Überblick

Adresse und Besuchszeiten

AdresseSuttonstr. 24,
65399 Kiedrich
Besuchszeiten0 bis 23 Uhr

Statistik

Größe des Krankenhauses

Betten: 50
Fälle: 981
Trägerschaft: freigemeinnützig

Patientenhygiene & Sicherheit

12 von 29 Kriterien
Welche Kriterien sind wichtig?

Zimmerausstattung


WLAN


TV


Telefon


Tresor

1-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
2-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
Mutter-Kind-Zimmer

Bewertungen

-

Gesamtnote

 

Es sind leider noch keine Bewertungen vorhanden.
Sie hatten bereits einen Aufenthalt in dieser Klinik?


Fachabteilungen

Über die Klinik

SCIVIAS Caritas gGmbH St. Valentinus Krankenhaus in der Suttonstr. 24 ist ein kleines Krankenhaus in Kiedrich. Mit einer Kapazität von 50 Betten werden in den spezialisierten Fachabteilungen pro Jahr etwa 981 medizinische Fälle behandelt und therapiert.

Spezielle Therapieformen / Weiterbildungsangebote

  • Sporttherapie/Bewegungstherapie
  • Ergotherapie/Arbeitstherapie
  • Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Verpflegung

SCIVIAS Caritas gGmbH St. Valentinus Krankenhaus berücksichtigt besondere Ernährungsgewohnheiten im Sinne von Kultursensibilitat.

Unterstützung

Das Klinikum verfügt über eine Seelsorge für Patienten, die seelische Unterstützung benötigen. Für christliche Patienten gibt es zudem einen Andachtsraum.

Barrierefreiheit

SCIVIAS Caritas gGmbH St. Valentinus Krankenhaus verfügt über einen rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen.

Für Nicht-Muttersprachler gibt es bei Bedarf einen Dolmetscherdienst. Zudem kann hier auch durch fremdsprachiges Personal behandelt werden.

Allgemeine Psychiatrie

Auslastung Ärzte

gering

Auslastung Pflege

gering

Chefarzt

Prof. Dr. Dr. Joachim RöschkeMehr Informationen

Versorgungsschwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen

Besondere Austattung

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Diplom
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen