Ihr Aufenthalt im Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln - Universität Witten/Herdecke


Buchbare Wahlleistungen


Zusätzliche Leistungen









Serviceangebote

Patientenzimmer allgemein

Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Ausstattung der Patientenzimmer

Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer

Besonderes Serviceangebot des Krankenhauses

Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
Rooming-in
Seelsorge
Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Patientenbewertungen für Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln - Universität Witten/Herdecke

Bisher wurden noch keine Bewertungen von Patienten abgegeben.

Schreiben Sie jetzt eine Bewertung!

Bewertung für Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln - Universität Witten/Herdecke

Wie viele Herzen geben Sie uns?








Bitte beachten Sie:
Um die Echtheit Ihrer Bewertung zu prüfen, senden wir Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.



Bezüglich der Formulierung Ihrer Bewertung bittet Krankenhaus.de um einen konstruktiven Stil. Fair play! Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Bewertungsrichtlinien.

Unterstützen Sie Ihr Krankenhaus, Service und Leistungen zu verbessern um den Aufenthalt für Patienten so angenehm wie möglich zu machen.

Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Darminfektion
430
Lungenentzündung
416
Epilepsie Krampfleiden
242
Schnarchen, Untersuchung im Schlaflabor
172
Alkoholsucht
132
Chemotherapie
124
Blutkrebs, Lymphknotenkrebs
118
Zuckerkrankheit
115
Magenentzündung (Gastritis)
112
Schwindel
105
Chronische Mandelentzündung
92
Migräne
88
Kopfschmerz
81
Darmspiegelung
70
Bluthochdruck
62
Inkontinenz
60
Speiseröhrenerkrankung, Reflux
56
Schwerhörigkeit
53
Chronische Darmentzündung (Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa)
48
Nierenentzündung, allgemein
42
Darmerkrankung, allgemein
38
Asthma bronchiale
36
Chronische Mittelohrenzündung
32
Schlafstörungen
30
Gallenblasentumor, Gallenblasenkrebs
29
Leberkrebs
27
Nasennebenhöhlenentzündung
22
Chronische Atemwegserkrankung
21
Gesichtsnervenlähmung
17
Hodgkin-Krankheit
16
Hirntumor
14
Schädelbasisbruch
10
Kieferbruch
10
Fraktur Schädel
10
Hirnentzündung
6
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116a SGB V bzw. § 31 Abs. 1a Ärzte-ZV (Unterversorgung)
Psychiatrische Institutsambulanz nach § 118 SGB V
Sozialpädiatrisches Zentrum nach § 119 SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurologischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurometabolischen/neurodegenerativen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neuromuskulären Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) pädiatrischen Nierenerkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) rheumatischen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen
Diagnostik und Therapie von Allergien
Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter
Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
Diagnostik und Therapie von psychosomatischen Störungen des Kindes
Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
Diagnostik und Therapie von Wachstumsstörungen
Immunologie
Kinderchirurgie
Kindertraumatologie
Mukoviszidosezentrum
Neonatologie
Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
Neugeborenenscreening
Neuropädiatrie
Pädiatrische Psychologie
Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen
Psychosomatische Komplexbehandlung
Schmerztherapie
Spezialsprechstunde
Versorgung von Mehrlingen
Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung: OA Dr. med. Thomas Berger, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Allergologie: OA Dr. med. Heinz Huprich, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Ernährungsstörungen
Diagnostik und Therapie von schweren akuten und andauernden Schmerzen des Kindes- und Jugendalters
Endokrinologie: CA Prof. Dr. med. Thomas: Reinehr, Tel: 02363/975-0, E-Mail: info@kinderklinik-datteln.de
Institut für Kinderschmerztherapie und pädiatrische Palliativmedizin (IKP): Kinderpalliativmedizin: CA Prof. Dr. med. Boris Zernikow, Tel: 02363/975-0, Email: info@kinderklinik-datteln.de
Institut für Kinderschmerztherapie und pädiatrische Palliativmedizin (IKP): Kinderschmerztherapie: CA Prof. Dr. med. Boris Zernikow, Tel: 02363/975-0, Email: info@kinderklinik-datteln.de
Institut für pädiatrische Ernährungsmedizin: CA Prof. Dr. med. Thomas Reinehr, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Institut für Phoniatrie und Pädaudiologie: CA Prof. Dr. med. Ute Pröschel, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Kinder-Radiologie/Sonographie/Magnetresonanztomographie: CA Dr. med. Andreas Wegener-Panzer, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Kinder-Radiologie/Sonographie/Magnetresonanztomographie: CA Dr. med. Andreas Wegener-Panzer, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Kinderdiabetologie: ltd. OA Dr. med. Thomas Wiesel, Tel. 02363/975-0 Email info@kinderklinik-datteln.de
Kinderhämatologie: ltd. OA Dr. med. Thomas Wiesel, Telefon: 0 23 63 / 9 75-0, E-Mail: info@kinderklinik-datteln.de
Kinderkardiologie: PD Dr. med. Thomas Menke,, Tel. 0 23 63 / 9 75-0, info@kinderklinik-datteln.de
Kinderonkologie: ltd. Oberarzt Dr. med. Thomas Wiesel, Telefon: 0 23 63 / 9 75-0, E-Mail: info@kinderklinik-datteln.de
