Brustkrebs bei Männern - ein Paradoxon?

Brustkrebs bei Männern - ein Paradoxon?

Das Risiko für Männer an Brustkrebs zu erkranken ist sehr gering. Das hängt damit zusammen, dass Männer weniger Brustdrüsengewebe haben und dieses wegen Unterschieden im Hormonhaushalt vor allem weit weniger aktiv ist als bei Frauen.

Zahlen des Bundesamtes für Statistik zeigen jedoch, dass jede 100ste Diagnose "Brustkrebs" auf einen Mann fällt. In absoluten Zahlen sind das immer noch sehr wenige betroffene Männer. Im Jahr 2012 verzeichnete das deutsche Krebsregister 620 Neuerkrankungen. Bedeutend ist, dass Brustkrebs bei Männern sehr viel später erkannt wird, obwohl die Symptome und Warnzeichen dieselben sind wie bei Frauen: tastbare Veränderungen um die Brust oder an der Brustwarze, eingezogene Stellen oder kleine Entzündungen, die nicht abheilen. Diese werden bei Männern jedoch oft nicht wahr- oder ernst genommen.

 

Weitere Themen

Aufenthalt

In dieser Rubrik erfahren Sie Nützliches & Wissenswertes rund um Ihren Aufenthalt im Krankenhaus: Informationen über Hygiene, Zuzahlung von Krankenkassen und viele weitere Themen.

Weiterlesen
Behandlungen

Hier berichten wir über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, Eingriffe und Therapieformen, die für die Heilung von Erkrankungen angewendet werden.

Weiterlesen
Fachabteilungen

Welche Fachabteilung im Krankenhaus ist für die Behandlung Ihrer Erkrankung zuständig? Wir zeigen Ihnen detaillierte Informationen über alle Fachabteilungen, die sich im Krankenhaus anfinden, und welche Erkrankungen dort behandelt werden.

Weiterlesen
Copyright (c) 2021 by Krankenhaus.de