotarolimus-)freisetzende Stents oder OPD-Systeme mit Polymer
117
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
2.410
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
9
Fachärzte (ohne Belegärzte)
4
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
27
Krankenpflegehelfer
3
Pflegehelfer
0
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Lungenentzündung
431
Schnarchen, Untersuchung im Schlaflabor
232
Darminfektion
175
Alkoholsucht
57
Operation am Blinddarm, Blinddarmentfernung
47
Magenentzündung (Gastritis)
38
Epilepsie Krampfleiden
37
Schlafstörungen
27
Darmspiegelung
25
Nasennebenhöhlenentzündung
20
Chronische Mandelentzündung
20
Migräne
18
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ambulanz im Rahmen eines Vertrages zur Integrierten Versorgung nach § 140a Absatz 1 SGB V
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116a SGB V bzw. § 31 Abs. 1a Ärzte-ZV (Unterversorgung)
Heilmittelambulanz nach § 124 Abs. 3 SGB V (Abgabe von Physikalischer Therapie, Podologischer Therapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie und Ergotherapie)
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurometabolischen/neurodegenerativen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neuromuskulären Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) pädiatrischen Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) rheumatischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Allergien
Diagnostik und Therapie von Allergien
Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter
Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
Diagnostik und Therapie von psychosomatischen Störungen des Kindes
Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Wachstumsstörungen
Immunologie
Intensivmedizin
Kinderchirurgie
Kindertraumatologie
Neonatologie
Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
Neugeborenenscreening
Neuropädiatrie
Notfallmedizin
Pädiatrische Psychologie
Palliativmedizin
Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen
Physikalische Therapie
Sozialpädiatrisches Zentrum
Spezialsprechstunde
Transfusionsmedizin
Versorgung von Mehrlingen
Akkreditiertes Schlaflabor (DGSM)
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet
359
Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet
217
Beobachtung bei sonstigen Verdachtsfällen
209
Volumenmangel
144
Obstipation
104
Gehirnerschütterung
100
Sonstige näher bezeichnete Verletzungen des Kopfes
99
Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs
93
Sonstige Hypotonie
86
Sonstige Hypoglykämie beim Neugeborenen
69
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
941
Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie bei Neugeborenen und Kleinkindern: Sonographie des Körperstammes
341
Audiometrie
309
Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden)
264
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
257
Kardiorespiratorische Polysomnographie
232
Native Magnetresonanztomographie des Schädels
209
Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel
202
Magnetresonanztomographie der peripheren Gefäße mit Kontrastmittel
190
Applikation von Medikamenten und Elektrolytlösungen über das Gefäßsystem bei Neugeborenen: Intravenös, kontinuierlich
164
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
3.353
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
15
Fachärzte (ohne Belegärzte)
6
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
1
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
40
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation am Blinddarm, Blinddarmentfernung
180
Operative Behandlung von Hämorrhoiden
127
Darmspiegelung
95
Wundversorgung bei chronischen Wunden
91
Operation an der Gallenblase (bei Krebs)
82
Entfernung Gallenblase
82
Darmerkrankung Polypen
76
Hämorrhoiden
68
Darmkrebs
65
Operation am Darm
65
Leistenbruchoperation
57
Fistel am Anus
48
Operation am Anus
37
Darmkrebs (Dick- /Enddarm)
24
Laparoskopische Operation Leistenbruch
14
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Amputationschirurgie
Chirurgische Intensivmedizin
Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
Endokrine Chirurgie
Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
Magen-Darm-Chirurgie
Minimalinvasive laparoskopische Operationen
Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
Palliativmedizin
Portimplantation
Schmerztherapie
Schrittmachereingriffe
Speiseröhrenchirurgie
Spezialsprechstunde
Thorakoskopische Eingriffe
Tumorchirurgie
Hernienchirurgie
Kinderchirurgische Eingriffe: Pylorusstenosen, Hernien, Phimosen, Hodenhochstand
operative Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Akute Appendizitis, nicht näher bezeichnet
115
Analprolaps
52
Hämorrhoiden 3. Grades
48
Analfistel
31
Sonstige Appendizitis
23
Intestinale Adhäsionen [Briden] mit Obstruktion
21
Pilonidalzyste mit Abszess
21
Schmerzen mit Lokalisation in anderen Teilen des Unterbauches
19
Trichilemmalzyste
18
Obstipation
17
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Appendektomie: Laparoskopisch: Absetzung durch (Schlingen)ligatur
