Sankt Marien Krankenhaus

Das Sankt Marien Krankenhaus Ratingen ist ein Akutkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung. Bei uns werden rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr ca. 8000 Patienten stationär und mehr als 20.000 ambulant behandelt. 

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Fachabteilungen stellt dabei für unsere Patientinnen und Patienten eine umfangreiche Diagnostik und Therapie nach dem neuesten Stand der Medizin sicher. Die Unterbringung erfolgt ausschließlich in 1-Bett- oder 2-Bettzimmern mit privater Dusche und WC.

Wir wissen, dass ein stationärer Krankenhausaufenthalt für die meisten Menschen ein außergewöhnliches und ungewolltes Ereignis ist, das mit Unsicherheit und Angst verbunden sein kann. Daher ist die persönliche und zugewandte Betreuung der uns anvertrauten Patientinnen und Patienten unser höchstes Gut.

Bei Fragen rund um die Behandlungsmöglichkeiten stehen Ihnen unsere Experten gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bitte zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Kontakt

Werdener Straße 3, 40878 Ratingen

Besuchszeiten

0 - 24 Uhr

Parkplätze

Maximal 1,00 EUR pro Stunde
Maximal 10,00 EUR pro Tag

Parkhaus Marien-Krankenhaus - Ärztezentrum; Öffnungszeiten:; Mo. - Fr. 5:00 - 23:00 Uhr; Sa. + So. 5:00 - 20:00 Uhr

Ihr Aufenthalt im Sankt Marien Krankenhaus


Gewünschte Leistungen


Ggf. verfügbare Leistungen















Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet? Detaillierte Informationen finden sie hier.




Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Telefon am Bett

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
Rooming-in
Seelsorge
Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Bewertung für Sankt Marien Krankenhaus

Wie viele Herzen geben Sie uns?







Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.


Sie wollen verstehen wie Krankenhaus.de arbeitet?
Detaillierte Informationen finden sie hier.

Anästhesie und Intensivmedizin


Die Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin der St. Marien-Krankenhaus GmbH ist zuständig für die Durchführung von Narkosen, die Betreuung operativer Patienten auf der Intensivstation sowie für die postoperative Schmerztherapie. Außerdem nimmt die Fachabteilung am Notarztdienst der Stadt Ratingen teil.
Jährlich werden stationär und ambulant ungefähr 5000 Narkosen für die Fachbereiche Allgemein- und Viszeralchirugie, Unfall-, Hand- und orthopädische Chirugie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Hals-, Nasen- Ohrenheilkunde durchgeführt.

Die Fachabteilung für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der St. Marien-Krankenhaus GmbH bietet das gesamte anästhesiologische Spektrum mit seinen vier Fachgebieten Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin.

Die Arbeit der Anästhesisten umfasst neben der Vorbereitung und Durchführung von Anästhesien auch die Behandlung postoperativer und chronischer Schmerzzustände, die Behandlung Schwerstkranker auf der Intensivstation und Schwerverletzter in den Notaufnahmen und im Rettungsdienst.

Für Notfälle steht unser Team 24 Stunden zur Verfügung.


Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Ansgar Keller

Telefon: 02102 - 851 - 4228
Telefax: 02102 - 851 - 4193
E-Mail


Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Chirurgische Intensivmedizin
Notfallmedizin
(„Sonstiges“)
Leistungen der Fachabteilung
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
9
Fachärzte (ohne Belegärzte)
6
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
23

Gynäkologie und Geburtshilfe


Liebe werdende Eltern,

Schwangerschaft und Geburt bedeuten eine völlig neue und tief greifende Erfahrung in Ihrem Leben.

Wir möchten Ihnen helfen, diese Erfahrung gemeinsam mit Ihrem Partner als ein großartiges Ereignis zu erleben. Dazu gehört, dass Sie sich Ihres Körpers, Ihrer Gefühle zu sich selbst, zueinander und zu Ihrem Kind bewusst werden. Sie entwickeln während der Schwangerschaft erste elterliche Beziehungen zu Ihrem Kind, die sich nach der Geburt zur vollen väterlichen und mütterlichen Liebe entfalten. Diese Liebe sichert die Fürsorge und Verantwortung, die zum Gedeihen Ihres Kindes erforderlich ist.

Sie werden aber auch manche Ängste und Sorgen erfahren, die Sie bisher nicht kannten. Mutterschafts-Vorsorge-Untersuchungen bei Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt, Geburtsvorbereitungskurse, eine Vorstellung in der Geburtsklinik und eine  Kreißsaal-Besichtigung können Ihnen helfen sich verantwortungsbewusst und vertrauensvoll auf das bevorstehende Erlebnis der Geburt und Ihre große gemeinsame Aufgabe vorzubereiten.

Mit den hier angebotenen Informationen wollen wir Ihnen dazu eine zusätzliche Hilfestellung geben.

--------------------------------------------------------------------------

In der gynäkologischen Abteilung werden alle Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane und der Brust behandelt.

Im Rahmen der Diagnostik greifen wir auf moderne Verfahren zurück. So verfügt die Abteilung über ein High-Tech Ultraschallgerät, mit dessen Hilfe auch kleinste Befunde dargestellt werden können. Zur Abklärung der Harninkontinenz steht ein moderner urodynamischer Messplatz zur Verfügung.

In der Frauenheilkunde arbeiten erfahrene Operateure im Team mit Narkoseärzten und Operationsschwestern in einem modernen Operationsbereich, der von der krankenhaushygienischen Seite her, von der Medizintechnik bis hin zur Vollklimatisierung optimal organisiert und eingerichtet ist.

Neben den klassischen Operationsverfahren, wie die Gebärmutterentfernung per Bauchschnitt oder über die Scheide, bietet die gynäkologische Abteilung aber auch einige besondere Behandlungsverfahren an. Hierzu gehört das gesamte Spektrum der minimal-invasiven Chirurgie (Schlüsselloch-Chirurgie), die Diagnostik und Therapie der weiblichen Harninkontinenz und die operative Rekonstruktion einer Beckenbodenschwäche. Ein Teil dieser Eingriffe kann auch als ambulante Operation durchgeführt werden.

Unter dem Menu-Punkt Schwerpunkte erhalten Sie nähere Informationen zu den einzelnen Operationsverfahren.

Für Notfälle steht unser Team 24 Stunden zur Verfügung.

 

 


Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Stefan Kniesburges

Telefon: 02102 - 851 - 4206
Telefax: 02102 - 851 - 4209
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Geburt
477
Risikoschwangerschaft
209
Operation an der Gebärmutter
156
Operation am Eierstock
92
Schwangerschaftskomplikationen
47
Ausschabung bei Fehlgeburt
39
Tumor Scheide, weibliches Genitalorgane
34
Operation an der Gebärmutter (bei Krebs)
33
Gebärmutterentfernung
33
Gebärmuttertumor (gutartig)
31
Gebärmutterschleimhautwucherung
21
Fehlgeburt
19
Operation bei Inkontinenz
18
Operation an Vulva/Vagina (bei Krebs)
10
Schwangerschaftsdiabetes
6
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Betreuung von Risikoschwangerschaften
Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
Endoskopische Operationen
Geburtshilfliche Operationen
Gynäkologische Chirurgie
Inkontinenzchirurgie
Spezialsprechstunde
Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik
Urogynäkologie
Sonografie der weiblichen Beckenorgane
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Einling, Geburt im Krankenhaus
437
Dammriss 1. Grades unter der Geburt
61
Dammriss 2. Grades unter der Geburt
50
Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden
40
Gutartige Neubildung des Ovars
33
Hoher Scheidenriss unter der Geburt
33
Komplikationen bei Wehen und Entbindung durch abnorme fetale Herzfrequenz
31
Komplikationen bei Wehen und Entbindung durch Nabelschnurumschlingung des Halses mit Kompression der Nabelschnur
29
Intramurales Leiomyom des Uterus
28
Geburtshindernis durch Missverhältnis zwischen Fetus und Becken, nicht näher bezeichnet
27
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Postnatale Versorgung des Neugeborenen: Routineversorgung
439
Überwachung und Leitung einer normalen Geburt
277
Komplexe Akutschmerzbehandlung
159
Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
100
Künstliche Fruchtblasensprengung [Amniotomie]
92
Episiotomie und Naht: Episiotomie
81
Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]: Naht an der Haut von Perineum und Vulva
73
Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]: Naht an Haut und Muskulatur von Perineum und Vulva
73
Postnatale Versorgung des Neugeborenen: Spezielle Versorgung (Risiko-Neugeborenes)
64
Subtotale Uterusexstirpation: Suprazervikal: Endoskopisch (laparoskopisch)
63
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
7
Fachärzte (ohne Belegärzte)
7
Pflegepersonal
Altenpfleger
0
Gesundheits Krankenpfleger
9
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
6
Hebammen
10
Krankenpflegehelfer
1
Pflegehelfer
1