Psychosomatik: CA Prof. Dr. med. Boris Zernikow, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Pulmonologie: OA Dr. med. Heinz Huprich, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Rheumatologie/Immunologie: : OA Dr. med. Thomas Berger, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Zentrum für Neuropädiatrie, Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie (Z.EN.S): PD Dr. med. Kevin Rostasy, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Zentrum für Neuropädiatrie, Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie (Z.EN.S): PD Dr. med. Kevin Rostasy, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Zentrum für Neuropädiatrie, Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie (Z.EN.S): PD Dr. med. Kevin Rostasy, Tel. 02363/975-0, info@kinderklinik-datteln.de
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige und nicht näher bezeichnete Gastroenteritis und Kolitis infektiösen Ursprungs
376
Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet
352
Gehirnerschütterung
309
Anhaltende Schmerzstörung
308
Pneumonie, nicht näher bezeichnet
202
Virusinfektion, nicht näher bezeichnet
153
Obstipation
133
Übelkeit und Erbrechen
132
Synkope und Kollaps
122
Oberflächliche Verletzung des Kopfes, Teil nicht näher bezeichnet
111
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden)
1.806
Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
864
Native Magnetresonanztomographie des Schädels
847
Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel
757
Elektroenzephalographie (EEG): Schlaf-EEG (10/20 Elektroden)
552
Inhalationsanästhesie
511
Balancierte Anästhesie
367
Audiometrie
285
Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie: Bei normalem Situs
283
Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas: Stufenbiopsie am oberen Verdauungstrakt
256
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
68
Fachärzte (ohne Belegärzte)
47
Pflegepersonal
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
139
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Schnarchen, Untersuchung im Schlaflabor
742
Schlafstörungen
402
Epilepsie Krampfleiden
28
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Kinderschlaflabor
Kinderschlaflabor
Polysomnographie für Kinder
Polysomnographie für Kinder
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige Schlafstörungen
201
Schlafapnoe
93
Mundatmung
70
Beobachtung bei sonstigen Verdachtsfällen
68
Sonstige näher bezeichnete extrapyramidale Krankheiten und Bewegungsstörungen
36
Sonstige und nicht näher bezeichnete Störungen der Atmung
36
Ein- und Durchschlafstörungen
32
Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus
25
Sonstige näher bezeichnete Krankheiten oder Zustände in der Familienanamnese
15
Narkolepsie und Kataplexie
14
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Kardiorespiratorische Polysomnographie
742
Elektromyographie (EMG)
24
Multipler Schlaflatenztest (MSLT)/multipler Wachbleibetest (MWT)
11
Einstellung einer nasalen oder oronasalen Überdrucktherapie bei schlafbezogenen Atemstörungen: Kontrolle oder Optimierung einer früher eingeleiteten nasalen oder oronasalen Überdrucktherapie
7
Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
4
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
1
Fachärzte (ohne Belegärzte)
1
Pflegepersonal
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
6
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Zahnoperation
14
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Abs. 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärzten und Krankenhausärztinnen)
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
Diagnostik und Therapie von (angeborenen) pädiatrischen Nierenerkrankungen
Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
Neugeborenenscreening
Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen
Spezialsprechstunde
Versorgung von Mehrlingen
Nachsorgeorganisation
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Neugeborenes mit sonstigem niedrigem Geburtsgewicht
271
Syndrom des Kindes einer Mutter mit gestationsbedingtem Diabetes mellitus
109
Sonstige vor dem Termin Geborene
74
Neugeborenes mit extrem niedrigem Geburtsgewicht
49
Bakterielle Sepsis beim Neugeborenen, nicht näher bezeichnet
48
Sonstige Atemnot [Respiratory distress] beim Neugeborenen
45
Neugeborenenikterus, nicht näher bezeichnet
33
Infektion, die für die Perinatalperiode spezifisch ist, nicht näher bezeichnet
26
Sonstige bakterielle Sepsis beim Neugeborenen
21
Notwendigkeit der Impfung gegen sonstige Kombinationen von Infektionskrankheiten
18
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
570
Registrierung evozierter Potentiale: Früh-akustisch (FAEP/BERA)
562
Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
430
Postnatale Versorgung des Neugeborenen: Spezielle Versorgung (Risiko-Neugeborenes)
329
Lichttherapie: Lichttherapie des Neugeborenen (bei Hyperbilirubinämie)
168
Offenhalten der oberen Atemwege: Durch nasopharyngealen Tubus
107
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
106
Maschinelle Beatmung und Atemunterstützung bei Neugeborenen und Säuglingen: Atemunterstützung mit kontinuierlichem positiven Atemwegsdruck (CPAP): Bei Neugeborenen (0. bis 28. Lebenstag)
104
Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße: Legen
98
Einfache endotracheale Intubation
82
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