126
Diagnostische Rektoskopie: Mit starrem Instrument
101
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes: Ohne kontinuierliche reflektionsspektrometrische Messung der zentralvenösen Sauerstoffsättigung
98
Cholezystektomie: Einfach, laparoskopisch: Ohne laparoskopische Revision der Gallengänge
75
Andere Operationen am Darm: Adhäsiolyse: Laparoskopisch
72
Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion: Exzision
68
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
63
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
61
Komplexe Akutschmerzbehandlung
58
Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße: Legen
58
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
1.252
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
6
Fachärzte (ohne Belegärzte)
4
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation am Kniegelenk bei Bandverletzungen
161
Fraktur oder Verletzung Fuß, Bein
70
Hüftgelenksoperation mit künstlichem Gelenk
62
Operation an der Wirbelsäule
47
Arthrose des Kniegelenkes
34
Fraktur oder Verletzung Arm, Hand, Schulter
29
Fraktur am Fuß
27
Fraktur Becken
18
Schulteroperation mit künstlichem Gelenk
17
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Bandrekonstruktionen/Plastiken
Behandlung von Dekubitalgeschwüren
Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
Fußchirurgie
Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
Handchirurgie
Intensivmedizin
Metall-/Fremdkörperentfernungen
Notfallmedizin
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Schmerztherapie
Schulterchirurgie
Septische Knochenchirurgie
Sportmedizin/Sporttraumatologie
Transfusionsmedizin
Verbrennungschirurgie
Wirbelsäulenchirurgie
Durchgangsarztverfahren ambulant und stationär - VAV Verfahren
Etablierung eines Alterstraumazentrums
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Gehirnerschütterung
177
Fraktur des Außenknöchels
28
Sonstige sekundäre Gonarthrose
26
Fraktur der Mittelfußknochen
20
Prellung der Lumbosakralgegend und des Beckens
19
Sonstige sekundäre Koxarthrose
17
Impingement-Syndrom der Schulter
16
Fraktur sonstiger Teile des Unterarmes
14
Prellung des Thorax
13
Prellung der Hüfte
12
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
398
Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
160
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
141
Lagerungsbehandlung: Sonstige
126
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
125
Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung: Mindestens 14 Behandlungstage und 20 Therapieeinheiten
112
Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
93
Magnetresonanz-Myelographie
84
Native Computertomographie des Schädels
82
Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark mit Kontrastmittel
80
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
1.061
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
7
Fachärzte (ohne Belegärzte)
3
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation am Kniegelenk bei Bandverletzungen
470
Bandscheibenvorfall
171
Bandscheibenbeschwerden
171
Hüftgelenksoperation mit künstlichem Gelenk
151
Arthrose des Hüftgelenkes
101
Knochenbruch (Fraktur)
75
Arthrose des Kniegelenkes
75
Deformierung von Fingern und Zehen
46
Operation an der Wirbelsäule
29
Operation an Nerven
24
Kniegelenksoperation mit künstlichem Kniegelenk
24
Operationen am Fuß
21
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Arthroskopische Operationen
Bandrekonstruktionen/Plastiken
Diagnostik und Therapie von Arthropathien
Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
Endoprothetik
Fußchirurgie
Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
Intensivmedizin
Kinderorthopädie
Metall-/Fremdkörperentfernungen
Notfallmedizin
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Schmerztherapie
Schulterchirurgie
Septische Knochenchirurgie
Spezialsprechstunde
Transfusionsmedizin
Wirbelsäulenchirurgie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Impingement-Syndrom der Schulter
94
Sonstige primäre Koxarthrose
89
Sonstige näher bezeichnete Bandscheibenverlagerung
82
Sonstige primäre Gonarthrose
73
Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie
70
Mechanische Komplikation durch eine Gelenkendoprothese
63
Lumboischialgie
39
Hallux valgus (erworben)
30
Infektion und entzündliche Reaktion durch eine Gelenkendoprothese
22
Sonstige zervikale Bandscheibenverlagerung
18
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Funktionsorientierte physikalische Therapie: Funktionsorientierte physikalische Monotherapie
739
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
552
Magnetresonanz-Myelographie
328
Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark mit Kontrastmittel
315
Elektrotherapie
213
Psychosoziale Interventionen: Nachsorgeorganisation: Mindestens 50 Minuten bis 2 Stunden
211
Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
204
Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
181
Injektion eines Medikamentes an Nervenwurzeln und wirbelsäulennahe Nerven zur Schmerztherapie: Mit bildgebenden Verfahren: An der Lendenwirbelsäule