Innere Medizin


Die Abteilung für Innere Medizin versorgt als größte Abteilung des Sankt Marien Krankenhauses alle Erkrankungen aus dem Bereich der Inneren Medizin.

Den Anspruch, die gesamte Breite der Inneren Medizin kompetent abzudecken, erfüllen wir durch die fachärztliche Breite, die von der Abteilung zusammen mit den angebundenen Praxen angeboten wird. So sind die Kardiologie (Herz-Kreislauferkrankungen und Erkrankungen der Gefäße) die Pulmonologie (Erkrankungen der Lunge und der Atemwege, sowie die Gastroenterologie (Erkrankungen der Verdauungsorgane und des Stoffwechsels) durch die Oberärzte und den Chefarzt repräsentiert.

In enger Kooperation mit den an das Haus angebundenen Praxen sind zudem die Nehprologie (Nierenerkrankungen und Dialyse) sowie die Onkologie (Tumorerkrankungen) vor Ort, so dass Patienten gebietsübergreifend internistisch kompetent diagnostiziert und behandelt werden können.

Gemeinsam mit der Anästhesie betreiben wir eine interdisziplinäre Intensivstation. Die Abteilung verfügt ferner über ein eigenes Labor, so dass die wichtigsten Laborwerte jederzeit und schnell getestet und interpretiert werden können. Auch konventionelle Röntgenuntersuchungen der Lunge sowie des Bauchraumes und des Skeletts werden direkt von unserer Abteilung durchgeführt. Weiterführende radiologische Untersuchungen wie Computer- oder Magnetresonanztomographien werden von der im Haus befindlichen Praxis erbracht.


Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Markus Freistühler

Telefon: 02102 - 851 - 4201
Telefax: 02102 - 851 - 4202
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Darmspiegelung
352
Lungenentzündung
163
Herzrhythmusstörungen
159
Darminfektion
140
Magenentzündung (Gastritis)
111
Inkontinenz
111
Schwindel
98
Herzinfarkt
90
Operation am Darm (bei Polypen)
68
Schlaganfall
67
Lungenkrebs
43
Epilepsie Krampfleiden
38
Leberkrebs
25
Schielbehandlung
25
Herzklappenerkrankungen
21
Operation Magengeschwür
17
Bauchspeicheldrüsenkrebs
15
Gallenblasentumor, Gallenblasenkrebs
12
Harnleiter- und Nierensteine
11
Bauchspeicheldrüsenentzündung
10
Erkrankung der Hirngefäße
7
Speiseröhrenkrebs
2
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums
Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Endoskopie
Intensivmedizin
Palliativmedizin
Kontrastmittelverstärkte Sonografie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Synkope und Kollaps
114
Volumenmangel
113
Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet
111
Akuter subendokardialer Myokardinfarkt
69
Vorhofflimmern, paroxysmal
67
Pneumonie, nicht näher bezeichnet
64
Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet
64
Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet
59
Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis nicht näher bezeichneten Ursprungs
58
Sonstige akute Gastritis
50
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
704
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
503
Native Computertomographie des Schädels
354
Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: 1 bis 5 Biopsien am oberen Verdauungstrakt
351
Diagnostische Koloskopie: Total, mit Ileoskopie
293
Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
274
Ganzkörperplethysmographie
231
Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: Stufenbiopsie am oberen Verdauungstrakt
226
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
210
Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
187
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
16
Fachärzte (ohne Belegärzte)
7
Pflegepersonal
Altenpfleger
2
Gesundheits Krankenpfleger
43
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
0
Krankenpflegehelfer
2
Pflegehelfer
4

Allgemeine Chirurgie


In unserer Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie wird ein umfangreiches Spektrum chirurgischer Eingriffe auf höchstem Niveau zum Wohle unserer Patienten durchgeführt.

