Überblick

Patientenbewertungen

0

Gesamtnote

sectigo SSL

Einfach, schnell, kostenfrei

Termin online
anfragen

1Ihre Fachabteilung
2Ihre Versicherung
3Ihr Besuchsgrund
4Ihr Terminwunsch

Über die Klinik

Adresse Emil-Kraepelin-Straße 6,
39576 Hansestadt Stendal
Besuchszeiten 0 bis 23 Uhr

STATISTIK

Größe des Krankenhauses

Betten: 398
Fälle: 4.192
Trägerschaft: öffentlich

Patientenhygiene & Sicherheit

19 von 29 Kriterien

Zimmerausstattung


WLAN


TV


Telefon


Tresor

1-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
2-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
Mutter-Kind-Zimmer

Besondere Merkmale

Besonders kinderfreundlich
Optimale Zimmerausstattung
Parkplätze für Patienten
Erweitertes Verpflegungsangebot
Dolmetscherdienst

Fachabteilungen

Über die Klinik

Salus gGmbH Fachklinikum Uchtspringe in der Emil-Kraepelin-Straße 6 ist ein kleines Krankenhaus in Hansestadt Stendal. Mit einer Kapazität von 398 Betten werden in den spezialisierten Fachabteilungen pro Jahr etwa 4.192 medizinische Fälle behandelt und therapiert.

Besondere Ausstattung

Die Unterbringung von Begleitpersonen ist möglich. Für Besucher und Patiententen gibt es einen Geldautomaten.

Zu den zusätzlichen Service-Angeboten zählt auch ein Schwimmbad/Bewegungsbad.

Spezielle Therapieformen / Weiterbildungsangebote

  • Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
  • Sporttherapie/Bewegungstherapie
  • Spezielle Entspannungstherapie
  • Ergotherapie/Arbeitstherapie
  • Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
  • Atemgymnastik/-therapie
  • Musiktherapie

Verpflegung

Salus gGmbH Fachklinikum Uchtspringe berücksichtigt besondere Ernährungsgewohnheiten im Sinne von Kultursensibilitat. Es wird eine Diät- und Ernährungsberatung angeboten.

Unterstützung

Im Salus gGmbH Fachklinikum Uchtspringe ist es möglich, Kinder betreuen zu lassen. Das Klinikum verfügt über eine Seelsorge für Patienten, die seelische Unterstützung benötigen. Für christliche Patienten gibt es zudem einen Andachtsraum.

Barrierefreiheit

Salus gGmbH Fachklinikum Uchtspringe verfügt über einen rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen.

Für Nicht-Muttersprachler gibt es bei Bedarf einen Dolmetscherdienst.