5
Fachärzte (ohne Belegärzte)
2
Pflegepersonal
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
52
Behandlungsangebot
Fälle / Jahr
Depression
137
Ambulante Behandlungsmöglichkeiten
Psychiatrische Institutsambulanz nach § 118 SGB V
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen
Diagnostik und Therapie von Intelligenzstörungen
Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
Diagnostik und Therapie von Verhaltens- und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter
Spezialsprechstunde
Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen bei Kindern- und Jugendlichen mit Hörstörungen
Task Force – zur psychotherapeutischen Frühintervention bei Kindern und Jugendlichen als Opfer einer Straftat
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige emotionale Störungen des Kindesalters
152
Sonstige kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen
138
Mittelgradige depressive Episode
109
Posttraumatische Belastungsstörung
67
Sonstige Reaktionen auf schwere Belastung
40
Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
26
Akute Belastungsreaktion
21
Reaktive Bindungsstörung des Kindesalters
19
Störung des Sozialverhaltens mit depressiver Störung
13
Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens
11
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Intensive Beaufsichtigung mit Überwachung in einer Kleinstgruppe bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen: Mehr als 12 bis zu 18 Stunden pro Tag
1.788
Intensive Beaufsichtigung mit Überwachung in einer Kleinstgruppe bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen: Mehr als 4 bis zu 8 Stunden pro Tag
711
Psychiatrisch-psychosomatische Intensivbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen
629
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
321
Intensive Beaufsichtigung mit Überwachung in einer Kleinstgruppe bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen: Mehr als 18 Stunden pro Tag
318
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Jugendlichen mit durch Ärzte und/oder Psychologen erbrachten Therapieeinheiten: Regelbehandlung mit bis 2 Therapieeinheiten pro Woche
286
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Ärzte und/oder Psychologen erbrachten Therapieeinheiten: Regelbehandlung mit bis 2 Therapieeinheiten pro Woche
285
Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen, die im Anwendungsbereich der Psychiatrie-Personalverordnung liegen, Kinder- und Jugendpsychiatrie: Behandlungsbereich KJ1 (Kinderpsychiatrische Regel- und Intensivbehandlung)
240
Elektroenzephalographie (EEG): Routine-EEG (10/20 Elektroden)
223
Indizierter komplexer Entlassungsaufwand bei psych./psychosomat. Störungen/Verhaltensstörungen bei Kindern/Jugendlichen: durch Spezialtherapeuten und/oder pflegerische Fachpersonen erbracht: Mehr als 1 bis zu 2 Stunden
218
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
10
Fachärzte (ohne Belegärzte)
6
Pflegepersonal
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
67
Schwerpunkte der medizinischen Versorgung
Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen
Diagnostik und Therapie von Intelligenzstörungen
Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
Diagnostik und Therapie von Verhaltens- und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter
Psychiatrische Tagesklinik
Top 10 Diagnosen
Anzahl
Sonstige emotionale Störungen des Kindesalters
46
Sonstige kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen
8
Mittelgradige depressive Episode
5
Top 10 Operationen (Prozeduren)
Anzahl
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Ärzte und/oder Psychologen erbrachten Therapieeinheiten: Regelbehandlung mit bis 2 Therapieeinheiten pro Woche
263
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Spezialtherapeuten und/oder pädagogisch-pflegerische Fachpersonen erbrachten Therapieeinheiten: mehr als 10 bis 12 Therapieeinheiten pro Woche
153
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Spezialtherapeuten und/oder pädagogisch-pflegerische Fachpersonen erbrachten Therapieeinheiten: mehr als 12 bis 14 Therapieeinheiten pro Woche
116
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Ärzte und/oder Psychologen erbrachten Therapieeinheiten: Regelbehandlung mit mehr als 2 bis 4 Therapieeinheiten pro Woche
115
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Spezialtherapeuten und/oder pädagogisch-pflegerische Fachpersonen erbrachten Therapieeinheiten: mehr als 8 bis 10 Therapieeinheiten pro Woche
110
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Ärzte und/oder Psychologen erbrachten Therapieeinheiten: Regelbehandlung mit mehr als 4 bis 6 Therapieeinheiten pro Woche
83
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Ärzte und/oder Psychologen erbrachten Therapieeinheiten: Regelbehandlung mit mehr als 6 bis 8 Therapieeinheiten pro Woche
76
Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Kindern mit durch Spezialtherapeuten und/oder pädagogisch-pflegerische Fachpersonen erbrachten Therapieeinheiten: mehr als 6 bis 8 Therapieeinheiten pro Woche
72
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
72
Dieser Text ist nur in der Vollversion von CodeText enthalten
52
Angaben zum Personal
Ärztliches Personal
Ärzte (ohne Belegärzte)
1
Fachärzte (ohne Belegärzte)
0
Pflegepersonal
Gesundheits Kinderkrankenpfleger
5






Details