Um die uns anvertrauten Patienten möglichst schonend zu behandeln, steht uns eine moderne diagnostische und operativ-technische Ausstattung zur Verfügung. Das chirurgische Team führt Operationen des gesamten Fachgebietes der Allgemein- und Viszeralchirurgie (Eingeweidechirurgie) durch. Dabei ist die sorgfältige Vorbereitung und die individuelle Vorbereitung und Nachbetreuung jedes Eingriffs unser täglicher Anspruch.

Neben den allgemeinchirurgischen Operationen haben wir uns auf einige Schwerpunkte spezialisiert und können den Patienten hier eine optimale Versorgung gewährleisten:

Minimalinvasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie)
Hernienchirurgie (Bauchwandbrüche) 
Darmerkrankungen
Onkologische Chirurgie (Krebschirururgie)
Proktologie (Enddarmerkrankungen)
Endokrine Chirurgie (u.a. Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere)
Operation von Patienten mit Weichteilsarkomen (bösartigen Weichgewebstumoren)
 

In der Hernienchirurgie sind wir als Zentrum zertifiziert (Siegel der Deutschen Herniengesellschaft) und führen diese auf höchstem Niveau durch. 

Alle Patienten mit Krebserkrankungen werden im Interdisziplinären Tumorzentrum zusammen mit den anderen Spezialisten für Krebsbehandlung (Gastroenterologie, Onkologie, Strahlentherapie, Pathologie, Radiologie, Nuklearmedizin etc.) besprochen, um hier eine für den einzelnen Patienten optimale und individualisierte Therapie unter Berücksichtigung der aktuellen Leitlinien zu finden.

Zusammen mit den Kollegen der Medizinischen Klinik werden im GastroZentrum Ratingen (interdisziplinäres Bauchzentrum) alle Patienten zusammen betreut - zum Wohle der Patienten, um so die bestmögliche Diagnostik und Therapie gewährleisten zu können.

Für Notfälle steht unser Team unter der Telefonnummer 02102/851–4240 Rund um die Uhr zur Verfügung.


Chefarzt der Abteilung


Herr Prof. Dr. med. Matthias Peiper

Telefon: 02102 - 851 - 4225
Telefax: 02102 - 851 - 4194
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Gallenblase (bei Krebs)
157
Entfernung Gallenblase
157
Darmspiegelung
117
Leistenbruchoperation
114
Operation am Blinddarm, Blinddarmentfernung
91
Wundversorgung bei chronischen Wunden
78
Hämorrhoiden
69
Darmkrebs
68
Operation am Darm
68
Operative Behandlung von Hämorrhoiden
55
Darmkrebs (Dick- /Enddarm)
28
Gallenblasenentzündung
23
Darminfektion
22
Harnleiter- und Nierensteine
15
Operation an der Leber (bei Krebs)
10
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Amputationschirurgie
Behandlung von Dekubitalgeschwüren
Chirurgie chronischer Schmerzerkrankungen
Chirurgische Intensivmedizin
Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
Endokrine Chirurgie
Inkontinenzchirurgie
Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
Lungenchirurgie
Magen-Darm-Chirurgie
Mammachirurgie
Minimalinvasive endoskopische Operationen
Minimalinvasive laparoskopische Operationen
Notfallmedizin
Operationen wegen Thoraxtrauma
Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
Portimplantation
Speiseröhrenchirurgie
Spezialsprechstunde
Thorakoskopische Eingriffe
Transplantationschirurgie
Tumorchirurgie
Wundheilungsstörungen
Langzeitbehandlung von chronischen Wunden und Infektionen
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige Obturation des Darmes
44
Akute Appendizitis, nicht näher bezeichnet
41
Schmerzen mit Lokalisation in anderen Teilen des Unterbauches
35
Hämorrhoiden 3. Grades
28
Hautabszess, Furunkel und Karbunkel an Extremitäten
25
Hautabszess, Furunkel und Karbunkel am Rumpf
23
Hernia umbilicalis mit Einklemmung, ohne Gangrän
22
Akute Cholezystitis
21
Perianalvenenthrombose
20
Analabszess
19
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Cholezystektomie: Einfach, laparoskopisch: Ohne laparoskopische Revision der Gallengänge
138
Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung: Composite-Material
119
Verschluss einer Hernia inguinalis: Mit alloplastischem, allogenem oder xenogenem Material: Endoskopisch total extraperitoneal [TEP]
95
Appendektomie: Laparoskopisch: Absetzung durch Klammern (Stapler)
89
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
80
Diagnostische Rektoskopie: Mit starrem Instrument
68
Diagnostische Koloskopie: Total, mit Ileoskopie
67
Komplexe Akutschmerzbehandlung
64
Andere Operationen am Darm: Adhäsiolyse: Laparoskopisch
57
Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
56
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
8
Fachärzte (ohne Belegärzte)
6
Pflegepersonal
Altenpfleger
0
Gesundheits Krankenpfleger
14
Krankenpflegehelfer
1
Operationstechnische Assistenz
2
Pflegehelfer
2

Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde


Das Behandlungsspektrum umfasst Erkrankungen des Hals-Nasen-Ohrenbereiches wie Störungen der Nasenatmung bei verschiedenen Ursachen, Hörstürze, die Rachenmandel- und Gaumenmandelvergrößerung.

Die Belegärzte der HNO-Abteilung führen konsilliarische Untersuchungen auch bei Patienten anderer Fachabteilungen des Krankenhauses durch.

In der Abteilung werden operativ Behandlungen der Nasenatmungsstörungen, Nasennebenhöhlenerkrankungen und des Mittelohres, sogenannte Tympanoplastiken, durchgeführt.
Eine operative Behandlung bei vergrößerten Tonsillen (Mandeln) und chronischer Entzündungen wird ebenfalls vorgenommen.

Diese Eingriffe werden für den Patienten wenig belastend mittels modernster technischer Methoden durchgeführt.
Die Folgen für den Patienten sind eine relativ schmerzfreie Operation, eine kurze Behandlungsdauer und bei den Operationen selbst kleine Wundflächen. Die umgebenden Schleimhäute werden dadurch geschont.

Ein Teil dieser operativen Behandlungen kann ambulant erfolgen. Für den Patienten bedeutet es, noch am Operationstag wieder nach Hause entlassen werden zu können.

Für Patienten, die nach operativen Eingriffen eine besondere Betreuung benötigen, steht eine Station mit Pflegepersonal zur Verfügung. Für die einfühlsame Betreuung unserer jungen Patienten sorgt geschultes Pflegepersonal. Die Möglichkeit zur Unterbringung der Eltern garantiert hierbei den Kindern zusätzlich einen angstfreien operativen Eingriff


Chefärztin der Abteilung


Frau Dr. med. Brigitte Prem

Telefon: 0211 - 131667
E-Mail



Chefarzt der Abteilung


Herr Khorshid Khalaf

Telefon: 02102 - 25555
E-Mail



Chefarzt der Abteilung


Herr Dr. med. Hans Christoph Reeker

Telefon: 02051 - 254036
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Nase
129
Erkrankung der oberen Atemwege
72
Nasennebenhöhlenentzündung
71
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Privatambulanz
Privatambulanz
Privatambulanz
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
Mittelohrchirurgie
Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Nasenseptumdeviation
30
Hypertrophie der Nasenmuscheln
25
Chronische Pansinusitis
11
Chronische Tonsillitis
11
Chronische Sinusitis, nicht näher bezeichnet
4
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]: Submuköse Resektion
60
Submuköse Resektion und plastische Rekonstruktion des Nasenseptums: Plastische Korrektur mit Resektion
56
Operationen an mehreren Nasennebenhöhlen: Mehrere Nasennebenhöhlen, endonasal: Mit Darstellung der Schädelbasis (endonasale Pansinusoperation)
16
Tonsillektomie (ohne Adenotomie): Mit Dissektionstechnik
11
Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]: Konchotomie und Abtragung von hinteren Enden
10
Adenotomie (ohne Tonsillektomie): Primäreingriff
7
Operationen an der Kieferhöhle: Endonasal
6
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
0
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
1

Unfallchirurgie


Wir bieten die Behandlung aller Knochenbrüche,Verschleißerkrankungen und Weichteilverletzungen des Bewegungsapparates sowie des Rumpfes an. Dies umfasst die operative und die nicht-operative Behandlung aller Bruchformen. Alle modernen Therapieverfahren und Implantate kommen hier zum Einsatz, einschließlich der Behandlung von Gelenkbrüchen mit gelenkerhaltender Stabilisierung oder durch Einbau geeigneter Gelenkprothesen. Darüber hinaus können abgenutzte Gelenke (zum Beispiel durch Arthrose) durch passende Gelenkprothesen wieder schmerzfrei beweglich werden.

