Frühjahrsmüdigkeit – Einbildung oder Krankheit?

Frühjahrsmüdigkeit – Einbildung oder Krankheit?

Um es gleich vorwegzunehmen: "Frühjahrsmüdigkeit" ist keine Krankheit im klassischen Sinn. Es hat aber tatsächlich organische Ursachen, warum wir zwischen März und April den Eindruck haben, besonders schlapp und müde zu sein: Unsere innere Uhr muss sich wieder an die längeren Tage gewöhnen und die größeren Temperaturschwankungen belasten den Kreislauf stärker. Außerdem werden durch die zunehmende Wärme die Blutgefäße etwas erweitert. Dadurch kommt es zu Druckunterschieden, die häufig als Schwindel wahrgenommen werden.

Mehr Aktivität ist das beste Mittel um die Müdigkeit loszuwerden: Bewegung an der frischen Luft, kleine Erfolgserlebnisse durch erledigte Gartenarbeit und leichte Frühlingskost vertreiben den Jahreszeiten-Jetlag am Besten.

Copyright (c) 2021 by Krankenhaus.de