179
Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken: Meniskusresektion, partiell
134
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
1.243
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
6
Fachärzte (ohne Belegärzte)
4
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
9
Krankenpflegehelfer
2
Pflegehelfer
0
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Brustkrebs
179
Operation am Eierstock
166
Operation an der Gebärmutter
154
Operation an der Gebärmutter (bei Krebs)
141
Gebärmutterentfernung
137
Tumor Scheide, weibliches Genitalorgane
73
Gebärmuttertumor (gutartig)
69
Operation an der Brust (bei Brustkrebs)
51
Gebärmutterschleimhautwucherung
47
Schielbehandlung
36
Eierstockkrebs
28
Operation an Vulva/Vagina (bei Krebs)
19
Gebärmutterkrebs
18
Wiederaufbau der Brust (z.B. nach Krebsoperation)
16
Operation bei Inkontinenz
10
Erkrankung der Brust(drüse)
10
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
Endoskopische Operationen
Gynäkologische Chirurgie
Inkontinenzchirurgie
Intensivmedizin
Intraoperative Bestrahlung
Kosmetische/Plastische Mammachirurgie
Notfallmedizin
Onkologische Tagesklinik
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Psychoonkologie
Schmerztherapie
Spezialsprechstunde
Transfusionsmedizin
Tumorchirurgie
Urogynäkologie
Echotherapie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Bösartige Neubildung: Oberer äußerer Quadrant der Brustdrüse
73
Sonstige und nicht näher bezeichnete Ovarialzysten
51
Gutartige Neubildung des Ovars
33
Endometriose des Uterus
32
Bösartige Neubildung des Ovars
28
Intramurales Leiomyom des Uterus
28
Bösartige Neubildung: Brustwarze und Warzenhof
24
Bösartige Neubildung: Oberer innerer Quadrant der Brustdrüse
24
Leiomyom des Uterus, nicht näher bezeichnet
24
Gutartige Neubildung der Brustdrüse [Mamma]
21
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Endosonographie der weiblichen Geschlechtsorgane
1.096
Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
296
Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie bei Neugeborenen und Kleinkindern: Sonographie des Körperstammes
190
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
189
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
127
Enterale Ernährungstherapie als medizinische Hauptbehandlung: Sonstige
115
Diagnostische Hysteroskopie
111
Applikation von Medikamenten und Elektrolytlösungen über das Gefäßsystem bei Neugeborenen: Intravenös, kontinuierlich
80
Lokale Exzision und Destruktion von Ovarialgewebe: Exzision einer Ovarialzyste: Endoskopisch (laparoskopisch)
76
Uterusexstirpation [Hysterektomie]: Ohne Salpingoovarektomie: Vaginal
70
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
936
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
13
Fachärzte (ohne Belegärzte)
7
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
14
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
11
Krankenpflegehelfer
2
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Geburt
838
Risikoschwangerschaft
570
Schwangerschaftskomplikationen
98
Ausschabung bei Fehlgeburt
69
Fehlgeburt
49
Schwangerschaftsdiabetes
42
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Ambulante Entbindung
Betreuung von Risikoschwangerschaften
Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
Geburtshilfliche Operationen
Intensivmedizin
Notfallmedizin
Physikalische Therapie
Pränataldiagnostik und -therapie
Schmerztherapie
Transfusionsmedizin
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Einling, Geburt im Krankenhaus
762
Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden
110
Komplikationen bei Wehen und Entbindung durch abnorme fetale Herzfrequenz
93
Drohender Abort
76
Spontangeburt eines Einlings
71
Dammriss 1. Grades unter der Geburt
59
Übertragene Schwangerschaft
57
Dammriss 2. Grades unter der Geburt
48
Diabetes mellitus, während der Schwangerschaft auftretend
40
Betreuung der Mutter bei Uterusnarbe durch vorangegangenen chirurgischen Eingriff
38
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Audiometrie
844
Postnatale Versorgung des Neugeborenen: Routineversorgung
516
Überwachung und Leitung einer normalen Geburt
377
Postnatale Versorgung des Neugeborenen: Spezielle Versorgung (Risiko-Neugeborenes)
362
Überwachung und Leitung einer Risikogeburt
217
Andere Sectio caesarea: Misgav-Ladach-Sectio: Primär
182
Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]: Naht an der Haut von Perineum und Vulva
154
Künstliche Fruchtblasensprengung [Amniotomie]
147
Andere Sectio caesarea: Misgav-Ladach-Sectio: Sekundär
132
Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]: Vagina
118
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
2.369
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
0
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Nase
161
Nasennebenhöhlenentzündung
73
Erkrankung der oberen Atemwege
73
Polypen
44
Chronische Mandelentzündung
44
Operation an den Nasennebenhöhlen
31
Operation am Mittelohr
15
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Belegarztpraxis am Krankenhaus
D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116a SGB V bzw. § 31 Abs. 1a Ärzte-ZV (Unterversorgung)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Mittelohrchirurgie
Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren
Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals-Bereich
Schnarchoperationen
Schwindeldiagnostik/-therapie
Spezialsprechstunde
Ozontherapie (Tinnitus etc., plastisch ästhetische Eingriffe, Flugtauglichkeitstests, Tauchtauglichkeitstests
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Nasenseptumdeviation
41
Chronische Pansinusitis
31
Hyperplasie der Gaumenmandeln mit Hyperplasie der Rachenmandel
22
Chronische Tonsillitis
17
Chronische epitympanale Otitis media
9
Erworbene Deformität der Nase
8
Hyperplasie der Rachenmandel
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]: Submuköse Resektion
80
Submuköse Resektion und plastische Rekonstruktion des Nasenseptums: Septumunterfütterung (z.B. bei Ozaena)
72
Operationen an mehreren Nasennebenhöhlen: Mehrere Nasennebenhöhlen, endonasal: Mit Darstellung der Schädelbasis (endonasale Pansinusoperation)
31
Tonsillektomie mit Adenotomie: Mit Dissektionstechnik
30
Tonsillektomie (ohne Adenotomie): Radikal, transoral
13
Tympanoplastik (Verschluss einer Trommelfellperforation und Rekonstruktion der Gehörknöchelchen): Tympanoplastik mit Attikotomie oder Attikoantrotomie: Mit Implantation einer allogenen oder xenogenen Prothese (z.B. Homoio-Ossikel)
10
Plastische Rekonstruktion der inneren und äußeren Nase [Septorhinoplastik]: Septorhinoplastik mit Korrektur des Knochens: Mit distalen autogenen Transplantaten
9
Parazentese [Myringotomie]: Mit Einlegen einer Paukendrainage
5
Resektion einer Speicheldrüse: Glandula submandibularis: Ohne intraoperatives Monitoring des Ramus marginalis des N. facialis
4
Adenotomie (ohne Tonsillektomie): Primäreingriff
4
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
144
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
0
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Grauer Star Operation
211
Operation an der Linse
211
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116a SGB V bzw. § 31 Abs. 1a Ärzte-ZV (Unterversorgung)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Anpassung von Sehhilfen
Diagnostik und Therapie des Glaukoms
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn
Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit
Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde
Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen
Ophthalmologische Rehabilitation
Plastische Chirurgie
Spezialsprechstunde
ambulante Operationen
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Cataracta nuclearis senilis
186
Cataracta senilis incipiens
6
Katarakt, nicht näher bezeichnet
5
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Andere Operationen an Sklera, vorderer Augenkammer, Iris und Corpus ciliare: Parazentese
213
Mikrochirurgische Technik
213
Extrakapsuläre Extraktion der Linse [ECCE]: Linsenkernverflüssigung [Phakoemulsifikation] über sklero-kornealen Zugang: Mit Einführung einer kapselfixierten Hinterkammerlinse, Sonderform der Intraokularlinse
207
Therapeutische Injektion: Auge
201
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
23
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
5
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe II (schwere Pflegebedürftigkeit)
5
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
204
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
0
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Intensivmedizin
Notfallmedizin
Palliativmedizin
Physikalische Therapie
Schmerztherapie
Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
Transfusionsmedizin
Anästhesiologie
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
0
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
14
Fachärzte (ohne Belegärzte)
7
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
21
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
Computertomographie (CT), nativ
Computertomographie (CT), Spezialverfahren
Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
Interventionelle Radiologie
Kinderradiologie
Konventionelle Röntgenaufnahmen
Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
Phlebographie
Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
739
Magnetresonanz-Myelographie
482
Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
467
Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark mit Kontrastmittel
467
Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
424
Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
313
Magnetresonanztomographie der peripheren Gefäße mit Kontrastmittel
263
Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel
262
Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
262
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
234
Details zur Fachabteilung
Behandelte Fälle der Abteilung
Voll-Stationär
0
D-Arzt Zulassung(en)
Nicht vorhanden
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
3
Fachärzte (ohne Belegärzte)
3