Arthroskopische Behandlungen können in vielen Fällen zur Behandlung von Gelenkschäden eingesetzt werden. Sowohl bei Verschleißerkrankungen als auch bei Unfallverletzungen oder Sehnenabrissen können Gelenke auf diese Weise wieder funktionsfähig gemacht werden. In manchen Fällen wird auf ein größeres, offenes Verfahren zur Rekonstruktion von Verletzungsfolgen zurückgegriffen.

Weitere, minimal invasive Operationen wie zum Beispiel die Kyphoplastie zur Stabilisierung bei osteoporotischen Brüchen der Wirbelsäule im höheren Lebensalter werden routinemäßig eingesetzt und erlauben eine sofortige, volle Belastung der verletzten Wirbelsäule.

Im Operationssaal stehen zwei Röntgengeräte zur Verfügung, um während der Operation die korrekte Platzierung der verwendeten Implantate zu sichern.
Die menschliche Behandlung und die Betreuung der Patienten über die reine, technische Versorgung hinaus steht für uns im Vordergrund. Auch die Weiterbehandlung z.B. in einer Reha hat für uns einen hohen Stellenwert. Erst dieses Zusammenspiel zwischen ärztlicher, pflegerischer und physiotherapeutischer Nachbehandlung in einem geeigneten Umfeld sichert für uns den Erfolg der getroffenen Maßnahmen. Dieses Vorgehen wird mit den Patienten in verständlicher Weise jeweils abgesprochen.


Chefarzt/Chefärztin der Abteilung


Dr. med. Christian Marx

Telefon: 02102 - 851 - 4225
Telefax: 02102 - 851 - 4194
E-Mail


Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Operation an der Wirbelsäule
84
Hüftgelenksoperation mit künstlichem Gelenk
66
Fraktur oder Verletzung Fuß, Bein
54
Operation am Kniegelenk bei Bandverletzungen
48
Operationen an der Hand
30
Fraktur oder Verletzung Arm, Hand, Schulter
28
Fraktur Becken
27
Operation an Nerven
23
Erkrankung Nerven / Muskeln
20
Karpaltunnelsyndrom
20
Fraktur Wirbelsäule
19
Bandscheibenbeschwerden
18
Schulteroperation mit künstlichem Gelenk
13
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
D-Arzt-/Berufsgenossenschaftliche Ambulanz
Notfallambulanz (24h)
Privatambulanz
Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Amputationschirurgie
Arthroskopische Operationen
Bandrekonstruktionen/Plastiken
Behandlung von Dekubitalgeschwüren
Chirurgische Intensivmedizin
Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
Handchirurgie
Metall-/Fremdkörperentfernungen
Notfallmedizin
Schulterchirurgie
Septische Knochenchirurgie
Spezialsprechstunde
Wirbelsäulenchirurgie
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Gehirnerschütterung
227
Prellung der Lumbosakralgegend und des Beckens
34
Fraktur des Außenknöchels
30
Karpaltunnel-Syndrom
20
Lumboischialgie
19
Fraktur der Mittelfußknochen
15
Fraktur des Humerusschaftes
14
Erysipel [Wundrose]
11
Sonstige näher bezeichnete Bandscheibenverlagerung
10
Prellung des Thorax
10
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Native Computertomographie des Schädels
149
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
109
Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
93
Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut: Primärnaht: Sonstige Teile Kopf
80
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit)
73
Native Computertomographie des Beckens
62
Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat: Erythrozytenkonzentrat: 1 TE bis unter 6 TE
59
Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
56
Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens: Durch winkelstabile Platte: Radius distal
54
Pflegebedürftigkeit: Pflegebedürftig nach Pflegestufe II (schwere Pflegebedürftigkeit)
52
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
7
Fachärzte (ohne Belegärzte)
5
Pflegepersonal
Gesundheits Krankenpfleger
13
Operationstechnische Assistenz
2
Pflegehelfer
3