Ueberblick

Patientenbewertungen

5

Gesamtnote

Sie suchen einen Termin?

Eine digitale Terminanfrage über Krankenhaus.de ist in dieser Klinik nicht möglich.

Finden Sie jetzt Kliniken mit kostenfreier Online-Terminanfrage.

Sie suchen einen Termin?

Eine digitale Terminanfrage über Krankenhaus.de ist in dieser Klinik nicht möglich.

Finden Sie jetzt Kliniken mit kostenfreier Online-Terminanfrage.

Besondere Merkmale

Besonders kinderfreundlich
Erweitertes Verpflegungsangebot
Allergenarme Zimmer
Dolmetscherdienst

Über die Klinik

Adresse Stenglinstr. - 2,
86009 Augsburg
Besuchszeiten 0 bis 23 Uhr

Statistik

Zimmerausstattung

1-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
2-Bett-Zimmer mit eigenem Bad
Mutter-Kind-Zimmer

Informationen zur Klinik finden Sie auf dem Profil der Klinik

Zum Klinikprofil

Kennzahlen zur Belegschaft

Kennzahlen zur Belegschaft

Anzahl Ärzte

37.1

Auslastung Ärzte

gering

Anzahl Pfleger

49.63

Auslastung Pflege

gering

Pflegerische Zusatzqualifikationen

Pflegerische Zusatzqualifikationen

  • Wundmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement

Besonderheiten

Besonderheiten

Besonders kinderfreundlich
diese Klinik erfüllt mindestens 4 von 5 Kriterien zum Thema "Kinderfreundlichkeit"
Erweitertes Verpflegungsangebot
diese Klinik berücksichtigt besondere Ernährungsgewohnheiten
Allergenarme Zimmer
Berücksichtigung der Bedürfnisse von Patienten mit schweren Allegien
Dolmetscherdienst
diese Klinik stellt einen Dolmetscher zur Verfügung

Medizinische Leistungen und Ausstattung

Medizinische Leistungen und Ausstattung

Versorgungsschwerpunkte

  • Neurologische Frührehabilitation
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns
  • Diagnostik und Behandlung sämtlicher neurologischer Erkrankungen

Besondere Austattung

  • Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens
  • Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik
  • Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potenziale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden

Häufig behandelte Erkrankungen - Top 10

Haeufig behandelte Erkrankungen - Top 10

Sonstiger Hirninfarkt

 

ICD.Code I63.8

417 Fälle pro Jahr

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien

 

ICD.Code I63.4

381 Fälle pro Jahr

Hirninfarkt durch Embolie präzerebraler Arterien

 

ICD.Code I63.1

300 Fälle pro Jahr

Sonstige zerebrale transitorische Ischämie und verwandte Syndrome: Komplette Rückbildung innerhalb von 1 bis 24 Stunden

 

ICD.Code G45.82

182 Fälle pro Jahr

Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen

 

ICD.Code G40.2

168 Fälle pro Jahr

Arteria-vertebralis-Syndrom mit Basilaris-Symptomatik: Komplette Rückbildung innerhalb von 1 bis 24 Stunden

 

ICD.Code G45.02

146 Fälle pro Jahr

Generalisierte idiopathische Epilepsie und epileptische Syndrome

 

ICD.Code G40.3

133 Fälle pro Jahr

Multiple Sklerose mit vorherrschend schubförmigem Verlauf: Mit Angabe einer akuten Exazerbation oder Progression

 

ICD.Code G35.11

107 Fälle pro Jahr

Migräne mit Aura [Klassische Migräne]

 

ICD.Code G43.1

76 Fälle pro Jahr

Enzephalitis, Myelitis und Enzephalomyelitis, nicht näher bezeichnet

 

ICD.Code G04.9

65 Fälle pro Jahr

Häufig durchgeführte Behandlungen - Top 10

Haeufig durchgeführte Behandlungen - Top 10

Neurographie

 

OPS Code 1-206

2200 Fälle pro Jahr

Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes

 

OPS Code 8-930

2178 Fälle pro Jahr

Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden)

 

OPS Code 1-207.0

2051 Fälle pro Jahr

Registrierung evozierter Potentiale: Otoakustische Emissionen [OAE]

 

OPS Code 1-208.8

1931 Fälle pro Jahr

Elektromyographie (EMG)

 

OPS Code 1-205

1698 Fälle pro Jahr

Quantitative Bestimmung von Parametern

 

OPS Code 3-993

1481 Fälle pro Jahr

Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens

 

OPS Code 9-320

1104 Fälle pro Jahr

Registrierung evozierter Potentiale: Somatosensorisch [SSEP]

 

OPS Code 1-208.2

1078 Fälle pro Jahr

Registrierung evozierter Potentiale: Motorisch [MEP]

 

OPS Code 1-208.4

1021 Fälle pro Jahr

Navigierte transkranielle Magnetstimulation (nTMS): Zur Identifizierung von Hirnarealen für die Motorik (Motormapping)

 

OPS Code 1-20c.0

1001 Fälle pro Jahr