Diabetisches Fußsyndrom

Was ist ein diabetisches Fußsyndrom?

Das diabetische Fußsyndrom stellt eine Erkrankung dar, die vor allem Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 betrifft.

 

Ursachen und Stadien

Der Begriff bezeichnet schlecht heilende Ulzerationen am Fuß, welche durch die diabetische Neuropathie und die diabetische Angiopathie entscheidend begünstigt werden.

 

Das diabetische Fußsyndrom wird nach 5 Stadien klassifiziert:

  • Stadium 1: oberflächliche Wunden

  • Stadium 2: Wunde mit Beteiligung der darunterliegenden Sehnen oder Gelenkkapseln

  • Stadium 3: Wunden mit Knochenbeteiligung

  • Stadium 4: Teilnekrose

  • Stadium 5: Nekrose des gesamten Fußes

 

Behandlung eines diabetischen Fußsyndroms

Bei der Behandlung des diabetischen Fußsyndroms spielt die Gefäßchirurgie eine wichtige Rolle.

Zuallererst müssen gefäßspezifische Ursachen wie eine verminderte Durchblutung mithilfe eines Bypasses, einer Umgehungspassage, behoben werden. Dabei kann es vorkommen, dass mehrere Bypässe notwendig sind, um das Gewebe um die Wunde wieder optimal zu versorgen. 

Neben der Revaskularisation ist auch das Debridement, also die Wundreinigung, eine Aufgabe der Gefäßchirurgie. Dabei wird nekrotisiertes Gewebe abgetragen. Das verbleibende Granulationsgewebe kann dann mithilfe geeigneter Wundverbände bis zum kompletten Wundverschluss weiter wachsen. 

Die Gefäßchirurgie ist bei der Behandlung des diabetischen Fußsyndroms auf die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Wundexperten angewiesen. Denn die operative Wiederherstellung der Durchblutung und die primäre Wundbehandlung ist meist zwar nur mit einem kurzen Krankenhausaufenthalt verbunden, bringt jedoch oftmals mehrere Wochen Nachbehandlung mit sich.

 

Was ist die beste Klinik für Gefäßchirurgie?

Wer die beste Klinik für Gefäßchirurgie finden möchten, sollte besonderen Wert auf die Erfahrung der behandelnden Ärzte mit der eigenen Erkrankung legen.

Spezialisten behandeln jährlich eine hohe Fallzahl und sind routiniert. Zertifizierungen als Gefäß- oder Shuntzentren stellen ebenfalls einen Mindeststandard bei der Behandlung sicher. In unserer Klinikliste finden Sie einige der besten Kliniken für Gefäßchirurgie in Deutschland.

 

Weitere Artikel zum Thema

PAVK

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit, ist eine Störung, bei der die arteriellen Gefäße der unteren Extremitäten keine ausreichende Blutzirkulation gewährleisten.

Erfahren Sie hier mehr zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

Weiterlesen
Diabetes mellitus Typ 2

Diabetes ist eine weit verbreitete Erkrankung, die mittlerweile gut behandelbar ist. Lesen Sie hier alles Wissenswerte dazu.

Weiterlesen
Die Gefäßchirurgie

Die Gefäßchirurgie befasst sich mit der Vorbeugung, Erkennung von Erkrankungen, Verletzungen, Infektionen und Fehlbildungen des Gefäßsystems.

Erfahren Sie hier mehr über die Fachabteilung der Gefäßchirurgie.

Weiterlesen